transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 210 Mitglieder online 10.12.2016 18:07:39
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unwichtige Arbeitsschritte?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Unwichtige Arbeitsschritte?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2009 16:39:47

Wann immer ich den Schüler Lernmethoden vermittle, ärgert mich, dass sie sich nicht an das Gelernte halten. Sie empfinden systematisches Arbeiten nicht als hilfreich, sondern als zeitraubend - auch wenn das zu Lasten der Qualität geht. Hauptsache, man ist schnell fertig!

Erst gestern wieder, einen Tag vor der Klassenarbeit (Doppelstunde): Aufgabe war, einen größeren Sachtext zu lesen, Wichtiges zu unterstreichen, stichwortartig heraus zu schreiben, damit eine Mind-Map anzufertigen und dazu einen Text zu verfassen. Nach der Hälfte der Zeit waren die ersten Schnuppelchen fertig, natürlich ohne diese Arbeitsschritte einzuhalten. Als ich die Mind-Map einforderte, wurde sie eben hinterher gemacht. Geht doch auch. Ach so, und dann wurden noch zwei, drei Unterstreichungen gemacht... So lassen sich doch nicht die Leistungen steigern!


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rotzloeffel1980 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2009 16:48:51

diese Erfahrung musste ich heute morgen auch machen. Habe mich auch sehr aufgeregt. Die Schüler sollten eine Präsentation vorbereiten und erhielten hierzu von mir ein Arbeitsblatt auf dem die wichtigsten Schritte noch einmal aufgelistet waren + notwendiges Vokabular. Nach 30 Minuten Vorbereitungszeit wählte ich zufällig Schüler aus, die ihre Präsentation vor der Klasse halten sollten (alle geht bei dieser Riesen-Klasse leider nicht). Der erste hat's echt super gemacht, was mich besonders gefreut hat, weil's ein schwacher Schüler war. Der zweite ging nur motzend nach vorne und meinte dann, er hätte mit seiner Gruppe ausgemacht, dass er nichts machen muss (interessant daran war der Kommentar eines anderen Gruppenmitglieds: "DU hast das gesagt, ausgemacht haben WIR das nicht!"), stand dann vorne und hielt einen extrem schlechten Vortrag.
Der gleiche Schüler ist aber immer der erste, der mir erklärt, dass er solche Schritt-für-Schritt Arbeitmethoden nicht nötig hätte.... I see...


Es freut michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mmssc Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2009 18:02:59 geändert: 10.12.2009 18:13:36

irgendwie, dass es diese Probleme auch in Gymnasien und Realschulen gibt. Ich bewerte mittlerweile die bearbeiteten Arbeitsblätter mit den Lesetexten, wobei es von mir die Auflage gibt, pro Absatz nur eine wichtige Information oder zentralen Satz zu unterstreichen. Ist das eine Lesehausaufgabe gewesen, so bekommen diejenigen, die das AB bearbeitet haben und eine stimmige Textzusammenfassung gemacht haben, reduzierte oder keine HA. Die anderen machen das noch einmal. In der Probe gibt es eine Note auf ein bearbeitetes AB für Arbeitstechnik, neben Rechtschreiben, Sprache und Inhalt.


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2009 18:41:15

übe gerade mit meiner 10. Klasse in Englisch, Stichwörter zu schreiben, um einen Text mit Hilfe dieser Stichwörter zusammenzufassen.
Meistens werden es Stichsätze(Originalausdruck einer Schülerin)


Unterstreichungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2009 22:28:32

Das geht noch besser, wenn man die SuS bei Tests in GL die Mappen verwenden lässt. Die Texte und ABs, die vorher im Unterricht bearbeitet werden sollten, dürfen zur Bearbeitung genutzt werden. Die Zeit für die Bearbeitung schön kurz fassen und schon haben die meisten ein Problem.

Diejenigen, die Arbeitsaufträge im Unterricht weisungsgemäß erfüllt haben, brauchen meistens nur die Aufgaben an Hand der Unterstreichungen erledigen.


Mal ne Frage:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2009 22:36:41

Was hindert euch daran, z.B. die MindMap zu bewerten?

Palim


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2009 22:49:42

na dann hab ich ja noch Hoffnung, ich übe mit meinen 3.Klässlern auch ständig das Unterstreichen oder Durchstreichen, je nachdem, und das Anfertigen von Stichwortsammlung. Geht aber bei vielen noch nach dem Motto "raffen, was geht". Stichsätze ist gut, das Wort leihe ich mir mal aus (obwohl die Kids ja eigentlich immer wissen, dass sie viel zu viel aufschreiben bzw. unterstreichen. Sie wissen eben nicht so recht, wovon sie sich trennen sollen)


@palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2009 23:30:45

Na klar wird die Mind-Map bewertet, sonst würde die vermutlich keiner als Arbeitsschritt in einer Klassenarbeit machen! Und ich habe den Schülern auch gesagt, dass ich Punkte abziehe, wenn da Sätze statt Stichpunkte stehen! Allerdings weiß ich auch, dass das noch nicht alle vom Abstraktionsvermögen her so gut können, ich muss also großzügig sein. Aber zumindest sollen sie es versuchen. Die Arbeitstechnik ist ihnen schon seit zwei Jahren bekannt. (Es handelt sich um Klasse 7)


Ich kriege momentan meine Sinnkrise in 2 10er Klassenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.12.2009 23:58:47 geändert: 11.12.2009 00:00:15

(Gesamtschule NRW( im Fach Physik.
Weil sie nur 1/2 Jahr in der 7 Physik hatten, hatte ich mich Anfang des Halbjahres entschieden, ihnen anhand des Themas Energie die großen Zusammenhänge zu vermitteln.
Ihr eigener Anteil sollte jeweils eine Präsentation a´10 Minuten zu einem eng umrissenen Teilthema sein. Hintergrund: Sie sollten lernen, sich "zu verkaufen" - am Ende der Klasse 10 und für viele daher vor dem Berufseintritt nicht ganz so abwegig -. Alle bekamen von mir Material, Hinweisblätter für eine gelungene Präsentation und......
.. bis auf verschwindend geringe Ausnahmen - 4 von insgesamt 58 - und ständiger gebetsmühlenhafter Wiederholung der Kriterien für eine gelungene Präsentation - arbeiteten mit Kärtchen, frei und mit Hand-outs - erklären sich immer noch die meisten anhand mit cut and paste erzeugten DIN -A4-Blättern selbst die Welt mit Fremdworten, die sie nicht unfallfrei aussprechen können, geschweige denn verstehen
Heute habe ich auch die zweite Klasse zusammengefaltet und gedroht, ab dem nächsten Halbjahr "klassischen" Frontalunterricht in Physik - ich diktiere, sie schreiben ab und zeichnen, was ich auf den OHP lege bzw. malen bunt aus, was sie von mir als Schwarzweiß-Kopie bekommen- zu machen, wenn sich ihr Arbeitsverhalten, die Qualität ihrer abgelieferten Arbeit und ihr Engegement nicht verbessern.
Sie waren still - fragt sich nur, wie lange mein "Wort zum Sonntag" anhält?
Ab wann beginnt bei denen eigentlich intrinsische Motivation?
Ich fürchte fast: NIEEEEE!
Ein Hoffnungsschimmer sind die 5 - 8 Leute pro Klasse.
Das werden wohl auch diejenigen sein, denene ich in 3 1/2 Jahren zum Abitur gratulieren kann.

Boahh, glaubbse!!!


@ lupenreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2009 20:31:48

Klar glaub ich das! Meine beiden Zehner in Englisch machen das ähnlich, wenn auch die Quote der "Lichtblicke" doch noch ein bisschen höher ist. Aber in ihren Englisch-Präsentationen gab es auch etliche, die Sätze darbieten, die sie selbst nicht verstehen. Wieder nach dem Motto: Methodenlernen, nein danke!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs