transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 223 Mitglieder online 03.12.2016 10:54:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Versinke in Arbeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Versinke in Arbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: strawberrymoon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 18:49:33

Liebe community,
ich bin nach erfolgreichem 2. Staatsexamen jetzt seit einem halben Jahr mit voller Stelle in den Lehrerberuf eingestiegen und muss einfach mal wissen: Ist es normal, dass ich jeden Tag bis abends 21h/22h arbeite?

Ich habe oft soviel Arbeit, dass noch nicht mal DAS ausreicht. Auch muss ich mich beide Tage am Wochenende an den Schreibtisch setzen, sonst ist es unmöglich alles nach- und vorzubereiten.
Dazu muss man sagen, dass ich gleich als Klassenlehrerin (Hauptschule) eingestiegen bin, und neben meinen zwei studierten Fächern noch 4 weitere Fächer fachfremd unterrichte.
In Wochen in denen zum Beispiel Konferenzen oder Elternsprechtage sind, ist es noch schlimmer.

Ich weiß, man soll nicht immer alles 1000 Prozent machen wollen, aber es hilft mir ja nichts, wenn ich die Unterrichtsstunden nicht vorbereitet habe.

Habt Ihr noch einen Tipp für mich, wie ich meine Arbeit irgendwie in den Griff bekomme, ohne mich kaputt zu machen?

Alle sagen, dass die ersten Jahre besonders hart sind, aber ich weiß echt nicht, ob ich das auf die Reihe kriegen kann mit diesem Pensum. Ich habe überhaupt keine Zeit für Freizeitaktivitäten mehr und immer ein komisches Gefühl, wenn ich mal einen Termin habe, weil ich weiß, dass mir die Zeit anschließend wieder fehlt.

Ich mache den Lehrerberuf wirklich gerne und habe auch absolut keine Probleme mit Kollegen oder Schüler. Es ist einfach nur die viele Arbeit.

Bin dankbar für Tipps oder Anmerkungen.
Danke.


Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 18:59:06

zunächst mal: Ja, es ist normal und
dann: Es wird besser, und zwar ziemlich schnell.
Du wirst in vielen Bereichen bald eine gewisse Routine bekommen und Vorbereitungen werden dir leichter von der Hand gehen. Wenn ich zurückdenke, mit welchem schriftlichen Aufwand ich jede Unterrichtsstunde vorbereitet habe...und dabei bin ich damals mit nur 21 Stunden eingestiegen (hatte dafür aber auch kleine Kinder zu versorgen)und nicht voll, so wie du.
Außerdem fällt es anfangs schwer, zu selektieren und Prioritäten zu setzen, alles scheint einem gleich wichtig zu sein. Auch das wird sich legen.
Ich meine hier mal ein Forum gelesen zu haben, wo es um dasselbe Thema ging, da waren auch noch gute Tipps zur Pflege der Psyche (das ist nämlich wichtig, dass du dich weiterhin lieb hast und auf dich aufpasst). Wenn ich es finde, geb ich Bescheid.
Dir alles Gute


Zusammenarbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 19:12:33

Folgende Tipps kann ich dir geben:

1) Bitte deine Kollegen um Hilfe! Sowohl die Fachkollegen, die in den Parallelklassen unterrichten als auch diejenigen, die in den anderen Klassen unterrichten, sind sicherlich bereit, dir auszuhelfen.
Versucht, parallel zu arbeiten. Da kann man dann abwechselnd UE vorbereiten. Sag auch, dass du vielleicht im Moment mehr nimmst als gibst, dass du dich aber revanchieren wirst.

2) Arbeite mit Wochenplänen und Stationsarbeiten. Du wirst hier Einiges finden auf 4T. Das verschafft dir zwischendurch Mal Luft, auch wenn man die Arbeitsform erst einmal einführen muss und sie kein Selbstläufer ist.

3) Erkläre der Schulleitung dein Dilemma. Vielleicht ist sie in der Lage, den Lehrereinsatz so zu planen, dass du einige Klassen parallel unterrichten und so die Arbeit etwas ökonomischer gestalten kannst.

4) Baue in alle Unterrichtsstunden auch Stillarbeitsphasen ein. Dann kannst du mal Luft holen.

5) Nutze Selbstlernkurse im Internet. Für Englisch gibt es da ganz nette Sachen, auch die Verlage bieten oft Webquests passend zu den Büchern.


Mir ging es in meiner neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: merlot-lagrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 19:31:52

ersten Stelle ganz ähnlich. "Bauen Sie mal in der und der GS den Sprachsonderunterricht auf und ansonsten unterrichten Sie die Klassen 4 - 8 in Religion" So sah mein erster Einsatz aus. Aber ich habe festgestellt, dass sich das Ganze relativ schnell auf ein erträgliches Maß an Arbeit eingependelt hat - abgesehen von Stoßzeiten, die es natürlich immer noch gibt.
Außerdem habe ich festgestellt, dass halbwegs ausgeruht zu sein mindestens genauso wichtig ist wie eine gute Vorbereitung.Und: Eine Unterrichtsstunde wird nicht unbedingt besser, je länger man daran sitzt.
Da ja alle Kollegen mal angefangen haben, kannst du sie sicher um Hilfe und Unterlagen bitten.
Alles Gute wünscht
ml



Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 19:41:14

kann mich nur den Meinungen und Hinweisen anschließen, hab aber auch noch nen Link für dich.

Vielleicht findest du dort auch noch die eine oder andere Hilfe:
http://www.lehrerstress.de/

Links an der Seite auf Lehrerstress klicken.

LG
klexel


Austauschneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 19:43:33

Ja,
es wird besser!!!!


Am Meisten hat mir der (Material-)Austausch mit Kollegen geholfen.
Lehrer die an der gleichen Schulform unterrichten haben ihre Unterrichtsvorbereitungen an die Schülerschaft dort angepasst.

Ich habe da oft ganze Unterrichtsheiten bekommen.
Das spart massig Zeit
(und---Ändern und ergänzen kann man ja immer noch)

Bei uns im Kollegium gehen immer Ordner zu bestimmten Themen rum.
Du musst nur fragen!

Hast du noch Kontakt zu deinen ehemaligen Mit-Referendaren?
Vielleicht haben die nette Kollegen?


Und auch hier bei den 4teachers gibt es sicher viele hilfsbereite Leute mit denen du dich austauschen kannst.



Der...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 19:49:18

.. Austausch ist wirklich eine sehr große Hilfe. Allerdings weiß ich, dass es Kollegen gibt, die nicht sehr hilfsbereit sind und nichts von ihrem Material abgeben ! Hoffentlich hast du nette Kollegen- denn dann ist die Arbeitsbelastung erträglicher!


Die erste Zeit neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mmssc Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 20:07:07 geändert: 15.02.2010 20:08:05

ist wirklich sehr schwer. Dazu kommt, dass die
Konzentration der Schüler im Laufe des Vormittag
nachlässt. In PCB und GSE gibt es aber mittlerweile
auch sehr gute DVDs mit Arbeitsblättern, die ich
gerne in den letzten Stunden einsetze. Es ist auch
erlaubt nur eine Buchseite zu lesen und die
Arbeitsaufträge bearbeiten zu lassen. Trau dich auch
einfach nur mal zum Buch zu greifen. Eine sehr
erfahrene Lehrerin hat mir mal gesagt, dass man pro
Jahr nur ein Fach intensiv vorbereiten kann.
LG MM


Du schreibst nicht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 20:07:31

welche Fächer du unterrichtest und wie viele Korrekturarbeit zur Vorbereitung dazu kommt. Bei Klassenarbeiten helfen diese Tipps:

- Schon beim Erstellen ans Korrigieren denken! Es gibt Arbeiten, die lassen sich schneller als andere korrigieren. Bei Zeitnot die Arbeiten so kurz wie gerade möglich machen.

- Parallel arbeiten, auch bei Klassenarbeiten.

- Bei hoher Klassenarbeitsbelastung hilft es, das Halbjahr durchzuorganisieren. Nicht eine Arbeit schreiben, wenn du mit dem Thema "durch" bist, sondern dann, wenn du keine andere auf dem Tisch hast. Dadurch verteilt man die Arbeit besser. (Ich weiß, wovon ich spreche, ich habe 6 Korrekturen.)

- Zu allen eingeführten Lehrwerken die Lehrerhandbücher erwerben. Auch das spart Zeit, wenn man Lösungen nachlesen kann (aber Vorsicht, oft fehlerhaft!) und methodische Vorschläge findet.


Lieben Dank...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: strawberrymoon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2010 20:59:21

... für Eure Antworten und Tipps.
Ich werde versuchen,so viel wie möglich davon zu beherzigen und umzusetzen.
Ich habe Englisch und Reli plus Wirtschaft, Kunst, Deutsch und GSW.
Mit Kollegen arbeite ich schon parallel zusammen, allerdings ist auch hier die Zeit für die Absprachen immer sehr knapp.
Ganze Unterrichtseinheiten werden bei uns allerdings nie weitergegeben.
Auch die Tipps zu den Klassenarbeiten habe ich schon versucht umzusetzen, ist aber noch verbesserungswürdig.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs