transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 278 Mitglieder online 05.12.2016 09:30:40
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wenn Lehrermamas an Lehrern meckern...."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Wenn Lehrermamas an Lehrern meckern....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schulmamsell Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 15:52:00

Hallo Ihr Lieben,
Ich muss mal wirklich Frust ablassen. Mein Sohn hat seit
diesem Jahr eine neue Klassenlehrerin. Sie ist sehr
bemüht, arbeitet viel in Freiarbeit etc. Von daher noch
alles in Ordnung.
Mir fällt aber immer häufiger auf, dass sie unglaublich
schwach in Sachen Rechtschreibung unterwegs ist. Und das
nervt mich wahnsinnig. Da schrieb mein kleiner Mann
(3.Klasse) in seinem Aufsatz: "Vorsichtig lugte ich über
den Rand des Sprungbrettes..." und mein Mutterherz
schwoll an vor Stolz. Was macht seine Lehrerin? Streicht
das g in lugte durch, verbessert es zu einem k und
schreibt daneben, "lukte kommt von Luke!".
Okay, dachte ich, kann jedem mal passieren. Habe meinem
Sohn einen Duden in die Hand gedrückt und er schreibt
weiterhin lugen mit g.
Heute kam er aus der Schule und zeigte mir sein
Deutschheft. Thema war Steigerung von Adjektiven. Er
schrieb: groß - größer - am größten. Madame streicht das
ß in größten und verbessert es zu einem s!!!! Da hört es
auf, lustig zu sein. Zudem teilt sie ein Arbeitsblatt
aus, auf dem sie von den Schülern verlangt, Adjektive zu
finden, die sich aus Nomen und Verb (!) zusammensetzen.
Ihre Beispiele: hilfsbereit und feuerverbrannt (!!!!!)

Mein Problem ist jetzt, dass ich nicht weiß, wie ich
damit umgehen soll. Ich versuche immer, im Schulleben
meines Sohnes eine "ganz normale" Mama zu sein und nicht
als Kollegin aufzutreten. Trotzdem merke ich, dass
besagte Lehrerin mir mit großer Vorsicht begegnet.
Obwohl wir immer sehr freundlich und belanglos
miteinander zu tun hatten. Ich will ihr ganz bestimmt
nicht auf die Zehen treten, weiß aber nicht, wie ich das
anstellen soll, wenn ich doch gleichzeitig ihre
Kompetenzen anzweifle.
Die Elternvertreterin zu aktivieren, kommt mir irgendwie
feige vor...
Habt Ihr einen Tipp, wie ich ihr vorsichtig klar machen
kann, dass sie manchmal unglaublichen Scheißdreck (ich
bitte tausendmal um Entschuldigung, aber so´n bisschen
brodelt´s in mir) verbreitet?
Oder liege ich vielleicht sowieso falsch mit meiner
grammatikalischen Einschätzung und Ihr belehrt mich
eines besseren?
Wart Ihr schon einmal in eine solche mütterliche
Position gedrängt?
Sehe ich das Ganze vielleicht zu eng?
Wäre wirklich dankbar für Ratschläge.


Fachleitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 17:01:21

...vielleicht mal die Fachleitung ganz vorsichtig anpieken, die sich die Kollegin mal vornimmt, ohne, dass klar wird, dass das von einer Mutter kommt?


Fachleitungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 17:13:58 geändert: 09.12.2009 17:17:52

gibt es leider in Grundschulen nicht.....
Ich glaube, ich würde die Lehrerin ganz konkret ansprechen,
zumindest auf die von dir erwähnten eindeutigen Fehler. Ich bin da
immer für Direktheit. Du kannst ihr ja den Duden
mitbringen.....(Hier sollte eigentlich der Teufel lachen, aber die
Smileys lassen sich nicht nachträglich einfügen..) Das, was du
schilderst, ist wirklich heftig. (Wir erleben das häufig bei
Referendaren, die Rechtschreibung der Kolleginnen kriegt man halt
nicht mit...) Dein Stolz auf deinen Sohn ist völlig berechtigt, der
sollte auch nicht durch die Unkenntnis einer Lehrerin geschmälert
werden.
Clausine


Mama bleibt Mamaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maximum Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 17:33:45

Also ich schließe mich meiner Vorschreiberin an. Ich würde die Lehrerin auch direkt ansprechen. Diese Fehler würden ja auch Müttern auffallen, die keine Lehrerinnen sind.
Versuche es auf die nette Art, die Idee mit dem Duden ist gar nicht mal so schlecht.
Vielleicht ist dir die Lehrerin ja sogar im Nachhinein dankbar, dass du sie auf die Fehler aufmerksam machst. Viel Erfolg Maximun


@clausineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 18:20:00

Fachleitungen gibt es zumindest in den niedersächsichen Grundschulen seit Einführung der neuen Kerncurricula (also seit mindestens zwei Jahren) sehr wohl!!
Wobei ich nicht genau weiß, ob dieer Weg im vorliegenden Fall der richtige wäre. Ich würde mich da auch sehr schwer tun. Auf der einen Seite den Sohnemann stärken und auf der anderen Seite die Kollegin nicht "in die Pfanne hauen" wollen - ein ziemlich großer Spagat!!


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 18:36:22

Ich kann deinen Zwiespalt gut nachvollziehen. Ich ärgere mich so oft über die lieblosen, fehlerhaften, irrelevanten Unterrichtsmaterialien oder -methoden der Lehrer meiner Kinder.
Ich habe mir die strikte Regel gegeben, nur dann nachzuhaken, wenn ich eine Chance zur Verbesserung der Situation sehe.

In deinem Fall würde ich auf jeden Fall im Rahmen der normalen Sprechstunde die Lehrerin ansprechen oder aber eine Notiz direkt ins Heft schreiben. Deinem Sohn einen Duden mitgeben, finde ich unpassend, es sollte ihr die Chance gegeben werden, ihr Gesicht zu wahren. (Obwohl ich ehrlich gesagt auch fassungslos bin: "gröser"! Unglaublich!)





@angelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 18:52:07

Wieder was gelernt!!! In NRW sind Fachleitungen nicht üblich, wir
konferieren eher in Jahrgangsgruppen. Es würden sich auch in
einigen Fächern Kolleginnen mit sich selbst zusammensetzen....z.B.
in Musik, Kunst oder Englisch.....

Danke für den Hinweis! Clausine


Warum nicht den Duden konsultieren??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 18:55:04

Wenn nicht den Duden, was dann? Welches Gesicht soll die Kollegin
denn da noch wahren? Falsch ist falsch, da ist der Duden genau das
richtige "Beweismittel". Ich schau da jedenfalls in Zweifelsfällen
immer wieder rein, besonders nach diversen RS-Reformen weiß ich
manchmal auch nicht, wie was geschrieben wird.....
Clausine


Nichtlehrerinnenmütterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: margeritte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 18:59:21

trauen es sich durchaus, ein Wörterbuch mitzuschicken, weil ich bei einem Drittklässler eine Wortzusammensetzung nicht gelten lassen wollte.... Außerdem ermutige ich meine Schüler, in ihren Wörterbüchern nachzuschauen- da muss ich auch manchmal nachschauen, da bricht mir doch kein Zacken aus der Krone! Das müsste diese Kollegin auch lernen, bei ihren Korrekturen den Duden zu Rate zu ziehen. Gröser kann man nicht stehen lassen!!!!


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2009 20:04:33

Ich finde "gröser" halt so peinlich, dass ich vor Scham im Boden versinken würde, wenn ich öffentlich darauf hingewiesen würde. Deshalb eine Anmerkung ins Heft, dann wird sie ja hoffentlich so schlau sein, selbst in ihren eigenen Duden zu schauen.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs