transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 452 Mitglieder online 06.12.2016 15:27:27
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrer = Vorbild??"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Lehrer = Vorbild??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2004 18:27:58 geändert: 28.05.2004 18:29:51

Hi,
ich hab mal ne Frage. Inwiefern seht ihr das so mit der "Vorbildfunktion" und wie ernst nehmt ihr das? Ich dachte immer, unsere Schule sei total zivilisiert - Schüler als auch Lehrer, und dass die Lehrer von uns auch nichts fordern, was sie selbst nicht tun würden, bzw. umgekehrt, dass sie uns nichts verbieten, was sie selbst tun. Seit neustem kaut unser Klassenlehrer mit offenem Mund schmatzend Kaugummi, ein anderer telefoniert mittem im Unterricht, wenn sein Handy klingelt, das die ganze Unterrichtsstunde auf dem Pult liegt, andere schreiben fleißig SMS. Wenn bei uns welche rumlaufen wie Punker, werden die nicht nur blöde angeguckt, sondern kriegen teilweise auch Ärger. Seit einiger Zeit kriegt unser Lehrerkollegium immer mehr Neuzuwachs, der schlimmer rumläuft als wir Schüler...z.B. Hose in den Kniekehlen, so dass man die Boxershorts sieht oder umgekehrt den Tanga.... Gibt auch Lehrer, die ganz gerne mal im Compiraum essen/trinken, obwohl der Schulleiter das ausdrücklich verbietet, auch rauchen sie ganz gerne mal im verbotenen Bereich, dabei haben DIE sogar ihr eigenes Raucherzimmer. Über die Tafel wird nur mit nem halbnassen Lappen gewischt und dann mal nur so wischiwaschi, so dass die halbe Kreide noch dranne hängt und man spätestens in der dritten Stunde nix mehr lesen kann ... ich frag mich, was das soll? Wenn wir im Unterricht telefonieren würden, würden wir das Handy nie wieder sehen. Würden wir mit offenem Mund schmatzend Kaugummi kauen, würden wir direkt ne Sonderaufgabe aufkriegen usw..., beim Rauchen sogar ne Klassenkonferenz. Wieso scheinen seit neustem für Lehrer andere Regeln zu gelten, als für Schüler?? Wieso muss ich mich vor meinem Kaugummi kauenden Lehrer ekeln, wenn ich noch nicht mal ein Bongbong lutschen darf??? Ich versteh das nicht ... wie steht's damit bei euch an der Schule?

physikass


klingt ja schlimm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2004 19:41:53

also ehrlich gesagt, klingt die beschreibung deiner schule für mich mehr so nach einem endzeitfilm á la the day after... was angewohnheiten wie rauchen, kaugummi-kauen oder essen im klassen-zimmer bzw. computerraum angeht, so würde mir das niemals einfallen. klarerweise gelten auch für mich die vorschriften, die wir bei unseren schülerInnen voraussetzen. was die kleidung betrifft, so möchte ich aber um mehr toleranz bitten. wieso soll ich mich mit 31 anziehen, als wäre ich marketingleiterin von einer kosmetikfirma?? mit rock und bluse ist nicht - meinen tanga würde ich zwar niemals herzeigen, dafür bin ich aber tätowiert und habe bis dato keine probleme bekommen. im gegenteil. eltern und schüler reagieren sehr positiv, nehmen es als vorteil, dass sie eine lehrerin haben, die auch ihren eigenen modegeschmack hat - und sich nicht anpasst.
gleiches recht für alle. und natürlich gleiche pflicht für alle. selbstredend.


Das istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2004 19:46:35

nicht in Ordnung!!!! Ob Lehrer oder Schüler, so ein Benehmen ist Panne. Als Erwachsener biste immer Vorbild für die Heranwachsenden, geht ja Eltern auch nicht anders. Der Verantwortung sollte man sich echt bewußt sein.
Hauptsache, finde ich, man ist ehrlich. Ich kann wirklich nichts von anderen verlangen, was ich nicht selber zu leisten bereit bin. Wenn ich vergesslich bin, dann muss ich den Schülern auch zugestehen, dass sie mal was vergessen. Wenn ich was nicht weiß, gebe ich das zu, entweder suchen wir zusammen die Lösung oder ein Schüler guckt nach oder ich z.B. Wenn man versucht, immer relativ freundlich aber konsequent zu sein, kommt auch viel freundliches zurück. Jedenfalls hab ich das beobachten können und damit fühle ich mich sehr wohl. Schüler und Schülerinnen merken doch sofort, wenn Lehrer/Erwachsene nicht so handeln wie sie reden, also wie man so schön sagt, nicht authentisch sind. Behaltet die Sensibilität dafür bloß bei und lasst euch das nicht austreiben!!!


physikassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2004 19:52:27 geändert: 28.05.2004 19:55:21

ich kann dich verstehen. Leider nimmt die gegenseitige Rücksicht und die gegenseitige Akzeptanz stetig ab. Das Schlimme daran ist meistens, dass diejenigen die daraufhin angesprochen werden dann noch mit Sanktionen aufwarten.
Ich hoffe für dich, dass auch einigen deiner Lehrer solch ein Gebaren ( Benehmen ist das schon nicht mehr) auffällt und dann Einfluss auf die Kollegen nehmen können.
Es ist egal wer solches Verhalten an den Tag legt, es drückt meistens Ignoranz gegnüber seinen Mitmenschen aus. Schlage doch mal unvebindlich einen Projekttag Benehmen vor und filmt dann verschiedene Mitglieder eurer Schule. Vielleicht wird dann der Umstand auffälliger und denjenigen welche bewußter.

LG hops ( ich finde gar keinen smiley der zu diesem Thema passt)
PS: Oder ihr macht ne Wandzeitung zum Thema "Knigge-Was für die Schule?"


@stellaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2004 19:58:32

Mir ist es im Prinzip schnurz was meine Lehrer anziehen/wie sie sich anziehen, und wenn sie nackt kämen ... aber wieso kriegen wir Schüler dann vorgeschrieben, wie man sich in der Schule anzuziehen habe? Ich mein bei mir persönlich besteht das Problem nicht, aber meine Freunde bekommen schon gesagt, dass sie sich ne andere Frisur machen sollen oder die Hose hoschziehen oder so... das find ich nicht ok. So wie du es allerdings gesagt hast stella, war das von mir nicht gemeint.


naneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2004 20:22:39

das is doch eindeutig ne Sache für die SMV, oder?
Habt ihr keine Schülerzeitung?
Nach sowas hätten wir uns damals die Finger geleckt


@physikassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2004 21:01:43

ich habs jetzt auch nicht als eine so schlimme kritik aufgefasst. bevor ich an meiner jetzigen schule war, hatte ich große angst, wie die jeweiligen kollegen und der direktor/die direktorin auf mein tatoo reagieren würden. es lässt sich nicht verdecken, außer ich würd ständig mit langem ärmeln kommen. es gibt ja viele schulen, an denen so etwas nicht gern gesehen ist. an unserer schule ist man punkto kleidung sehr liberal. ich halte viel davon, dass sich die schüler frei entfalten dürfen. kleidung drückt indiviualität aus - und wenn wir unseren schülern ein gutes vorbild sind, dann wird es auch nicht dazu kommen, dass sie sich unpassend anziehen. wobei mit unpassend gemeint ist - zu freizügig oder (noch schlimmer) mit ausländerfeindlichen klamotten. außerdem, das habe ich ganz vergessen, ist es sehr schön zu sehen, dass sich schülerInnen sehr wohl gedanken machen und wert auf die so genannte etikette legen. ich fürchte, so mancher lehrer oder so manche lehrin denkt darüber gar nicht nach...


Allgemein...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2004 22:54:34

...würd ich immer dafür plädieren: Lehrer soll Vorbild sein, immer. Soll heißen: Weder Rauchen noch Trinken (schon gar nicht in Gegenwart der Schüler, aber Rauchen bspw. auf keinen Fall - und generelles Rauchverbot an den Schulen, auch für Lehrer) - und überhaupt: was ich von den Schülern verlange, muss ich selber natürlich auch einhalten... (fängt bei der Pünktlichkeit an...) - Auch wenns nicht leicht ist - aber notwendig sicher, schon um glaubwürdig zu bleiben...


@thomasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2004 08:42:05

das hört sich so a bissl nach Gleiches Recht für alle an? Da wär ich gegen!
Vorbild sein, immer und überall? Ja, aber mit Grenzen!!
Ich rauche grundsätzlich nicht vor Schülern, aber mir fällt das leicht, weil ich eben eine "Ab-und-zu-Raucherin" bin.
Aber wenn ich weg bin (Straßenfeste) achte ich nicht darauf, ob Schüler mich sehen.

Ich bin der Meinung, je mehr Pflichten desto mehr Rechte

So erkläre ich meinen (7er) auch immer den Unterschied. 'Ihr dürft und müsst mehr als die 1.klässler und wir dürfen und müssen mehr als ihr. Aber alle müssen sich an allgemeingültige Regeln und Grenzen halten.'

Und die sind eben bei physikass meiner Meinung nach überschritten.

Immerhin ist Rauchen und Alkohol trinken eben ab 18 erlaubt


@baluleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2004 13:56:18

eigentlich ziemlich richtig, was du da schreibst. so habe ich das noch nie gesehen. ich habe immer ein schlechtes gewissen, wenn mich schüler beim rauchen sehen, was zwar nicht oft der fall ist (schulball), aber dennoch vorkommt. dabei stimmts doch: erstens haben wir ein privatleben und zweitens sind wir wirklich über 18 - und obs jetzt gesund ist oder nicht, irgendwo hört unsere vorbildwirkung ja dann tatsächlich auf. beziehungsweise haben wir ja niemals für uns beansprucht, perfekt zu sein. und solange man im unterricht die "regeln" einhält und den schülern respekt gegenüber bringt und sie nicht bewusst fertig macht, denke ich, ist die so genannte Vorbild-Wirkung ja durchaus erfüllt. Ich komme schon immer öfter drauf, dass ich mich fast auschließlich als Lehrerin fühle und die Privatperson total am Verschwinden ist...

Genießen wir mal die Feiertage!!!


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs