transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 14 Mitglieder online 11.12.2016 07:05:46
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "nervige Eltern"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 7 von 7 
Gehe zu Seite:
Ich möchte im Gegenzug neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sahara14 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2009 20:33:19

gerne mal bei den Eltern hospitieren. Oder noch besser: mit meiner gesamten Klasse bei denen auflaufen. Schließlich haben die dann auch die gesamte Klasse gesehen, wenn sie hospitiert haben.

Also, Tipp von mir: wenn Eltern hospitieren kommen wollen, fragt doch sofort, wann ihr den Gegenbesuch mit den Kindern antreten dürft.


@britaccineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2009 20:53:17 geändert: 14.12.2009 21:05:43

Ich glaube, es wird Zeit, dass du mal mit der Faust auf den Tisch haust und dir nicht mehr alles gefallen lässt. Es scheint sich da so etwas wie ein Kesseltreiben zu ereignen.
Folgende Vorschläge von mir:

Du solltest ein längeres Gespräch mit der Schulleitung anberaumen. Dort solltest du der Schulleitung sagen, wie du dir die Zusammenarbeit mit den Eltern vorstellst und sie bitten, dir dabei den Rücken zu stärken. Die Schulleitung hat eine dienstliche Fürgorgepflicht. An die kannst du sie auch ruhig erinnern, wenn mal wieder den Eltern Zucker in den Hintern geblasen werden soll.


Im Zweifelsfall dann ganz ruhig bleiben und an die Schulleitung weiter verweisen.

Lass dir von den Eltern nicht mehr alles gefallen. Eine gute Taktik ist, sich den Eltern eine e-mail Adresse anzubieten, unter der sie dich kontaktieren können. Diese e-mail Adresse solltest du eigens für diesen Zweck generieren und nicht deine normale e-mail nehmen.

Dann sind Eltern nämlich

erstens: gezwungen, die oft sehr vagen un schwammigen Vorwürfe schriftlich auszuformulieren, häufig ist ihnen dann das, was sie schwarz auf weiß vor sich sehen, selbst nur peinlich

zweitens: haben die Eltern das Gefühl, dass du für ihre Fragen offen bist

drittens: es wird häufig von den Schülern sehr viel Mist erzählt zu Hause. Man ist in der Lage, ganz schnell etwas klar zu stellen, ohne dass Sachen eine Eigendynamik entwickeln.

Verbitte dir konsequent unangemeldete Besuch in deinem Unterricht. Lass dich nicht weichklopfen.

Leg eine Papierspur. Die e-mails sind ein Anfang. Bei unangemessenem Verhalten von Eltern mache eine Aktennotiz für dich oder eine Gesprächsnotiz. Sehr häufig kommt nämlich sonst: "Das habe ich niiiieee so gesagt/gemeint!"

Bei Schülern, die nach Meinung der Eltern ungerecht behandelt werden, führe Beobachtungsbögen.

Überlege dir genau, wo die Eltern Recht haben könnten. Bitte eine Kollegin oder einen Kollegen, bei dir zu hospitieren unter vorheriger Absprache der Beobachtungsschwerpunkte. Die sollten vor allem Dinge betreffen, wo die Eltern Kritik anmelden. Lsss die Kollegin eine Aktennotiz zr Unterrichtsbeobachtung schreiben.

Tauscht Klassenarbeiten nach der Korrektur aus, damit für die Eltern ersichtlich eine Gleichbehandlung innerhalb des Jahrgangs gewährleistet ist.

Vor allem: Fordere die Unterstüzung der Schulleitung ein.

Wenn gar nichts mehr geht: Versetzungsantrag.


Gesprächeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brittacci Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2009 16:32:42

Heute hatte ich ein gutes Gespräch mit der Rektorin, die allerdings auch ratlos ist, was man mit diesen Eltern noch machen soll. Sie hat sowas auch noch nicht erlebt. Sie hat angeboten, dass ich entweder die Eltern direkt zu ihr schicke oder aber ein gemeinsames Gespräch mit ihr den Eltern führen kann, wenn die wieder was zu meckern haben.
Wir versuchen jetzt beim Schulamt zu erreichen, dass ich zum Halbjahr schon an eine andere Schule komme, da mein Gesundheitszustand auch sehr zu wünschen lässt.
Der "große" Versetzungsantrag zurück in die Heimat würde, wenn es denn klappt, erst zum Sommer greifen.

Das Kind habe ich übrigens völlig richtig eingeschätzt und benotet.


Rechtsschutzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2009 19:53:34

Sag denen doch, daß Du ihre Vorwurfe von einem Rechtaanwalt prüfen lassen möchtest, sie mögen doch so freundlich sein, diese schriftlich zu formulieren.


Russisches Sprichwort:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2009 19:55:03

Jede Ente denkt, ihr Junges sei ein Schwan.

Tröstet nicht aber erklärt vieles.


Danke regioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.12.2009 21:02:51

Der Spruch ist super - wird morgen mal an unserem schwarzen Brett stehen...

Th


morgenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brittacci Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.01.2010 21:02:07

habe ich an der Schule meinen letzten Tag! Ab Montag beginnt hoffentlich wieder eine schöne Schulzeit, in der ich gerne zur Schule gehe.
Die Eltern nerven schon wieder, seit 2 Tagen versuchen sie mich telefonisch zu erreichen, aber ich ignoriere es. Die Eltern beschweren sich jetzt bei der Schulleitung, dass ich gehe und bekommen jeden Wunsch erfüllt (weniger Lehrer in "meiner" Klasse, dafür leiden jetzt andere Klassen darunter).
Der Abschied von den Kindern fällt schwer, von den Kindern, die ich morgen nicht mehr unterrichte, habe ich selbstgebastelte Geschenke und Briefe bekommen. Soooo schlimm kann ich also nicht gewesen sein. Vielleicht sollten die Eltern mal ihre Kinder fragen...


<<    < Seite: 7 von 7 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs