transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 209 Mitglieder online 10.12.2016 16:01:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Englisch an der Grundschule ist Blödsinn! Oder wie?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@ marylinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2004 20:00:18

Wenn du durch Englischunterricht an der Hauptschule jetzt beide Seiten praktisch kennst, dann würde mich mal interessieren, welche Lösungsmöglichkeit für den Übergang du besser fändest. Denn um diesen Übergang nicht so holprig zu gestalten, wie er zur Zeit oft (leider) noch ist, gibt es ja grob gesagt zwei Wege: Entweder kann man den Unterricht in der Grundschule so ablaufen lassen, dass die Schüler am Ende der vierten Klasse schon verschiedene Methoden der weiterführenden Schulen kennen, oder man könnte in den weiterführenden Schulen die Methoden der Grundschule aufgreifen.

Ohne dass ich praktische Erfahrungen mit der Umstellung auf den Unterricht an den weiterführenden Schulen hätte (ich selbst hatte nämlich noch kein Englisch in der Grundschule), würde ich es begrüßen, wenn die weiterführenden Schulen die Methoden der Grundschule aufgreifen würden. Nicht aus Bequemlichkeit, sondern einfach weil ich voll hinter dem spielerischen und motivierenden Ansatz stehe. Meines Erachtens gibt es nichts wichtigeres als eine positive Einstellung zum Lerngegenstand, welche durch Anknüpfen an (bekannte) Lieder, Reime und Spiele sicher begünstigt würde.

Oh, und noch eine Frage an alle Lehrer der weiterführenden Schulen: Wenn ihr eine fünfte Klasse in Englisch übernehmen würdet und ein Teil der Schüler brächte ein Portfolio Englisch mit, würdet ihr euch dafür interessieren und es lesen? Kann man das überhaupt leisten, von X Schülern aus verschiedenen Schulen Portfolios zu lesen/überfliegen?


Ist bestimmt nicht so einfach,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marylin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2004 00:21:47

den Übergang für die Kinder sowie für die Kollegen der weiterführenden Schulen sinnvoll zu gestalten. Ich glaube aber, dass die Kollegen im 5. Schuljahr die Kinder an der richtigen Stelle abholen müssen. Das hieße für mich: Ich informiere mich über Themen,Inhalte und Methoden, die die Kinder von der Grundschule her kennen. Ich lasse mir die Portfolios und Schnellhefter mit Materialien zeigen, sehe mir die Lehrbücher der Grundschule an, spreche mit den Grundschulkollegen, hospitiere schon vorher in Klasse 3 und 4. Das Wichtigste ist aber glaube ich, dass vertraute Elemente aus der Grundschule in Klasse 5 aufgegriffen werden wie einige Lieder, Reime und Spiele, die die Kinder schon kennen. Das Problem ist nur, dass die Grundschulen ja auch nicht einheitlich arbeiten. So macht es also Sinn, dass die Grundschulen eines Ortes regelmäßige Fachkonferenzen abhalten und versuchen, die Dinge besser zu koordinieren.
Und dass sich viele Kollegen an den Englischunterricht heranwagen, die nicht die entsprechende Ausbildung haben, ist wirklich ein fataler Fehler. Darüber habe ich mich damals in der Hauptschule schon maßlos geärgert, dass Kollegen sagten: "Ach, Anfangsunterricht traue ich mir wohl gerade noch zu, da kann ja nicht viel passieren!" Da kann sehr wohl was passieren, ich meine, dass gerade der Anfangsunterricht von kompetenten Leuten gemacht werden muss, um wirklich die Freude am Fremdsprachenlernen zu erzeugen! Wenn der richtige Anfang erstmal gemacht ist, kommt Vieles dann von ganz alleine!


englisch in der grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.08.2004 20:28:43

bei uns wird in den meisten schulen englisch ab der 1.klasse grundschule unterrichtet, zusätzlich ab der 3. eine stunde französisch.
bei mir ist es noch ein wenig anders, denn da ich eine bilinguale klasse unterrichte, haben wir englisch als unterrichtssprache neben deutsch, 5 stunden dzt. native speaker, der rest allein mit mir als klassenlehrer in nahezu allen gegenständen.

hab zum größtenteil nur sehr gute erfahrungen gemacht


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs