transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 312 Mitglieder online 05.12.2016 11:57:46
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Asperger Syndrom"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
hallo vobiscumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2008 12:45:18

ich würde in Elternforen nachfragen, wie sie sich mit Schule arrangiert haben.
www.logios.de ist zwar ein Hochbegabtenforum ,jedoch kennen sich da Einige gut mit Asperger und Schule aus bei den Eltern. (Lehrer sind dort fast keine, auch nicht im Lehrerforumsteil)
Bei logios ist jeder Erwachsene herzlich willkommen etwas zu fragen, der sich um individuelle Bedürfnisse eines Kindes kümmert.

kla


Ich habeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ilore Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2008 22:50:34

seit 3 Jahren eine Schüler mit dem Asperger Syndrom. Die Krankheit wurde erst im letzten Jahr durch einen echt kompetenten Artzt festgestellt. Die Zeit davor war für mich teilweise hart an der Grenze. Besonders unser Schullandheim-Aufenthalt. Inzwischen ist der Junge in Therapie und bekommt Medikamente. Ich habe mich genau erkundigt,arbeite mit den Eltern zusammen und weiß wie ich mit ihm umzugehen habe, was ich berücksichtigen muss. Inzwischen verstehen wir uns so gut, dass der Junge vor dem nahenden Lehrerwechsel riesige Angst hat. Wir versuchen natürlich ihm das Ganze etwas zu erleichtern. Er ist inzwischen recht zugänglich ,schreibt richtig gute Noten und es kommt sogar vor, dass er sich im Unterricht meldet. Ich freue mich wirklich sehr, er ist ein total netter Kerl!
ilore


Sind Autisten I-Kinder?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: phoebsy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2008 21:08:09

Ich habe einen Jungen mit dem Asperger-Syndrom neu in die Klasse bekommen (Er kommt von der dänischen Schule). Er scheint sehr lieb zu sein aber auch nicht so ganz "pflegeleicht".
Meine beiden Parallelklassen sind I- Klassen, meine ist keine.
Weiß jemand von euch, ob autistische Kinder in I-Klassen gehören? Das Problem ist, dass ich als einzige 27 Kinder in der Klasse habe und im Container (sehr klein) sitze und ich denke außerdem, dass ihm die sonderpädagogische Förderung gut tun würde.
Wenn ihr etwas wisst, meldet euch bitte, das wäre super!


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2008 22:19:21

Ich glaube, das kann man so allgemein gar nicht sagen. Wie sind denn bei euch die Vorgehensweisen? Wenn ich bei einem Kind den Verdacht habe, dass es besondere Förderung brauche, setze ich die Machinerie Beratungs- und Förderzentrum in Gang, dann kommt jemand, schaut sich das Kind an und macht eventuell Tests und berät mich. Notfalls folgt dann die Überprüfung auf irgendeinen Förderbedarf.

Vielleicht hat sich ja jemand was dabei gedacht, dieses Kind nicht (auch?) noch in eine der anderen I-Klassen zu setzen.


nach Stand vor den Ferienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2008 23:01:30 geändert: 08.09.2008 23:01:53

wird nächste Woche bei uns ein autistisches Kind eingeschult - an der Regelschule. Er ist eben weder körperlich noch geistig behindert - muss also an eine Regelschule gehen (so war wenigstens die Begründung). Der Junge kommt aber mit Betreuer, weil er angeblich rumbrüllt, wenn er unterfordert ist. Arme Kollegin...

joqui


verschiedene Handreichungen zum Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fossy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2008 13:30:58 geändert: 09.09.2008 13:38:53

Achtung die Links öffnen sich als PDF-Datei

Ich hoffe, dass sie Antwort auf eure Fragen geben oder Hinweise, wo man Antworten auf Fragen und vielleicht auch Hilfe bekommen kann.


Hessen:

http://www.autismus-rhein-main.de/Einstiegshilfen_Autismus_2007.pdf

Baden-Württemberg:

http://www.schule-bw.de/schularten/sonderschulen/autismus/anlage/Autismus-Handreichung-lbs11.pdf

Berlin:

http://static.twoday.net/autismus/files/Handreichung-vds.pdf


???

http://www.autismus-nordbaden-pfalz.de/begleit.htm


Aspergerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: etueulenauge Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2008 21:26:20

Zumindest hier in BaWü gibt es in jedem Landkreis sonderpädagogische BEratungsstellen und Autismus-Beauftragte. Die wissen besser bescheid. Soweit ich weiß, gibt es keine "normale" BEschulungsform, sondern immer abhängig, wie es gerade klappt, wer bereit ist und so weiter.
ICh persönlich kenne nur einen gescheiterten Versuch von Asperger in einer Hauptschule.
Viel Erfolg


Danke für eure Bemerkungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: phoebsy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2008 21:41:04

wie es scheint gibt es noch eine Menge Unterlagen über Untersuchungen und Tests mit denen die Mutter nicht rausgerückt ist. Leider erschien sie heute auch nicht zum Gespräch also ist das letzte Wort in dieser Sache noch lange nicht gesprochen.

Aber vielen Dank noch mal für die interessanten liks.
Den entsprechenden für Schleswig-Holstein habe ich auch schon gefunden und meinem Schulleiter gleich mal mit ausgedruckt.
Der scheint auch noch ziemlich ratlos, aber ich werde mich da mal weiter reinhängen.

phoebsy


später, aber vielleicht nicht zu spätneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: slange11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.07.2009 10:22:22

habe ich deinen Beitrag gelesen. Ich hatte gut 2 Jahre einen Asperger-Autisten in meiner Klasse, der vor einer Woche seinen Abschluss Mittlere Reife mit 2 (!) gemacht hat.
Meine Erfahrungen besagen, dass es sehr viel auf den Klassenlehrer und seine Kollegen ankommt. Wir hatten keinerlei Erfahrung mit dem Thema und haben an unserer Schule auch keine I-Klassen. Alles, was in den vergangenen Jahren lief, war Learning by doing. Zum Glück hatten wir recht schnell eine Schulbegleitung über das verantwortliche Jugendamt organisieren können, die uns 20 Stunden die Woche zur Verfügung stand und von uns nach Bedarf eingesetzt werden konnte. Da unsere Schüler an verschiedenen Schulgebäuden unterrichtet werden, war es für uns wichtig, dass immer ein Ansprechpartner zur Verfügung stand, z.T. für so profane Sachen wie die Begleitung von einem Schulhaus zum anderen.
Ich bin weit entfernt davon, mich für eine kompetente Beraterin zu halten, aber wenn du möchtest, können wir gern Erfahrungen austauschen.
LG slange11


hallo sarajneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hmatata Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.07.2009 08:43:17

ich hatte schon öfter mit aspies zu tun.
das erste was du tun solltest ist dir einen wirklich guten arzt zu suchen der in der lage ist deinem sohn zu helfen.
deiner postleitzahl nach müsstest du in der nähe von frankfurt leben.in der uniklinik dort gibt es die fr.dr. freitag,sie ist auf autismus und emotionale störungen spezialisiert.
www.kgu.de/zpsy/kinderpsychiatrie
es bringt nichts sich quer durchs web zu lesen,da aspies extrem unterschiedlich sind.
die einen sind sehr lieb,reden sogar viel,sehen dich aber nie an und lassen sich nicht anfassen.
die nächsten sind schweiger und kreischen unter stress, wieder andere werden sehr schnell agressiv,flüchten u.s.w
selbst für erfahrene ärzte ist die diagnose sehr schwer.
ich weis wie besorgt man ist wenn man ein kind hat das "anders" ist wie andere,hab ja selbst einen adhs ´ler daheim.also erst diagnostik,dann bücher lesen,selbsthilfegruppe u.s.w sonst machst du dich nur verrückt vor sorge

liebe grüße matata


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs