transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 520 Mitglieder online 04.12.2016 15:45:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrer = Vorbild??"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
vor den schülernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2004 14:48:39

im rahmen einer schulveranstaltung rauche ich grundsätzlich nicht - das ist aber bei uns an der schule auch nicht üblich. doch wenn schüler mich privat irgendwo sehen, habe ich keinerlei intention die nicht-raucherin zu mimen. es kommt zwar nicht oft vor - maximal ein bis zweimal im jahr, aber wie gesagt. und ganz ehrlich: angesichts der tatsache, wieviele jugendliche drogen konsumieren oder sich regelmäßig besaufen - da ist nikotin noch das kleinste übel.


@stellaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2004 16:00:14 geändert: 10.06.2004 16:00:28

...aber oft der Anfang - und das ist das Problem...



@thomasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2004 20:27:25

denke ich nicht. bzw. hab ich andere beobachten gemacht und andere erfahrungen gesammelt. bei uns gibt es einige schülerInnen, die ziemlich in der drogenszene drinhängen, die rauchen nicht mal, haben nie geraucht. wir sind grad sehr hart am arbeiten, diese problematik in den griff zu kriegen. jedes kind raucht irgendwann mal, zumindest fast jedes. ob man dann ein "Abhängiger" wird oder nicht, hängt von vielen faktoren ab. vor allem der einfluss der familie ist hier ein sehr großer. genauso die frage nach der "oralen befriedigung" in der kindheit, so doof es jetzt klingt.
ich predige nicht wasser und trinke wein. ich sage meinen schülern klar, was rauchen für schäden anrichten kann, wie unappetitlich es ist, jemanden zu küssen, der nach raucht stinkt und welche kosten diese sucht verursacht. dass ich selber rauche, dient dann gleich zur demonstration des negativ-beispiels.
dennoch fehlt mir das entsetzen, wenn ich jugendliche rauchen sehe - denn ob jemand zum raucher wird oder nicht, kristallisiert sich erst später heraus. rauchen ist ein mitläufer-ding. genauso wie rassismus oder drogen. ich brauch dir doch nicht erklären, was es als erstes zu bekämpfen gilt?? und rauchen oder kiffen als einstiegsdroge - sorry, ein bisserl naiv, oder??? vielleicht zu wedekinds zeiten?!

aber wir müssen uns wohl damit abfinden, dass wir hier unterschiedlicher meinung sind, so wie ich das sehe?!


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2004 22:56:16

...sieht so aus... - ich hab gerade im netz gesucht, was ich beim Suchtprophylaxe-Kurs im ref erfehren habe (aber nicht gefunden): dass es Studien gibt, nach denen Menschen der Sucht nicht oder wesentlich unwahrscheinlicher verfallen, wenn sie bis um 18. Lebensjahr nicht rauchen... - aber das mit der Einstiegsdroge find ich tatsächlich gar nicht naiv...

aber noch kurz zwei wenigstens bedenkenswerte Angaben:
"Modellernen hat große Bedeutung für den Start in eine Zigarettenkarriere. Ehepartner lernen häufiger von Ehepartnern und Jugendliche und Kinder von ihren Freunden. Gerade in jungen Jahren verbreitet sich die "Rauchepidemie" wie ein Infektion." (mE sind auch Lehrer Modell ) http://www.dkfz-heidelberg.de/presse/Blauer_Dunst/sucht.htm

"Alkohol kann eine Einstiegsdroge für Missbrauch und Abhängigkeit sein. Untersuchungen zeigen, dass Jugendliche meist mit den legalen Drogen wie Nikotin und Alkohol beginnen, bevor sie zu illegalen Drogen greifen."
http://www.ausweg.de/texte/faq7.htm

so - jetzt Du...


kluge sprüche...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2004 14:47:34

findet man immer, wenn man sie sucht, nicht wahr!? ich kann leider nicht auf solche zitate zurück greifen, dafür aber auf ein paar facts aus meiner schule: von 25 schülerInnen rauchen im durchschnitt rund 5 bereits in der 4. Klasse Unterstufe (AHS! die zahlen an HS sind etwas höher), ein Jahr später sind es bereits 10-15. Wieder ein Jahr später (oh Wunder) sinkt diese zahl, ob der tatsache, dass die neugierde befriedigt ist und der gruppenzwang wieder abnimmt. jene, die zu diesem zeitpunkt noch rauchen, sind potentielle süchtler, dennoch reduziert sich die zahl erneut um ein minimum bis zur matura (abitur). die klassischen raucher kristallisieren sich im alter von 20 bis 25 heraus (ja, ja...) - meine wenigkeit gehört leider zu diesen.
aber: du hast recht, man wird leichter zum rauchen verleitet, wenn personen aus dem eigenen sozialen umfeld rauchen - in meinem fall war es nämlich sogar mein ex-freund - bei den schüler liegt rauchen meist in der familie - oder aber es wurde in der jugend schärfstens verboten. im gegensatz zum alkohol bringt rauchen nicht den effekt der hemmungslosikgeit mit sich, führt daher selten zum drogenmissbrauch, maximal "kiffen", was bekanntermaßen gesünder ist als nikotin. und ebenfalls erst ab einem gewissen quantum als einstiegsdroge bezeichnet werden kann/darf.

da ich im moment verzweifelt um eine schülerin kämpfe, die schwer auf koks ist - kannst du dir sicher vorstellen, dass rauchen für mich einfach nur schön ist. das mädl ist sowas von auf dem falschen weg und gespräche mit eltern und mediatorin waren bislang mehr als fruchtlos. in drei wochen sind ferien und wenn wir bis dahin nicht eine lösung gefunden haben, ist abzusehen, wie es für sie im sommer weitergehen wird...



lg. Stella


???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: langernick Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2004 18:18:18

maximal "kiffen", was bekanntermaßen gesünder ist als nikotin.


Kannst du mir das mal erklären? Dass Kiffen gesünder als rauchen sein soll, ist mir wiklich neu...das Zeug wird ja schließlich geraucht

Naja, und was die Vorbild-Funktion angeht: Als ich noch geraucht habe, hab ich mirs zumindest in der Schule verkniffen - es gibt nichts schlimmeres als Lehrer, die nach Rauch stinkend im Unterricht erscheinen - das fand ich pers. schon als Schüler abstoßend. Und jeder von uns kennt die kleinen Räucherbuden, in die rauchende L. an Schulen eingesperrt werdenda wundert man sich, dass die da noch lebendig rauskommen
Das ist aber, wie gesagt, nur meine persönliche Einstellung. Wer als Lehrer in der Schule rauchen will, soll das meinetwegen tun. Und hier gleich die Verbindung zu harten Drogen zu schaffen, ist wohl schon etwas übertrieben. Man kann ja schließlich auch als abschreckendes Beispiel dienen

Schließlich hoffe ich, dass du der Schülerin, die kokst (wo hat die eigentlich das Geld her?!?) gute Hilfe anbieten kannst und sie diese auch annimmt.

Viel Glück!


danke sehr!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2004 00:39:43

ich hoffe auch, dass wir das mädl noch irgendwie in die richtigen bahnen lenken können. ist nämlich eine ganz eine liebe - hat nur leider sehr viel scheiße erlebt bis dato.
bei uns wird keiner eingesperrt, unser "raucherkammerl" ist äußerst gemütlich und gut durchlüftet. vor den schülerInnen würde ich niemals rauchen, das ist selbstredend. und sie dürfen auch nicht, wenn sie mit mir unterwegs sind.
kiffen ist insofern gesünder als rauchen, weil der nikotin gehalt in einem joint sich auf ein minimum reduziert und der rest ja nicht gesundheitsschädlich ist - allerdings auf die dauer bewusstseinsverändernd. somit ist auch diese diskussion redundant, denn auch kiffen toleriere ich nicht.. (ah geh!)



Nach meinen Informationen....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: langernick Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2004 07:58:05

....ist der Nikotin-Gehalt in einem Joint etwa 20 mal so hoch wie in einer Zigarette. Außerdem verursacht Kiffen dauerhafte Schäden im Gehirn und verändert das Erbgut. Also eher was für Leute, die dumm werden (oder bleiben) möchten und keinen Kinderwunsch haben.
Wird mir allg. zu sehr verharmlost, die Kifferei, gerade in "sozialen" Berufen. Also: Drückt eure Joints aus !


Nikotinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2004 10:36:18

schädigt das Gehirn auch. Wie, hab ich zwar mal in einem Vortrag verstanden, kann es aber nicht wiedergeben. Über Bier lese ich gerade auch interessante Sachen über all das an Stoffen, was da drin ist und mehr anrichtet als der Alkohol allein. Ist wirklich spannend,


Trotzdemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2004 10:43:08

trinke ich gerne mal eins. Und bin deshalb doch auch noch kein schlechtes Vorbild, oder?


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs