transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 721 Mitglieder online 06.12.2016 17:12:28
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Tut mir leid, aber ich brauch schon wieder eure Hilfe javascript:copyit('unentschlossen');"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Tut mir leid, aber ich brauch schon wieder eure Hilfe javascript:copyit('unentschlossen');neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nessy11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2010 20:02:06

Ich habe nächste Woche einen Unterrichtsbesuch bei dem ich die allererste Stunde zur Multiplikation (2. Klasse) zeige. In der Literatur steht, dass man am Anfang nur Übungen mit allen Sinnen machen soll, um das Grundverständnis zu sichern. Ich kann in meinem UB aber nicht nur handlungsorientierte Übungen zeigen. Ich muss doch auch eine Arbeitsphase haben, in der die SuS ohne "Anleitung" arbeiten. Für ein Arbeitsblatt mit Bildern zu denen Plus und Malaufgaben geschrieben werden sollen ist es in dieser Stunde doch zu früh, oder? Ich wollte zum Einstieg ein paar Hörübungen machen (mit Instrumenten) zu denen die SuS Aufagben formulieren sollen,die ich an der Tafel notiere. Dann wollte ich gerne ein Spiel oder eine Übung in Partnerarbeit durchführen. Hat jemand eine Idee? Ich steh vollkommen auf dem Schlauch. javascript:copyit('nachdenken');


ein Vorschlagneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2010 21:05:24

Handlungsorientierte Aufgaben - und arbeiten ohne Anleitung?

Es wäre doch möglich, verschiedene Angebote zu haben und die Kinder in der Klasse Mal-Aufgaben entdecken zu lassen.

Vorab würde ich an einem Beispiel erklären, dass jemand etwas x mal tut - dazu könntest du die Höraufgaben nehmen ... oder auch andere.
(Du hast 7 mal auf die Triangel geschlagen. Man hörte 14 Töne. Es waren 7 mal immer 2 Schläge.)

Anschließend würde ich Stationen anbieten,
z.B.
- Höraufgabe mit Kassettenspieler samt Kopfhörer o.a.
- Fühlkasten mit 3 Steinen, 3 Korken, 3 Schnüren, 3 Zapfen (4x3 oder 3x4 - natürlich mit Malpunkt, den ich hier nicht beherrsche)
- Socken zum Zusammensuchen (2x7 oder 7x2)
- mit bunten Pin-Nadeln ganz schöne Mal-Aufgaben-Bilder in Pinnwände stecken
- Spielkarten x mal y
- Fühlkasten/ Beutel mit Schnüren, in denen Knoten sind
- geometrische Formen auslegen

Dazu könntest du die Kinder frei notieren lassen oder aber einen Laufzettel bereit halten, auf den sie malen oder schreiben, was sie entdeckt haben (Im Beutel, im Fühlkasten, an der Tafel... wo auch immer)
Einige Kinder notieren sich schon die Malaufgabe, andere malen oder schreiben das Wort "mal".

Am Ende könnte man die Ergebnisse vergleichen und vielleicht dazu kommen, dass man sich für das Rechnen auf den Malpunkt geeinigt hat.

Palim


... in der Literatur stehtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ksg1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2010 19:24:04 geändert: 10.03.2010 19:25:38

Liebe nessy11,
leider wird der von dir skizzierte Art von Unterricht wird immer wieder unreflektiert tradiert.
So ein Unterricht ist didaktisch ziemlich daneben.

Hier findest du - sogar professoral bestätigt - die Argumente gegen einen solchen Unterricht:
http://www.didmath.ewf.uni-erlangen.de/Praktika/GS_Prakt/stationen.pdf

Konzentriere dich auf die Idee von palim: Malaufgaben (im Klassenzimmer, auf Bildern etc.) entdecken lassen.

Dann solltest du "Malaufgaben" von "Nicht-Malaufgaben" unterscheiden lassen (z. B. Bilder mit mehrmals 5 Orangen in der Tüte, dazwischen 4 Orangen in der Tüte...).
Da hast du dann einen kompetenz- und verständnisorientierten Unterricht. Das "Verstehen" einer multiplikativen Verknüpfung muss im Mittelpunkt des Unterrichts stehen (oder in Schülersprache: Was ist eigentlich "mal" und was ist nicht "mal").
Beste Grüße und viel Erfolg


Danke für eure Hilfe!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nessy11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2010 23:49:12

Vielen Dank Palim für die tollen Anregungen. Ich habe sie ergänzt und daraus eine schöne Stunde erstellt. Ich hoffe mein Ausbilder sieht das genauso.
@ksg: Danke für den Link. Der Artikel ist sehr interessant und hat mich nachdenklich gemacht über das, was mir im Studienseminar in letzter Zeit vermittelt wurde. Ich werde mir den Artikel ausdrucken und für meine Prüfung im Hinterkopf behalten! Vielen Dank für die Beratung!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs