transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 4 Mitglieder online 04.12.2016 05:11:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""schlimme" Klassen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Ich habeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mmssc Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2010 12:54:14 geändert: 14.03.2010 12:56:00

eine solche Klasse im Referendariat in Kunst gehabt.
Montags 5.6.Stunde, ohne Material, ohne
Konzentration, ohne Unterstützung. Der Klassenlehrer
war gar nicht unterstützend, wenn ich Pech hatte,
fühlte er sich geärgert und verpasste der Klasse vor
meinem Unterricht 4 Stunden Mathe. Danach waren die
Schüler für gar nichts mehr zu gebrauchen. Ich habe
die Stunden irgendwann wie Lupenrein empfohlen hat
auf 60 Minuten Projekte geplant. Folie abschreiben
AA lesen, umsetzten mit vorhandenen Buntstiften,
Filzstiften, Wasserfarbe, wenn vorhanden. Nächste
Stunde Kurzabfrage mit Note, Folie, AA, Malprojekt
... Meinem Seminarrektor habe ich die LAge erklärt
und er kam in diese beiden Stunden nicht.


Danke!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wp011 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2010 13:24:58

Erstmal vielen Dank für die vielen Ratschläge!
Vielleicht noch kurz zur Situation: die Klasse hat- seit Klasse 5- inzwischen den 3. Klassenlehrer. Natürlich habe ich auch schon mit ihm gesprochen- er meint, sie wären halt "schwierig", ich sollte mir keine Sorgen machen, dass es an mir liegen würde. Ich war aber auch schon bei einer Kollegin (stellv. Schulleiterin) mit im Unterricht- und da geht es, sie sind ruhig und arbeiten. Also liegt es offensichtlich doch an mir.
Auf der Klassenkonferenz zum Halbjahr ging es darum, dass viele Lehrer dieses Problem haben. Es wurden dann Vereinbarungen mit den Schülern getroffen, bei Verstoß sollte es wöchentliche Elterngespräche geben. Es wurde natürlich kein einziges Gespräch geführt, also eine ziemliche Lachnummer, die diese Schüler eher noch gestärkt hat. Und die Schulsozialarbeiterin wird von der Klasse gar nicht gemocht.
Mit der Schulleiterin könnte ich aber tatsächlich einmal sprechen, möglicherweise weiß sie ja noch einen Rat. Schulverweise möchte sie aber nicht- "wir haben eine soziale Verantwortung auch gegenüber diesen Schülern."
Auch eine Gespräch mit den Redelsführern wäre natürlich mal eine Möglichkeit. Ich bezweifel zwar, das sie etwas konkretes sagen, aber ein Versuch ist es ohne Frage wert.
Es sind zum neuen Schuljahr neue Schüler in die Klasse gekommen- 3 Wiederholer unserer Schule, 3 vom Gymnasium- auch Wiederholer, und 2 von anderen Regionalschulen. Gerade die Wiederholer aus unserer Schule "mischen" den Unterricht richtig auf, dadurch entwickelt sich dann die unangenehme Grundunruhe.
Es ist übrigens keine Prüfungsklasse, ich muss hier auch keine Lehrproben ablegen- dass kann ich zum Glück steuern. Trotzdem unterrichte ich sie aber.
Vor 2 bis 3 Monaten habe ich sie gefragt (aufschreiben lassen), was ihnen nicht gefällt, was sie gerne machen möchten und was sie denken, was sie selbst für einen besseren Unterricht beitragen können. Viele schrieben, sie hätten gerne mehr Gruppenarbeit und ich könnte die Klasse nicht zur Ruhe bringen. Die Redelsführer schrieben übrigens gar nichts auf.... Gruppenarbeit habe ich dann mehr gemacht- viele haben gut gearbeitet, aber eben nicht alle. Jetzt haben wir gerade ein Thema, bei dem ich mir zumindest einbilde, ich müsste viel erklären. Ich fand den Vorschlag mit den Arbeitsaufträgen sehr gut, aber finde ihn gerade schwer umsetzbar. Werde versuchen, den "Erklärstoff" schnell hinter mich zu bringen, und sie dann arbeiten lassen.
Ich hätte gerade- durch die anstehende Examensarbeit- die Möglichkeit, die Klasse bis zum Sommer abzugeben. Es kann mir dann aber passieren, dass ich sie nach den Sommerferien wieder übernehmen würde. Sieht es dann nicht so aus, als würde ich jetzt den Schwanz einziehen? Macht das die Sache nicht nach den Ferien vermutlich noch schlimmer?

Entschuldigt bitte, es ist alles etwas verworren geschrieben. Ich hoffe, ich konnte die Situation trotzdem etwas klarer darstellen. Vielen Dank nochmal für die bisherigen Ratschläge.
LG Wiebke


in Kontakt tretenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2010 13:44:08

Du schreibst:
Also liegt es offensichtlich doch an mir.

Nein! Es liegt an eurer Beziehung.

Reden und reden ist übrigens nicht das Gleiche.
Wenn du mit einem Schüler auf den Gang gehst und mit ihm schimpfst, dann kannst du dir das sparen, denke ich. Sie wissen, wie sie sich benehmen.

Probiers mal mit Augenkontakt und ganz ruhig mit dem Satz: Was ist eigentlich mit dir los?
Du wirst dich wundern, was da rauskommen kann, wenn die Schüler Interesse an ihrer Person spüren.

Grüße
lebensformen


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2010 15:44:01 geändert: 14.03.2010 15:49:46

"die Klasse hat- seit Klasse 5- inzwischen den 3. Klassenlehrer"
Genau da liegt das Problem - und du als junge Kollegin bist Testobjekt für die Klasse.
Glaub mir: Entweder du setzt die Regeln durch oder du scheiterst grandios in dieser Klasse.

lebensformen kann gerne sein "du, lass uns drüber reden du" machen.
Dir würde ich zu einem Gesprächsangebot an die Schüler erst raten, wenn sie die minimalen Anforderungen an Schüler erfüllen.
Da gibt es überhaupt keine Diskussionen.

Ich habe mich im ersten Jahr im Referendariat wirklich sehr, sehr schwer getan damit - zu meinem Menschenbild gehört der mündige Bürger -, als meine Mentorin in Mathematik mir sagte: "Entweder du bekommst Ruhe in die Klasse, oder du kannst Lernen vergessen!"
Sie hatte und hat Recht!

Es sind - noch - keine mündigen Bürger! Wir, du und ich und alle Kolleginnen und Kollegen, müssen sie dazu erziehen.
Und dazu gehört leider Gottes zuallererst die Einhaltung von Regeln. Sie sind nicht auf Augenhöhe mit dir!

missmarple hat dazu sinngemäß gesagt, lass sie vor dem fachlichen das Soziale lernen... oder so.
Sehe ich genau so.


Nochmal dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wp011 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2010 16:22:08 geändert: 14.03.2010 16:36:31

Hallo, ich überlege nun, welches wohl der bessere Weg für mich ist. So kann es ja auf alle Fälle nicht bleiben.

Lupenrein, würdest du also an meiner Stelle nur die Arbeitsaufträge erteilen, ohne zu erklären, warum wir jetzt alles auf diesem Wege machen? Und Störer dann quasi konsequent des Raumes verweisen?

Und wie steht ihr dazu, die Klasse bis zum Sommer (eventuell) abzugeben?


Vorsichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2010 16:29:07 geändert: 14.03.2010 16:37:37

Und Störer dann quasi konsequent des Raumes verweisen?

So einfach ist das nicht. Du darfst sie ja nicht einfach vor die Tür setzen. (Aufsichtspflicht)

Ich würde vorsorgen indem ich

1. ein paar Arbeitsblätter für solche Leute in der Tasche habe, die sie dann woanders bearbeiten müssen, möglichst einzeln. Sag ihnen, die ABs werden benotet.

2. mich vorher umgucke, welche Lehrer in den Nebenräumen zur selben Zeit Unterricht haben und mit ihnen abspreche, ob du evtl. einen Störenfried mit Arbeitsaufgaben dort reinsetzen kannst (nicht, dass die gerade ne Arbeit schreiben)

3. Vielleicht habt ihr ja auch einen Trainingsraum, wo die SuS dann hingehen können??
4. In hartnäckigen Fällen würde ich auch mit dem SL vorher sprechen, ob er in der Stunde Zeit hat, einen "Delinquenten" zur Brust zunehmen.

LG
klexel


Extraaufgabenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wp011 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2010 16:51:31

Ich habe in den bisherigen Stunden immer Arbeitsblätter für die Störer mitgebracht und sie dann (allerdings alle zusammen mit meinem Mentor) in den Förderraum geschickt. Letzte Stunde ergab sich daraus beispielsweise die Situation, dass ein Teil der Verbliebenen das scheinbar ziemlich lächerlich fand, und anfing zu fragen, ob sie auch in den Förderraum dürften. "..wäre ja eh bald die ganze Klasse da..." Dazu fiel mir dann nicht mehr viel ein. Ja, wir haben wirklich ein gestörtes Verhältnis...

Ein "Extremling" musste vorletzte Stunde alleine vor die Tür und weigerte sich dann, sein AB überhaupt mitzunehmen- trotz Zensierungshinweis. Was kann ich tun, wenn er sich auch weigert, zum SL oder zu einem Kollegen zu gehen? Ihm am Kragen dahin schleifen- es ist ja nicht mehr Klasse 5... Mit Schulverweis drohen? Sowas passiert bei uns eh nicht. Zensuren? Ich glaube, einige Schüler haben sich selbst schon aufgegeben, meinen, sie würden eh immer nur ganz ungerecht behandelt und schaffen es sowieso nicht.

Es ist mittlerweile so, dass ich denke, die Klasse meint, bei mir kann man das ja machen. Und mir fehlen geeignete, helfende Sanktionen.

Tut mir leid, dass ich hier so rumjammer, aber ich weiß wirklich nicht, wie ich der Sache beikommen soll.

Einen Trainingsraum haben wir übrigens leider nicht an der Schule.


Sanktionenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2010 17:07:49

Es geht nicht um Sanktionen.

Der lehrplan, die Inhalte sind für SuS und LuL vorgegeben. Meine pädagogische Freiheit besteht darin zu entscheiden "wie sag ich es meinem Kinde". Die suS dürfen ein Wort mitreden bei der Gestaltung des Unterrichtes in Hinblick auf Sozialformen und Methoden.

Wenn eine Klasse mehrheitlich keinen Bock hat, Arbeitsaufträge verweigert, keine Hausaufgaben macht, während der Gruppenarbeitsphasen mit den Nachbarn das Wochenende plant oder nachbespricht und dergl. mehr, dann hilft es nicht mehr die "Rädelsführer" zu sanktionieren. Bei der Gemengelage gibt es keinen Rädelsführer, es geht lediglich um fehlende Selbstkompetenz.

Der Nachteil solcher Lerngruppen ist häufiger Lehrerwechsel, wenig Konstanz, klaum Verbindlichkeit, geringe Frustrationstoleranz. Das Grundübel ist, dass solche Lerngruppen nicht länger als 20 Minuten bei der Stange gehalten werden können. Selbst wenn der Lehrer nichts macht können diese Gruppen sich nicht 45 Minuten mit sich selbst oder mit ihren beiden Sitznachbarn beschäftigen ohne das Beleidigungen fallen oder es zu massiven "Kabbeleien" kommt.

Meist ducken diese Gruppen unter ihrem KL, da der die Disziplinarhoheit hat. Bei den FL, die die SuS im Minimum 2 und im Maximum 4 Stunden je Woche haben, brennt die Luft.

Altes Brandbekämpfermotto:
Gegenfeuer entfachen, Schadensfeuer eindämmen.


@lupenrein (off topic)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lebensformen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2010 17:09:08

"lebensformen kann gerne sein "du, lass uns drüber reden du" machen."

Deine Art des Umgangs mit Menschen scheint sich auch auf die, die mit dir auf Augenhöhe sind zu beziehen. Wer nicht begreift, von was ich spreche und sich dann noch über mich lustig macht, zeigt deutlich wessen Geistes Kind er ist.

Grüße
lebensformen


Gegenfeuerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wp011 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2010 17:19:26 geändert: 14.03.2010 17:26:14

@missmarpel: Das ist ja mal eine präzise Beschreibung der Situation...
Sanktionen war vielleicht die falsche Bezeichnung.
Aber Gegenfeuer entfachen? In welchem Sinne?



<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs