transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 86 Mitglieder online 03.12.2016 23:05:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""Fette Kinder ärmer machen""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 6 
Gehe zu Seite:
Man muss eben WOLLENneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2010 14:13:13

Meine (privaten) Kinder haben früher auch kein Stück Obst freiwillig in die Hand genomen, um es zu essen (und ich esse übrigens Äpfel auch lieber in Schnitzen als am Stück). Dann habe ich eben Äpfel, Bananen usw. in Häppchen geschnitten, Kuchengabeln dazu und einfach hingestellt. Die hatten stets in Sekundenschnelle alles weggeputzt. Und irgendwann danach gefragt: Kriegen wir'n Obstteller?
Wenn's Gemaule gab über Möhren-Kartoffelgemüse, dann habe ich den Mixer reingehalten und eine sämige Suppe daraus gemacht (die sie sich übrigens heute noch verlangen - mit über 20). Mit solchen Dingen und im Kindesalter prägen sich Geschmäcker aus, das ist der Grund, warum es bei Muttern immer am besten schmeckt.
Ich finde es einfach grob fahrlässig, Kinder auf süß, doppelsüß oder salzig oder überwürzt zu trainieren. Damit sind sie für später programmiert auf ungesunde Fertignahrung.

Wir haben übrigens seit einigen Monaten eine Obst-und Gemüseaktion an der Schule, bei der die Kinder täglich 100g frisches Obst und/oder Gemüsestücke erhalten. Ist ne super Sache: Einige haben dabei neue Arten für sich entdeckt ("ich wusste gar nicht, dass Kohlrabi so lecker ist"), andere bringen seitdem auch von daheim immer was Frisches in der Pausendose mit.


zurück zur Anfangsfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2010 19:09:12

was hat der anfangs zitierte Josef Kraus denn nun gemeint mit seiner Bemerkung, die Stütze notfalls zu kürzen?

Ab BMI > 40 weniger Geld geben??

oder z.B. Eltern, die sich trotz starken Übergewichts der Kinder jahrelang weigern, an Kursen teilzunehmen, eine Kürzung androhen??

Weiß es eines von euch wirklich?
Kennt jemand von euch Originalzitate, die über diese bescheuerten Halbsatz-Schlagzeilen hinausgehen?


Fundstück zur Weltfremdheit des Lehrerpräsidentenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2010 06:05:07 geändert: 11.06.2010 06:08:11

Hier ein Fundstück aus dem Netz. Vielleicht nutzen diese Niederlegungen dem einen oder anderen Josef-Kraus-Jünger die eigene Haltung zu differenzieren.

Solche For­de­rungen, wie sie dieser Päd­agoge auf­stellt, sind so welt­fremd in der heu­tigen Zeit. Denn heute hat kaum noch je­mand von uns wirk­lich Ein­fluss darauf, welche Nah­rungs­mittel, Nah­rungs­er­gän­zungs­mittel und Kon­ser­vie­rungs­stoffe er zu sich nimmt. Ob diese dann "sauber" sind oder ver­setzt mit Zu­satz­stoffen, die wie­derum bis hin zu Hor­monen, Ein­fluss auf un­seren Körper haben. Al­lein Kon­serven kommen heute schon kaum mehr ohne den Zu­satz von Lak­tose in ir­gend­einer Form auf den Markt. Gehen Sie mal durch ihren Su­per­markt und be­trachten Sie sich die Kon­serven, Back­mi­schungen usw. und lesen die sehr klein ge­hal­tenen Texte mit den In­haltss­toffen auf den Pa­ckungen. Sie werden bei den meisten Zu­sätze finden wie Lak­tose, Fruc­tose und Be­zeich­nungen die Sie vorher noch nie ge­hört haben.

Mitt­ler­weile haben Wis­sen­schaftler nach­ge­wiesen, dass Fruc­tose ein Mit­ver­ur­sa­cher für Über­ge­wicht sein kann und es dafür deut­liche An­zei­chen gibt. Fruc­tose, vor­handen in Obst­säften, Obst und nicht we­nigen Kon­serven und Fer­tig­pro­dukten.

Sollten El­tern tat­säch­lich ver­pflichtet werden, unter An­dro­hung von Weg­fall des Kin­der­geldes und Hartz IV, ihre Kinder dünn zu halten, so werden sie diese wohl ab dem Kin­der­garten rund um die Uhr be­gleiten müssen. Denn schon wir haben im Kin­der­garten un­sere Essen ge­tauscht, wenn uns das vom Kumpel besser ge­schmeckt hat als das ei­gene. Auf dem Schulweg kommt man an der einen Bä­ckerei oder dem an­deren Im­biss­stand vorbei und viel­leicht hat man doch noch ein paar Kröten in der Ta­sche? Be­son­ders at­traktiv finde ich ja die Vor­stel­lung, die Spröß­linge, so um die 14 oder 15 Jahre alt, sitzen mit ihrer ersten Liebe im Kino und die Stim­mung wäre da­nach sich nun ein klein wenig näher zu kommen. Al­ler­dings sitzt hinter einem die Mutter und sie über­wacht mit ganzer, ihr vom Ge­setz­geber und dem Leh­rer­ver­band au­fer­legten Akribie, die er­laubte Ein­nahme von salz- und ge­schmack­losen Reis­krä­ckern. Wäh­rend Vati in der vor­deren Reihe mit lücken­haften, aber doch noch vor­han­denen, Kennt­nissen über di­verse "Klein­kampfs­port­arten" die Ver­käufer von Eis und Erd­nüssen ab­wehrt.

Spä­tes­tens seit Ein­füh­rung des SGB II (Hartz IV) scheinen sich viele der Besser- und Best­ver­die­nenden in un­serem Lande be­rufen zu sehen, der Re­gie­rung auch die un­sin­nigsten Vor­schläge zu Kür­zungen und Strei­chungen im so­zialen Be­reich, un­ter­breiten zu müssen. Und dieser Ge­dan­ken­gang des Leh­rer­ver­band­s­prä­si­denten ge­hört, meiner Mei­nung nach, dazu. Was be­wegt solche Men­schen ei­gent­lich dazu? Ist es das jah­re­lange Ver­stauben ihrer Per­sön­lich­keit im Nebel der Be­deu­tungs­lo­sig­keit? Oder ist es ein Ge­dan­kengut, das sich seit spä­tes­tens fünf Jahren immer deut­li­cher aus der Ge­dan­ken­welt des Ka­pi­tals und so­ge­nannter "Eliten" hervor drängt? Denn wie hieß es schon mal?

Nun, das wollen wir aber nun doch nicht glauben, dass je­mand noch diese Ge­danken in der heu­tigen Zeit in seinem Ober­stüb­chen hütet, oder? Wir möchten es glauben und tun es. Ob es so ist, wird sich zeigen. Al­ler­dings sollten Sie, ge­neigter Leser, viel­leicht doch einmal ge­nauer in den Re­galen ihrer Dis­counter und an­deren Le­bens­mit­tel­läden schauen und lesen. Re­cher­chieren Sie dann doch mal im In­ternet oder der Li­te­ratur nach den In­haltss­toffen in der Nah­rung und ihre Wir­kung auf den mensch­li­chen Or­ga­nismus (be­son­ders wenn diese häu­figer zu sich ge­nommen werden) und mög­li­cher­weise werden Sie er­kennen, dass es heute nicht mehr ein­fach ist sein Ge­wicht zu halten oder zu ver­rin­gern, auch wenn man sich ver­meint­lich doch ge­sund er­nährt. Hier solche For­de­rungen in den Raum zu stellen ist ab­surd und viel­leicht nur dann um­setzbar, wenn "El­tern" ein Voll­zeit­beruf wird mit ent­spre­chender Zah­lung eines qua­li­fi­zierten Ge­haltes.

Quelle: infopartner.net


umerziehung durch sanktionenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2010 15:58:16

mal angenommen, dies funktioniert so gut.
weshalb nicht die lebensmittleindustrie sanktionieren?
etwa durch verbot von eisteeproduktion?
oder durch immense zuckerbesteuerung?
oder durch auflagen zur korrekten lebensmittelkennzeichnung?
(der verzehr dieses künstlichen nahrungsmittels gefährdet
massiv ihre gesundheit!)

geht nicht?
weshalb?

wir kommen nicht gegen die lobby an?

da ist treten nach unten dann doch bequemer?

mfg
sopaed


@bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2010 18:33:54 geändert: 11.06.2010 18:35:54

Ich kann den von dir eingestellten Text, der wirklich ein deutliches Beispiel polemischer Vereinfachung ist (er ignoriert die Tatsache, dass an vielen Stellen Deutschlands immer noch nichtverarbeitete Lebensmittel ohne kleingedruckte Zusatzstoffe zu kaufen sind), nicht in einen sinnvollen Zusammenhang mit der Überschrift bringen.
Erkläre es uns: inwiefern zeigt, belegt oder begründet er eine Weltfremdheit von J. Kraus?

(Übrigens mag ich Kraus bzw. präziser: seine wenigen mir bekannten Texte absolut nicht. Aber ich will zuerst wissen, was er wirklich gesagt hat, bevor ich über ihn herziehe.)


@ amannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2010 18:57:34 geändert: 11.06.2010 19:03:50

Meines Wissens hat Josef Kraus sich gegenüber der Bildzeitung geäußert. Wie jedem hier bekannt ist, sind die Texte dieser Zeitung relativ kurz gehalten. Jetzt darf man sich nicht vorstellen, Kraus sei da in ein journalistische Falle getappt, Kraus ist öfter Gewährsmann dieser Zeitung.

Das Mediensystem ist so angelegt, und das weiß Kraus bestens, dass die Passagen seiner Aussagen, die in der Springerpresse abgedruckt werden, von anderen Medien aufgegriffen und somit verbreitet werden. Und damit bleibt er im Gespräch, insbesondere dann, wenn eher pointiert oder gar überpointiert formuliert. Allerdings: Er steht einem Verband mit 160.000 (Gymnasial)-Lehrern vor.

Hier noch ein Link zu einer Analyse von Krausens Äußerungen:

http://markt-zyniker.blogspot.com/2010/06/ubergewicht-durfen-nur-noch-kinder.html


Hier ist der Bildzeitungs-Text:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2010 18:59:22



Ergänzung zum Link, s.o.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2010 19:11:57

Wichtig ist ein Aspekt, der in der von mir gelinkten Analyse beleuchtet wird und das Denken des Lehrerfunktionärs freilegt.

Marktzyniker schreibt:

Schonmal sehr interessant, dass Herr Josef Kraus offenbar nur Kindern von Normalverdienern und Hartz IV-Empfängern an die Geldbörse will, denn sonst hätte er ja auch die Streichung des Kinderfreibetrages verlangt. Oder sollen etwa sanktionierte Eltern übergewichtiger Kinder das Kindergeld gestrichen bekommen, aber dafür dann den Kinderfreibetrag erhalten? Dann wären nur noch übergewichtige Kinder von Hartz IV-Empfängern betroffen, weil deren Kinder statt Kindergeld nur noch Hartz IV bekommen, welches dann gestrichen werden würde. Aber gut, dann hätte er nur von Hartz IV-Streichungen sprechen müssen. Oder hat der Herr Josef Kraus einfach keinen blassen Schimmer?


<<    < Seite: 6 von 6 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs