transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 462 Mitglieder online 06.12.2016 15:31:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Bayern, 4. Klasse, probenfreie Zeiten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Bayern, 4. Klasse, probenfreie Zeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2009 16:43:39 geändert: 03.10.2009 15:08:17

Eine Frage an die Kollegen in Bayern:
Wie setzt ihr die aktuelle Weisung im 4. Schuljahr um, dass bis zum Übertrittszeugnis 4 Wochen probenfreie Zeiten rhythmisiert einzuplanen sind, die sogar in den 3 Hauptfächern individuell gehandhabt werden können?
Ich könnte mir vorstellen, dass es da verschiedene "Modelle" gibt und vielleicht entwickelt sich hier ein Ideenaustausch wie man es am geschicktesten machen könnte. An unserer Schule sind wir noch zu keinem befriedigendem Ergebnis gekommen.
Mit diesem Forum geht es mir nicht vorrangig um die Diskussion darum - denn darüber kann man sich echt , aber das Kind ist schon ins Wasser gefallen - sondern es geht mir um die konkrete Umsetzung.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2009 18:43:38 geändert: 24.09.2009 18:46:17

1. Woche: 23.- 29.9.
2. Woche: 9. - 13.11.
3. Woche: 7.- 13.1.
4. Woche: 12.- 16.4.

Probearbeitenfreie Zeit für alle Fächer.
Das heißt aber, dass in den andereren Wochen so richtig "reingekracht" werden muss, denn sonst schafft man die vorgegebene Anzahl der Proben nicht.
Sollte mit der neuen Regelung nicht der Stress reduziert werden?


ähm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2009 19:07:24

probefreie zeit = test bzw. prüfungsbefreite zeit?

mit verlaub fragt eine verbildete norddeutsche:

was spricht dagegen, die schülerInnen sich selbst einschätzen zu lassen, was sie schon können bzw. noch üben müssen, statt abzutesten bis zum gong?

unverzagter naiver gruß






@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2009 19:32:56 geändert: 24.09.2009 19:34:32

Da musst du mit unserer obersten Behörde verhandeln, und vor allem mit den Bürokraten, die da oben sitzen , wir sind nur die letzten in der Kette.
(Eine Probe ist eine benotete Arbeit und wir haben die Vorschrift, dass wir eine hohe Anzahl - eine höhere Zahl als üblich - bis zum Übertrittszeugnis zu schreiben und probenfreie Zeiten einzuhalten haben.)
Wir kriegen alles hin.

@streberin: Danke für die Info.

Hat jemand das ähnlich oder ganz anders geregelt?


@streberinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2009 21:04:05

genial, wie ihr die Regelung aushebelt. Ich würde allerdings an euerer Stelle auch noch gleich die 1. Unterrichtswoche im September als probenfrei erklären.
Im Ernst: Wieder einmal legen Kultusbürokraten (in der Mehrzahl Juristen!) Vorschriften fest, die
a) von vielen Lehrern zwar schon ähnlich durchgeführt wurden, die aber
b) in in ihrem jetzigen Festgezurrtsein die Kinder (und um die geht es ja letztendlich) benachteiligen.
Oh heiliger St. Leibowitz.
http://www.wienerzeitung.at/Desktopdefault.aspx?tabID=3946&alias=Wzo&lexikon=Auto&letter=A&cob=4437
rfalio


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2009 14:48:02

Ich kenne eine Schule, bei der wurde das wirklich so gemacht. Nur haben die vergessen, dass den Eltern die Termine schriftlich mitzuteilen waren. Vielleicht gilt das dann nicht.
Ein Graus, echt!!!
streberin


@streberinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.10.2009 15:06:31 geändert: 03.10.2009 17:46:06

Wir haben die Zeiten jetzt auch.
Sie sind ähnlich wie bei euch.

Übrigens: Die Eltern sind auf dem Elternabend ziemlich erschrocken, als sie die hohe Anzahl der Proben hörten, die bis Ende April also vor der Ausgabe des Übertrittszeugnisses geschrieben werden sollen. Als reine Proben sind vorgeschrieben: 12 Deutsch, 5 Mathe, 5 HSU. Eine Mutter fragte: "Wie finden Sie da noch Zeit, den Stoff angemessen durchzunehmen?" (Denken wir bei den Proben zusätzlich noch an die Anforderungen, die damit zusammenhängen - von reproduktiven bis problemlösenden Aufgaben.)
Unsere Bürokraten und ihre so kompetenten "Berater", die ja praxiserprobte Leute sind haben uns mehr Stolpersteine in den Weg gelegt und mit ihren Vorschriften das Gegenteil bewirkt, was sie erreichen wollten. Die vierte Klasse in Bayern mit dem zu erreichenden Notenschnitt für den Übertritt ist dadurch bestimmt nicht humaner und schülergerechter geworden.
Außerdem meine ich zwischen den Zeilen der Anordnungen zu lesen, dass man meint, die Grundschullehrer Bayerns haben kein pädagogisches Gespür, was ich schon von daher eine Frechheit finde.


@ysnpneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.10.2009 16:57:09

Jetzt konntest du dich selbst nicht mehr bremsen, gell, obwohl du ja gar nicht diskutieren wolltest?

Aber ich stimme dir voll und ganz zu. Es sind ja nicht nur die 22 Probearbeiten, die verteilt werden müssen, sondern in Reli und Musik muss ja auch noch etwa geschrieben werden. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass die Kinder in den verbleibenden Wochen ca. 2 Proben schreiben müssen, um ihr Soll zu erfüllen.Und das heißt dann Stress reduzieren!!! Und was macht man, wenn ein Kind krank ist? Das muss dann jetzt wohl zwangsläufig nachschreiben. Pass mal auf, wie viele Kinder jetzt an den Probetagen plötzlich Bauchweh haben. Wie war das? Bisher war es uns-um Stress zu vermeiden- untersagt, die Proben anzusagen!!!!
Und, wie du schon sagst, bisher haben wir wohl überhaupt nicht pädagogisch beraten. Ich frage mich nur, wie wir es in den vergangen Jahren geschafft haben, Kinder in die verschiedenen Schulen zu bringen, in denen sie dann erfolgreich und die Eltern zufrieden waren?
LG streberin


Stimmt...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.10.2009 17:47:48 geändert: 03.10.2009 17:49:19

... ursprünglich wollte ich nicht diskutieren, weil es mir um Vorschläge ging (nicht dass die untergehen ), da aber jetzt das Problem keines mehr ist, können wir gerne drauf losdiskutieren.

Zum Ernst der Lage: Ich kann nur hoffen, dass das Kumi den Denkfehler erkennt und im Lauf des Schuljahrs die Anzahl der Proben verringert.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs