transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 40 Mitglieder online 05.12.2016 05:39:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Die Ganztagsschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Die Ganztagsschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2009 18:36:47

In RLP wird die Ganztagsschule (GTS) hauptsächlich von MitarbeiterInnen bestritten, die auf Honorarbasis arbeiten. Das heißt, Sie können jederzeit kündigen oder auch gekündigt werden. Bei uns an der Schule sind die organisatorischen Probleme mit diesen Menschen, die StudentInnen, ErzieherInnen etc. sein können, nicht gerade gering, da sie oft nicht das Verantwortungsgefühl aufbringen, das ein Lehrer oder eine Lehrerin hat.

Heute hat sich eine Reiningungskraft zurecht geweigert, einen Klassenraum zu reinigen, da er von einer päd. Mitarbeiterin derart versifft zurückgelassen wurde, dass es als Zumutung zu bezeichnen ist, diese Aufgabe zu erledigen. Das ist nur ein Beispiel von vielen, die ich hier aufführen könnte. Wir im Kollegium merken, dass unsere vormittäglichen päd. Bemühungen durch den GTS-Bereich konterkariert werden.

Gibt es von Euch Vorschläge aus der Praxis, wie das GTS-Personal besser in die Verantwortung genommen werden kann, ohne dass gleich mit einer Kündigung gedroht wird?


Dieses Problemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2009 22:31:44

gibt es auch in der Vollen Halbtagsschule, wenn permanent wechselnde Abordnungen sich in keinster Weise nach Unterrichtsschluss für den Zustand der Räumlichkeiten verantwortlich fühlen oder schon 10 Minuten vor Schluss die Schüler nach Hause schicken, bis auf ganz seltene Ausnahmen.
Es ist doch kein Wunder....


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2009 22:50:10 geändert: 09.07.2009 08:45:26

Was die Sauberkeit der Räume betrifft, sind es doch nicht allein die Betreuungs- oder Lehrkräfte, die betroffen sind, es sind doch auch die SchülerInnen. Bei uns gilt auch die Regel, dass der Raum nur geputzt wird, wenn die Stühle oben stehen ... Ist es nicht so, bleibt der Raum ungeputzt.

Die Probleme kenne ich ansonsten auch aus der normalen GS mit Betreuungskräften o.a.
Eine Möglichkeit wären Verträge oder feste Raum-Regeln für Lehrer, Schüler und Betreuer.

Palim


Vielleicht auch neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2009 06:50:29

eine Frage der Vergütung?
Oder der Art und Weise, wie man diese Männer und Frauen in das Schulleben einbezieht?
Werden sie nur als "billige Betreuer" angesehen oder sieht man ihre Potenziale? Wie wird mit ihnen umgegangen? Bezieht man sie in die Konzeption mit ein?
Oder sind es Personen, die kein Durchsetzungsvermögen haben? Disziplinprobleme haben ja nicht nur GTS- Kräfte.


Einfache Regelungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galadriel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2009 11:14:38

Also ich kenn das Problem nur zu gut.
Bis vor kurzem war ich an einer Schule im sozialen (Mega)brennpunkt und da waren dreckige Räume wirklich das kleinste Problem.
Dennoch mag ich so etwas nicht und habe dann - wenn es ganz schlimm war - auch mal eine Stunde oder eine halbe geopfert und die Schüler den Raum selbst putzen lassen. Und zwa rmit allem, was dazu gehört.
Das mag jetzt pädagogish sinnvoll gewesen sein oder nicht, aber da man teilweise 16jährigen zeigen muss, wie man einen Besen hält.... nunja, geschadet hat es ihnen nicht und nach ca 3 Wochen gab es auch kein Gemurre mehr darüber und es ging relativ schnell.
Kinder wissen, wie man sauber macht, wie man Müll trennt und dass man Spülmittel nicht trinken sollte.... Putzfrauen waren glücklich, Raum sauber - alles wird gut!

(Ich hab gerade an ein Gymnasium gewechselt und mir fest vorgenommen, das dort genau so weiter zu machen!)


Ganztag / Übermittagsbetreuungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rodlerhof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2009 15:28:24

unsereSchule wird, nach den Ferien beginnend,vom 5.Schuljahr an Ganztag. Wir fahren also 2 Systeme parallel.
Wir haben im nächsten Schuljahr auch Klassenlehrerräume, heißt, die Klassen werden nun wandern und zu den Fachlehrern in die Räume gehen .
Ob das gut ist oder schlecht, werden wir nach einigen Monaten nochmalsdiskutieren.
Ich habe mir vorgenommen,aus jeder Klasse je Woche je 2 Schülerfürden Ordnungsdienstzu wählen,die vor dem Verlassender Räume ggf.kurz fegen und die Tafel putzen bevor die nächste Klasse in den Raum kommt.

Ob so etwas klappt,wird der Alltag mir zeigen. Ich muss die Schüler von vornherein entsprechend erziehen.

Ansonsten hängt die Sauberkeit der Räume davon ab,ob der Lehrer oder sonstige Person, bevor die SS den Raum verlassen,es
1. sieht, ob der Raum verdreckt ist und die Stühle oben stehenund
2. ob er sich bei Unordnung dann durchsetzen kann


GSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.07.2009 11:08:34

In unserer Klasse wird von den meisten Kindern die Dienstezeit nach Schulschluss geliebt.
Die Eltern wissen, dass die Kinder dann manchmal sehr spät kommen.
Die Lehrerin bleibt dabei, erledigt noch ihre Sachen für den nächsten Tag, oder verschwindet ins Lehrerzimmer und kommt wieder oder hat einfach Zeit für ein Schwätzchen.

Eine Vertretungslehrerin dagegen:
"Bei mir müsstet ihr Punkt 1 Uhr verschwinden. Ich will auch nach Hause. Wenn ich zurückkomme und ihr seid noch nicht fertig, dann gibt es eine Strafarbeit."

kla


Welchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.07.2009 11:26:03 geändert: 10.07.2009 11:44:16

goldene Zeiten..
..oder verschwindet ins Lehrerzimmer und kommt wieder oder hat einfach Zeit für ein Schwätzchen..

Na, da wäre bei uns an der RS innerhalb von 10 Sekunden niemand mehr da. Und schwatzen wollen die Pubis schon gar nicht. Wehe, wenn ich tatsächlich mal nach der 6. Stunde darum bitte, dass jeder unter SEINEM Stuhl aufräumt. Da wird stundenlang diskutiert: Das ist nicht von mir - das war die Klasse vorher - das war ich nicht - ich muss meinen Bus kriegen - dafür sind doch die Putzfrauen da - das sag ich meinen Eltern, dass sie uns hier festhalten.... - das Gemecker dauert länger als sich mal eben schnell zu bücken. Und plötzlich müssen alle ihren Bus kriegen

Neulich hatte ich zu spät gesehen, dass die Klasse (8.) den Raum nach Schulschluss in einem Sauzustand verlassen hatte. Ich sprach die zuständige Putzfrau an und bat sie, dort nicht zu reinigen, damit die lieben Ferkel das selber am nächsten Morgen tun können. Ergebnis: Am nächsten Morgen war alles sauber -Anweisung vom Hausmeister: Es muss überall geputzt werden. Na, der hat von mir aber anschließend nen Einlauf bekommen.

In einer GS mag so eine tägliche Aufräumaktion zum Schulschluss sinnvoll und vor allem kein Problem zu sein - in den höheren Klassen ist es ein Machtkampf - die Anspruchshaltung ist unglaublich: Wieso ich, wenn die Putzfrauen doch dafür bezahlt werden??? Und leider halten es auch die Kollegen bei uns sehr unterschiedlich. Das macht die Durchsetzung noch unnötig schwer.
Zurück zum Thema: Ich glaube nicht, dass dieses Problem speziell bei Aushilfskräften o.ä. zu finden ist. Nur ist es denen vielleicht nicht so bewusst. Vielleicht würde ein Gespräch in dieser Richtung Wunder wirken. Bei uns zumindest wäre dieses Thema für das gesamte Kollegium dringend erörterungswürdig auf der nächsten Konferenz. Und da werde ich nen Antrag stellen, dass wenigsten in jedem Klassenraum ein Besen steht!!! Bisher gibt es nämlich nur 1 Besen zu freien Veffügung unten im Treppenhaus - bei über 500 SuS


Geht es uns gut!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.07.2009 12:33:00

Für 80 Schüler haben wir in jeder Klasse Handfeger und Schaufel, selbiges im Werkraum, in der Küche und im Medienraum noch 2 Riesenbesen.
"Das ist nicht von mir" gibt es auch schon in der GS. Den Saustall im Zimmer der eigenen Pubis zu Hause kennt doch fast jede/r, spätestens wenn Freundinnen übernachten, ändert sich vieles und erst recht in der eigenen Wohnung über 25, wo ich als Mutter neulich voll Genuss die Straßenschuhe anbehalten habe.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs