transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 457 Mitglieder online 06.12.2016 15:18:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Noch alle da? Krankenstand in der Schule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Täglich neue Fälleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2009 14:21:50

im Sekretariat melden - tolle Idee! Eigentlich müsstest du dann erstens ausgebildeter Arzt und zweitens mit Schnelltests für jeden Verdachtsfall ausgestattet sein!!! Laut unserer Zeitung wird nämlich momentan wegen des großen Anstiegs der Krankheitsfälle weder getestet noch gemeldet! Es wird sogar geraten, gar nicht mehr damit einen Arzt zu konsultieren (außer in schweren Fällen).


Auch immer mehr krankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunatic Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2009 16:21:46

Auch bei uns an der Schule (Schl.-Holst.)sind immer mehr Kinder (und auch einige Lehrer) krank. Da ich auch schwanger bin, bin ich natürlich etwas besorgt und ratlos. Meine Frauenärztin wollte mich auch schon letzte Woche aus "dem Verkehr ziehen" (wie ihr das hier so schön nennt). Nach Absprache mit meinem Chef und dem arbeitsmed. Dienst habe ich aber erst mal weiter gearbeitet und soll erst "wegbleiben", wenn ein Fall von Schweinegrippe in einer der Klassen auftritt, in der ich unterrichte. Das ist mittlerweile aber schwierig festzustellen, da ja nicht mehr auf Schweinegrippe getestet wird und mittlerweile in jeder Klasse einige Kinder fehlen. Was soll ich tun? Werde morgen zur Schule und nochmal mit dem Chef/Personalrat/arbeitsmedizin. Dienst sprechen... Möchte gerne weiter arbeiten, habe aber auch ein wenig Bedenken um meine/unsere Gesundheit...
LG
lunatic


@lunaticneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2009 17:28:43

Liebe lunatic,
in deinem Fall wäre mir das Hemd näher als die Hose und ich würde dem Baby zuliebe zu Hause bleiben.


Ich stimme aloevera zuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: chrisch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2009 17:38:17

wenn überhaupt, musst du doch "aus dem Verkehr gezogen werden" BEVOR der erste Fall bekannt wird.
Wenn man bedenkt, wie lange der Test dauert (wir haben mehr als eine Woche gewartet, bis die SL eine Entwarnung bekam).

Meine erste Schwangerschaft war gerade in der Tschernobyl-Zeit, da habe ich mich auch mit den Ellbogen um Konserven, Trockenmilch etc.bemüht.


Die Info von Palim...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: barbary Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.11.2009 17:02:10

... wurde heute auch in den Medien veröffentlicht. (Neue Presse, Hannover).

Jetzt sollten diese Handhabung alle Schulleiter kennen... Meine schwangere Kollegin sollte am Tag des 1. Auftretens der SG sogar noch in der Klasse, in der es akut war, unterrichten. Idee unseres SL...


Es gibt nun aber ein Problemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.11.2009 17:24:11

da in der Regel nicht mehr getestet wird, gibt es jetzt nur noch vermutete Fälle. Und wie geht man damit um?
Widerspricht die fehlende Testung und die nicht mehr vorhandene Meldepflicht nicht den Pandamieregeln?!


Genauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.11.2009 17:28:22 geändert: 16.11.2009 17:29:49

das ist das Problem. Unsere beiden Schwangeren (barbary s.o. und noch eine Kollegin) wurden für 4 Wochen aus dem Verkehr gezogen, bis gegen Ende November, nachdem es 1 Fall bei uns gegeben hat. Nun wird nicht (mehr) getestet, in jeder Klasse fehlen einige Schüler, und auch in Zukunft wird immer irgendwo 1 fehlen. Keiner weiß, was den Schülern fehlt. Werden die Kolleginnen jetzt auf Verdacht bis zum Beginn der Mutterschutzzeit zum Halbjahreswechsel ganz aus dem Verkehr gezogen??
Warum ist das in den einzelnen Schulen /Bezirken/ Bundesländern so unterschiedlich??


Geradeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.11.2009 17:59:54

rief mich ein Schüler aus meiner Klasse an, er sei bis Montag wegen Grippe krank geschrieben. Auf meine Frage, ob es Schweinegrippe sei, antwortete er, der Arzt habe nur etwas von Grippe gesagt. Das macht einen auch nicht schlauer...

Was passieren kann, wenn Panik um sich greift, zeigt ein aktueller Fall hier in Dortmund. Es geht übrigens mal nicht um Schweinegrippe, aber eine andere hoch ansteckende Krankheit: http://www.4teachers.de/url/3679


Mir drängt sich der Verdacht auf,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: utchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.11.2009 08:34:24

dass entweder: Allmählich versucht wird von der Panikmache (auch durch die Medien) zurück zu rudern, weil man merkt, dass der Impfstoff allmählich unter die Leute kommt und man somit seine Absicht erfüllt hat

oder: die Testungen zu arg ins Geld gehen und man aufgrund des milden Verlaufs in Deutschland ruhig noch ein paar Kollateralschäden in Kauf nehmen kann.

Die Tochter meiner Freundin wurde vor mehr als 3 Wochen geimpft und gestern, nach starkem Fieber etc. positiv auf Schweinegrippe getestet.

Soviel dazu!

Morgen bin ich bei meiner Frauenärztin, da mein Mutterschutz erst in den Osterferien beginnt, bin ich gespannt, wie sie entscheidet, denn die zweite schlimme Grippewelle, dann ja aber ohne Testung und Meldepflicht, kommt angeblich erst im Jan/Feb.

Zum Ko****! Sorry, aber ich gehe eigentlich sehr gerne arbeiten und die Daheim Hockerei schlägt mir bereits nach acht Tagen schon mächtig aufs Gemüt. Ich habe ja sogar ein schlechtes Gewissen, mal in die Stadt zu gehen und evtl. von der Elternschaft gesehen zu werden.

LG


Mach's dochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.11.2009 19:18:31

wie eine (nicht schwangere, aber gerade genesene, sehr anfällige und vorsichtige) Kollegin von mir: Gehe mit Mundschutz in den Unterricht!

Ich bin zwar nicht ganz so vorsichtig, habe mir aber vorgenommen, am Elternsprechtag nächste Woche ein Schild an meine Tür zu hängen: "Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich Ihnen wegen der Grippewelle nicht die Hand gebe!"


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs