transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 243 Mitglieder online 03.12.2016 12:59:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Prof. Gunnar Heinsohn über Sozialtransfer und seine Folgen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 7 von 19 >    >>
Gehe zu Seite:
@ sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 11:42:47

Nein, aber es wäre eine gute Möglichkeit, diesen Eltern Leistungen in Form von Materialleistungen zukommen zu lassen - also kein Geld, sondern eben Gutscheine, Nahrungsmittel direkt etc. Damit wären zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Zum Einen würde das Geld tatsächlich den Kindern zugute kommen, zum Anderen wäre ein Missbrauch weniger leicht durchzuführen.
Die Variante "Ich lege mir Kinder zu, dann habe ich mehr Geld in der Tasche" nimmt immer mehr zu, leider. Die Leid tragenden sind nämlich die Kinder, und die haben es weiß Gott nicht leicht...

Th

...der mit zwei Familien arbeitet, in denen Kinder als Einnahmequelle dienen - die vollautomatische Kaffeemaschine ist Pflicht, tägliche Wäsche der Kinder nicht (Fragt nicht wie die riechen - am Ende der Woche ist es eine Zumutung). Ein neues Auto muss sein, Fertigfutter aus der Dose (ja, ich habe dort schon öfter beim Essen zugesehen), Rauchen tun beide Elternteile, Kleidung kann man sich organisieren (aber ich zahl denen doch nix, dass sie ihre Klamotten loswerden - O-Ton der Mutter), Erziehung findet über den ältesten der Kinder statt,... Ich hatte das Elend 6 Jahre täglich vor meiner Haustür, ich weiß wovon ich rede.


liest man janne´s Beitrag, wird klar, wer hierneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 11:43:22 geändert: 15.02.2010 11:45:09

Verantwortung
- für das eigene Glück
- das Glück der vorher geborenen Kinder
- das Glück des anschließend geplanten Kindes
übernommen hat. So haben wir auch überlegt.

Zur mir etwas naiv erscheinenden Frage des "Sozialpädagogen":
Würden wir ab sofort keinen Cent mehr für von jetzt an geborene Kinder bar an die Eltern auszahlen, sondern ein Rundum-Sorglos-Paket anbieten mit:

- kostenloser KiTa
- kostenlosem Kindertgarten
beides als Pflichtveranstaltung
- Ganztagsschulen mit Über-Mittag-Verpflegung
-Über-Mittag-Betreuung
würden den Mitmenschen, die Kinder als Mittel zum eigenen Lebensunterhalt sehen, die finanziellen Argumente pro weiterer Kinder ausgehen.



lösungsansätzeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 11:45:17

ich traue mich jetzt mal, endlich wahrheiten auszusprechen.

sozialschmarotzer zerstören unsere gesellschaft, in dem sie auf
kosten der leistungsträger schmarotzen. selber arbeiten wollen
sie nicht. sie hängen den ganzen tag ab. das einzig produktive
sind ihre säcke und gebährmütter. so reproduzieren sie ihres
gleichen exponentiell. dies sollte man ihnen verbieten, notfalls
auch unter zwang.
desweiteren sollte man sie zu gemeinnütziger arbeit
verpflichten, welche dann mit lebensmittelgutscheinen entlohnt
wird. arbeit läßt sich schon finden. autobahnen haben wir zwar
genug. aber warum sollen solche mütter nicht in kitas arbeiten
(siehe weiter oben). und die männer könnten müllsammeln,
sortieren oder unsere grünanlagen pflegen. oder unsere
unproduktiven rentenschmarotzer, welche auch auf unsere
kosten leben. (die vermischung sei mir verziehen. ich falle öfter
in zusammenhangsdenken zurück.)

einfache lösungen sind immer so naheliegend.

sopaed


Schadeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 12:09:59

ich dachte, man könnte mit dir wirklich diskutieren (ich hatte meine Frage wirklich ernst und ohne Häme gestellt). Das hier ist Haudrauf-Argumentation, was soll man damit denn anfangen?
Ich bin raus hier.


@ janne60neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 12:30:24

Zu deinem Beitrag ein Zitat aus einem Beitrag von sopaed:

an einer diskussion hier mit euch ist mir wahrlich nicht gelegen...

sopaed



Th


Dann sollte er /sie konsequenterweise hier nicht herumschwadronierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 12:39:41 geändert: 15.02.2010 12:42:13

Menschen, die Probleme benennen, damit man über Lösungen nachdenken und das Ergebnis dieses Nachdenkens dann diskutieren kann, haben keinen Bedarf an Pseudo-Totschlag-Argumenten aus dem "Paralleluniversum" (der Ausdruck gefällt mir).
Die erhellen Probleme nicht wirklich, sie verschleiern sie und lenken den Blick '(gewollt oder aus systembedingter Fehlsicht?) auf "Nebenkriegsschauplätze".
Nur:
Was will uns der "Dichter" damit sagen?
Wem ist damit gedient?
Löst die Phrasendrescherei irgend eines der hier angesprochenen Probleme?

Ich bezweifle es.


und neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 12:48:38 geändert: 15.02.2010 12:53:45

findest du meinen obigen lösungsansatz nicht sympathisch?
sollte dir doch entgegenkommen.

oder traust du dich dann doch nicht, deine denkergebnisse in
letzter konsequenz hier vorzustellen?

sopaed

ps
erhellend ist aber deine sprache


Ich finde es ätzend,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 12:54:53 geändert: 15.02.2010 12:57:19

dass man von Leute wie sopaed immer gleich auf die Nazi-Schiene gestellt wird (was anderes sollte der Hinweis:
"autobahnen haben wir zwar genug." sonst bedeuten?), wenn man sich Gedanken darüber macht, wie man Sozialmissbrauch in den Griff bekommt! Es darf doch nicht sein, dass einem gleich eine rechte Gesinnung unterstellt wird, sobald man laut Kritik an gewissen HartzIV'lern äußert - die es doch unbestritten gibt! Das heißt doch noch lange nicht, dass man alle verunglimpft, die ALGII beziehen.

Sind diejenigen, die sich so über HartzIV-Kritik aufregen, wirklich mit dem bestehenden System zufrieden? Es spricht doch keiner davon, den Sozialstaat aufzulösen, es geht um sozialverträgliche Änderungen, die den Missbrauch eindämmen, oder sehe ich das falsch?

Sorry, die Formatierung spinnt!


du siehst das nicht falsch.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 13:04:35

auch ich verteidige nicht das beschissene h4 system. ich wehre
mich aber vehement dagegen, wenn als lösung totalitäres
gedankengut durch die hintertür hoffähig gemacht werden soll.
und als nichts anderes sehe ich bei einigen hier (ob nun gewollt,
oder einfach unbedacht sei mal dahingestellt) ihr geschreibsel.

fragen nach dem nutzen der diskussion zum jetzigen zeitpunkt,
nach zusammenhängen, nach möglichen lösungen ausserhalb des
bestehenden scheinen nur im paralleluniversum zugelassen zu
sein.
einige haben anscheinend einen politischen horizont, der sich auf
einen punkt beschränkt. dies nennen sie dann standpunkt. (frei
nach einstein)

sopaed


Ich habe ebenfalls die Faxen dicke und überlasse sopaed das Feldneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 13:05:53 geändert: 15.02.2010 13:17:11

Das bringt nichts.
Zuletzt hatten wir in den Foren mal einen selbsternannten "Retter der DDR", der andere für so doof hielt, dass er sich - auch nach dem mehrfachen Rauswurf - immer wieder unter verschiedenen Nicks hier einklinkte.
Er war einfach nur lästig.
sopaed ist dagegen eher von der etwas feigen Art.
Immer kurz vor der persönlichen Beleidigung und damit vor der Strafanzeige stehen bleibend und hoffend, mit Andeutungen ohne Konsequenzen davon zu kommen.

Pseudo-Psychoanalysen sind eher wie Kaffeesatzlesen und nicht jeder, der sein Hirn zum Denken nutzt ist suspekt.


<<    < Seite: 7 von 19 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs