transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 459 Mitglieder online 06.12.2016 15:16:43
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mobbing im Lehrerzimmer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 5 
Gehe zu Seite:
Das würde doch dann bedeuten,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.05.2010 19:57:06

dass es ein und dasselbe Verhalten geben kann, und erst, wenn einer sich dadurch gemobbt fühlt, dann wird es auch Mobbing? Also definiert der "im Gespräch seiende", ob es welches ist?


Völlig richtig Janne!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emiliach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.05.2010 20:02:48

Klar ist es KEIN Mobbing, wenn sich jemand wegen jeder Kleinigkeit, die ihm widerfährt, sofort angegriffen fühlt. Hier kommen wieder die berühmten Kommunikationsgrundlagen nach Watzlawick und Schulz von Thun ins Spiel....

Deswegen empfehlen Richter und sonstige Entscheidungspersonen (so sie sich denn damit befassen mögen) auch, ein sog. "Mobbingtagebuch" zu führen, damit möglichst objektiv nachvollzogen werden kann, was stattgefunden hat und ob dieses als Mobbing einzustufen ist.

Danke Janne, SEHR wichtiger Hinweis!


Mobbing ist auch subjektivneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.05.2010 15:37:59

Da Mobbing arbeitsrechtlich strafbar ist,
hat jemand, der mit einem ohne Konfliktstrategien zu tun hat und die
anderen
des Mobbings bezichtigt, schlechte Karten.
Kenne selber so einen Fall.


....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.05.2010 19:47:01 geändert: 27.05.2010 12:15:54

Wenn ich jetzt nochmals an das Mobbing denke von Einzelpersonen zu Einzelpersonen:
Warum mobbt jemand?
Es ist interessant dessen Persönlichkeitsstruktur zu beleuchten.
Auf jeden Fall sind es keine starken, ausgeglichenen in sich ruhenden Personen. Auch hier gäbe es bei vielen wohl einen therapeutischen Bedarf, aber das würden diese Leute weit von sich weisen.

Besonders sensible Menschen, überlastete Menschen, Menschen, die sich mit Mobbing noch nie auseinandergesetzt haben, laufen wohl eher Gefahr sich da auf Glatteis zu begeben und zum Gemobbten zu werden.

Mobbing in der Klasse (Jungen):
In meiner aktuellen 4. Klasse wird ein Schüer von einer Bubengruppe "gemobbt", der zu wenig Fähigkeiten besitzt, mit Sticheleien sowohl defensiv (innerlich) als auch offensiv umzugehen. Das merken Kinder, die selbst nicht so unbedingt ein stark entwickeltes soziales Gewissen haben und eine gewisse Peergroup zur Stärkung ihres eigenen Selbstbewusstsein brauchen. Also stichelt man den Mitschüler weiter - so ein "Machtgefühl" zu haben, ist ja wunderbar. Interessanterweise halten sich die Kinder, die ein starkes soziales Verantwortungsbewusstsein haben, aus dieser Sache heraus oder setzen sich für den Gemobbten ein.
Die Gruppe hat es auch schon bei einem anderen probiert, doch der erweist sich weitgehend als "mobbingresistent", denn Schüler B hat zwar auch Angriffsflächen, besitzt aber gegenüber Schüler A ein stabiles Selbstbewusstsein.

Ich könnte mir vorstellen, dass ähnliche Mechanismen ebenso bei Erwachsenen ablaufen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2010 07:02:12 geändert: 27.05.2010 07:18:47

Ich beobachte auch einen aktuellen Fall. Bei Schülern.

Dabei stellte sich heraus, dass die Mobberin
mit ihren eigenen Gefühlen nicht im Reinen
ist.
Sie erlebt in Beziehungen irrationale starke Ablehnungs- und Eifersuchtsgefühle und kann damit nur umgehen, indem sie sich einen Sündenbock sucht, der dann per Rachefeldzug fertiggemacht wird. Die Täterin ist eine gestörte Persönlichkeit.

Das Opfer ist gutmütig, setzt keine Grenzen (vor allem am Anfang und bei Kleinigkeiten), wehrt sich nicht öffentlich und mir fällt noch auf, das Opfer scheint bei der Hierarchiebildung in der Gruppe nicht mitzumachen.
Damit meine ich diese Spielchen, sich gezielt in der Gruppe zu behaupten, die richtigen (also falschen) Leute zu sanktionieren, sich Führern anzubiedern usw.
Sie steht da einfach ein bisschen außen vor.

So kommt es mir jedenfalls vor, ich kenne sie nicht richtig gut.
Und ja: ich glaube, bei uns Erwachsenen läuft das prinzipiell genauso ab.


Spiegel Artikelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.06.2010 17:50:16 geändert: 02.06.2010 17:50:50

Ein interessanter Artikel im Spiegel dazu:
Krieg der Kollegen - die große Mobbing-Schlacht

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,698094,00.html#ref=rss


<<    < Seite: 5 von 5 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs