transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 09.12.2016 03:36:46
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Die Schule der Zukunft"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Die Schule der Zukunftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schule2050 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2010 18:32:46

Wir sind eine Referatsgruppe (Lehramtsstudenten) der Universität Marburg, die im Rahmen des Pädagogikseminars „Schule im Angesicht der Herausforderung des 21. Jahrhunderts“ eine Schulvision für das Jahr 2050 erarbeitet haben, die wir Euch im Folgenden vorstellen wollen. Bei dieser Vision handelt es sich keinen Falls um unsere Wunschvorstellung von Schule, sondern um eine unserer Meinung nach realistischen Einschätzung der zukünftigen Entwicklung zu einer leistungsorientierten Wissensgesellschaft.

Gefährliche Vision oder erstrebenswerte Entwicklung?

• Grundidee eines integrativen Gesamtschulsystems – Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems.
• Schulöffnungszeiten von 9.00 – 18.00 Uhr, Mittagspause eine Stunde -> zeitgleich finden AG`s statt sowie werden Räumlichkeit zur individuellen Nutzung (Sport, Musik, Kunst etc.) zur Verfügung gestellt.
• Zu Beginn des Schuljahres finden Einstufungstests statt, die die individuellen Leistungsstärken, Leistungszeiten (Biorhythmus) ermitteln.
• Entsprechend der daraus ermittelten Leistungskurve wird jedem Schüler ein individueller Stundenplan erstellt.
• Klassenverbände werden abgeschafft; im Vordergrund steht der individuelle Schüler.
• Klassenzimmer im klassischen Sinne werden durch virtuelle Klassenzimmer mit Computerterminals ersetzt -> die Schüler können sich in die Schulplattform überall und jeder Zeit einloggen, auf der Unterrichtsmaterial, Anweisungen und Tests abrufbar sind.
• Der Lehrer wird zur Betreuungs- und Aufsichtsperson.
• Klassenstufen werden durch Kompetenzlevel ersetzt, in denen die Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit des Schülers zunimmt.
• Schüler können die Level durch Erreichen von gesetzten Bildungsstandards steigern.
• Es obliegt der individuellen Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Schülers mit welcher Geschwindigkeit er das Level durchläuft (z.B. ein mathematisch begabter Schüler befindet sich in Mathematik im Level 11aber dafür in Kunst in Level 5).
• Level 5 bis einschließlich Level 8 sind obligatorisch zum Erreichen des Minimalabschlusses.
• Es ist obligatorisch ein vorgegebenes Mindestniveau zu erreichen (Level 8) um die Schule abzuschließen, jede weitergehende Spezialisierung für ein Fachgebiet (Sprachen, Naturwissenschaft) ist optional aber notwendig um sich für ein Studium zu qualifizieren.

Mit Deiner kurzen Beantwortung dieser Fragen hilfst Du uns sehr.

Frage 1: Wie ist Dein erster Eindruck unserer Vision 2050?



Frage 2: Welche Vorteile beinhaltet ein solches System?



Frage 3: Welche Nachteile beinhaltet ein solches System



Frage 4: Abschließende Einschätzung / Kommentar:




Wir würden uns über Dein Feedback sehr freuen! Vielen Dank!


Tolle Ideen, könnten von mir sein, nur:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2010 18:42:27

wir müssen uns dazu die passenden Schüler noch "backen"


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2010 18:48:42 geändert: 03.02.2010 18:49:05

...mir fehlt hier das soziale, die kommunikation, einfach das zwischenmenschliche, das schule auch ausmacht


???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2010 18:50:17 geändert: 03.02.2010 18:58:01

Der Lehrer wird zur Betreuungs- und Aufsichtsperson

Was sind seine Aufgaben und wie arbeitet er/sie??

Wer erledigt die 100000 Dinge, die so "ganz nebenbei" erfolgen??


Elterninfos verteilen, Unterschriften zurückfordern - 25x nachhaken??

Planung von Klassenfahrten?

Planung von Projekttagen?

Immer wieder: Geld einsammeln??

Wie erfolgt die Anwesenheitskontrolle?? Wer informiert die Eltern, wenn ein Kind nicht in der Schule erscheint?? Ab wann "fehlt" ein Kind bei der vorgeschlagenen "gleitenden Arbeitszeit"?

Wie/wo erfolgt Sozialtraining?

Wo werden Arbeitstechniken wie Gruppenarbeit, Partnerarbeit und andere Methoden erarbeitet?

Ab welchem Jahrgang ist diese Vison angedacht??

Wo ist die Kommunikation zwischen "Klassenlehrer" und seiner Klasse?

Wie lernt ein Lehrer "seine" Eltern kennen??

Wo erfährt er etwas über familiäre Hintergründe??

Schule besteht doch nicht nur aus Unterrichtsfächern. Wo bleibt die soziale Komponente?? Das Miteinander?? Die kleine Geburtstagsfeier im Klassenverband?? Das gemeinsam Vorlesen??

Wie funktioniert der Unterricht in den Fremdsprachen??

Wird nur noch am PC gearbeitet?? Eine grauenhafte Vison. Dann ist das Schreiben, das Trainieren der Handschrift wohl total aus der Mode gekommen??

und..
und..
und..



hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2010 19:16:53

Frage 1: Wie ist Dein erster Eindruck unserer Vision 2050?
- sehr individualisiert das Ganze
- nur erste Ansätze, viele Bedingungen sind nicht geklärt
- viel Fragen bleiben offen


Frage 2: Welche Vorteile beinhaltet ein solches System?
- jeder Schüler lernt in seinem Tempo
-


Frage 3: Welche Nachteile beinhaltet ein solches System
Ob es Nachteile sind? Bei mir sind zu viele Fragen offen.
Nachdenken würde ich über sozial-emotionale Kompetenzen,
beGREIFBARE Lebensrealität, Kommunikation, Diskussion, Disput,
Sichtbares Zeigen von erworbenen Fähigkeiten
Warum sind Level 1-4 nicht obligatorisch, 5-8 aber wohl?
Ab welchem Alter soll oder kann solch eine Schulform „greifen“?
Welche Möglichkeiten der Schulabschlüsse gibt es, wie sind sie zu bewerten, wie in der Gesellschaft verankert?
Welche Form der beruflichen Bildung fließt ein, welche Berufsbilder gibt es und wie bereitet Schule darauf vor?

Frage 4: Abschließende Einschätzung / Kommentar:
Schule im Angesicht der Herausforderung des 21. Jahrhunderts
... da stellen sich mir ganz andere Herausforderungen

Was sind denn die derzeitigen Probleme?
Welche Herausforderungen stellen sich in wenigen Jahren ... und welche jetzt schon?

... auch mir fallen noch mehr Fragen ein.

Palim


passtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2010 22:30:29

zu meinen Vorstellungen.
Pädagogik (Erziehungswissenschaft) wird abgelöst von der Epistemologie, der Lehre vom Wissenserwerb.
Didaktik wird abgelöst von der Mathetik.
Statt Lehrern gibt es Lernbegleiter.
Lernen findet selbstorganisiert und miteinander statt.


Aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2010 22:36:22

es gibt einen gravierenden Unterschied.:
Bei deinem Modell bist DU da, bist immer begleitend da.

Hier dominiert der Computer.

Wie ich oben schon schrieb und auch feul anmerkte: Wo ist die soziale Komponente? Wo ist das Miteinander zwischen Lehrer und Schülern, wenn es schon keinen Klassenverband mehr gibt.

Mir ist das alles viel zu unpersönlich, technisch, anonym - lauter kleine Eigenbrödler werden da gezüchtet.


kooperationneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.02.2010 11:56:38

am Computer können Kinder durchaus miteinander und zusammen arbeiten. An einem Heft geht das längst nicht so gut.
Ich hab in meiner Dokumentation allerhand Bilder dazu.


Meine Meinungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.02.2010 16:12:24 geändert: 04.02.2010 16:12:50

Generell finde ich den Ansatz des individuellen Lernens gut (verschiedene Lernzeiten, das Schulsystem...) und ich finde dies als gangbarer Weg. Allerdings stört mich die starke Fixierung auf den Computer.

Mir fehlen ganz deutliche Angebote zur Entwicklung der sozialen Kompetenz. Ohne das Eintrainieren derselben kann eine Gesellschaft nicht funktionieren.


Ich sehe es ähnlich wie ysnp:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.02.2010 17:36:41

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Der Computer ist auch nur ein Werkzeug, ein Mittel zum Zweck...


 Seite: 1 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs