transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 631 Mitglieder online 07.12.2016 17:41:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was bekommt man im Ref in Bayern ausgezahlt ???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: knuschele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.12.2009 09:16:08 geändert: 25.12.2009 09:21:51

Nochmal: Ich spreche nur für Baden-Württemberg.

Die Frechheit ist die: Vor 10 Jahren durfte ich mit aufwendiger Genehmigung 2 h pro Woche nebenher arbeiten. Die Begründung war, dass man als Ref genügend zu tun hat usw. Es ging bei mir um die Zeit nach den Prüfungen. Da hatte ich 10 h Unterricht und kein Seminar mehr.

Jetzt, wo in BW Lehrer gebraucht werden, ist es nicht mehr so. Jetzt dürfen die Nebentätigkeiten ausüben (zumindest Unterricht).

Ist das Ref nicht mehr so anstrengend? (Ich glaube nicht!)


Grundsätzlich darf jeder eine Nebentätigkeit ausüben, wenn dies mit dem "Hauptjob" vereinbar ist und dies vom Arbeitgeber soweit nötig genehmigt ist.


Eben! Und die kann eigentlich nicht genehmigt werden.
Laut § 4 Abs. 1 LNTVO BW darf man nicht mehr als 1/5 seiner regelmäßigen Wochenarbeitszeit nebenher tätig sein.

Ich habe als LAA 1987 bereits eine Nebentätigkeit ausgeübt (in Hessen).
Aber hier geht es um eine Aufstockung der Stundenzahl, die ich jedoch in RLP bis jetzt nur nach dem bestandenen Ersten Staatsexamen kenne.


Ohne 1. Staatsexamen kommt man doch gar nicht ins Ref?



Sorry,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.12.2009 12:20:56 geändert: 25.12.2009 12:25:44

es musste natürlich heißen nach dem 2. Staatsexamen. (verbessere ich jetzt oben auch! Das kommt davon, wenn man zwei Sachen gleichzeitig macht!)

Wenn ich mich recht entsinne, wird aber die regelmäßige Wochenarbeitszeit nicht berechnet, nach der tatsächlichen Arbeitszeit in einem bestehenden Arbeitsverhältnis, sondern einer vollen Stelle!


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs