transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 113 Mitglieder online 10.12.2016 21:48:07
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Austausch 1. Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 7 von 18 >    >>
Gehe zu Seite:
Mit Fibel + eigenen Ideen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2005 12:01:36

Hallo sunshine,

da meine Kolleginnen an der Schule alle MIT Fibel gearbeitet haben, wollte ich auch nicht ganz "ohne" arbeiten.

Ich hab es so gelöst:
An einem Tag hab ich den Fibeltext zugrundegelegt,
an einem zweiten (am Anfang auch oft an weiteren Tagen) hab ich dann solche "frei rumschwirrenden" Ideen aufgegriffen und selber Arbeitsblätter,... gestaltet.

Das hat den Leselehrgang zwar etwas in die Länge gezogen im Vergleich zu den Kolleginnen, aber darauf hab ich
erstens die Eltern gleich zu Beginn des Schuljahres aufmerksam gemacht und
zweitens hatte ich den Ruf: Bei der lernt jedes Kind lesen! Und so hats gepasst.

Ich wünsche dir, dass du DEINEN Weg findest!

Heidehansi


hallöleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.09.2005 11:08:37

schade, dass man so wenig von einander hört. wie geht es dir und deiner familie?
sedat und ich sind so langsam auf der suche nach einer gemeinsamen schule. im nächsten schuljahr ist er fertig. wir wollen dann wohl auch etwas näher an eine großstadt ziehen. irgendwie sind die menschen hier etwas engstirnig. meine kinder kommen mit der geschlechterrolle in die sie gedrängt werden nicht ganz klar.

gruß
cornelia


wie gelingt der übergang vom buchstabieren zum lesen??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sunshine1977 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2005 17:12:12

hallihallo ihr alle!

ich bin leider fast völlig am verzweifeln! ich habe zum ersten mal eine 1. klasse und habe da einen kandidaten drin, der mir kopfzerbrechen bereitet...
er kann einwandfrei und ohne probleme alle bisher eingeführten buchstaben schreibenund benennen. soll er ein wort LESEN stösst er an seine grenzen er kann das wort buchstabieren ohne fehler, aber beim "zusammenschleifen" der buchstaben scheitert er dann und er rät wörter, die vom wortbild her ähnlich aussehen. es ist echt frustrierend, wenn einkind 5 mal ein wort fehlerfrei buchstabiert und es dann trotzdem nicht lesen kann.
ich habe das gefühl es fehlt nur der zündende funke und dann würde das klappen, aber ich weiss nicht wie ich ihm das beibringe.
hat jemand eine idee? für alle meinungen bin ich mehr als dankbar!
eure etwas verzweifelte sun


damit stehst du nicht allein!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2005 18:03:01

Hallo sunshine!

In fast jeder Klasse findet man solche Kinder, die nicht im gleichen Tempo Lesen lernen wie die anderen Kinder.
Es ist wohl so, dass sie einfach mehr Zeit brauchen, um das System unserer Schrift zu verstehen.
Als Lehrerin oder Eltern möchte man diesen Kindern trotzdem helfen oder Hilfen geben.
An einen Bekannten, der das gleiche Problem mit seinem Sohn hat, habe ich neulich mehrere E-Mails geschrieben. Einen Teil daraus kopiere ich in dieses Forum, vielleicht ist ja etwas hilfreiches dabei.

(...)
Um das Zusammenschleifen zu üben, habe ich manchmal an der Tafel eine Leine, auf die ich zwei Buchstabenkarten setze. Diese werden benannt und rutschen dann immer dichter zusammen. Jedes Mal, wenn ein Buchstabe zum Rutschen angefasst wird, wird er benannt - irgendwann sind die Buchstaben so dicht, dass man sie so schnell sagt, dass sie zusammen genannt werden.

Wenn das Zusammenschleifen dann klappt, werden mit den bekannten Buchstaben immer neue Verbindungen gebaut und gebildet und gelesen - erst nur mit 2 Buchstaben, dann 2x2 und langsam dann einfache Wörter.

Ich hoffe für deinen Sohn, das die Lehrerin Verständnis zeigt und auch Ruhe bewahrt. Dass es kein allgemeines Vorlesen der Fibeltexte gibt, denn die lernen Kinder schnell auswendig und täuschen das Lesen nur vor.

Es gibt auch Konzepte, die erst einmal vom Hören und Schreiben ausgehen. Dabei sehen die Kinder Bilder und versuchen, die Wörter zu schreiben. Dafür müssen sie das Wort richtig hören - nicht im Sinne von mit dem Ohr hören, sondern in dem Sinne, dass man die Buchstaben erkennt, die in dem Wort enthalten sind und welche Reihenfolge diese Wörter haben.
Um dies zu trainieren, gibt es Spiele, in denen z.B. Bild und 1. Anfangsbuchstabe (Anlaut) zugeordnet werden sollen (Der kleine Rabe lernt lesen... vielleicht gibt es auch hier Anlaut-Dominos oder Memorys)
Möglich ist auch, dass man bei einfachen Wörtern überlegen lässt, welche Buchstaben das Wort hat. Anfangs- und Endbuchstabe sind leichter zu hören als die mittleren Buchstaben.
Fehlschreibungen sind nicht falsch sondern der Weg, den jeder beim Lernen gehen muss.
aus HS wird irgendwann HSE oder HASE

Außerdem könntest du ihn ermuntern, zu schreiben: z.B. seinen Wunschzettel oder anderes - soll er es so gut machen, wie er kann. Und das gilt es dann auch zu würdigen.

(...)


Manche Kinder finden über das eigene Schreiben einen Zugang zur Schrift. Schrift lernt man dann nicht als Selbstzweck, sondern weil man es für etwas gebrauchen kann. Schreib ihm kleine Nachrichten (...), die du ihm in die Federtasche legst oder aufs Fahrrad klebst. Er wird schon wissen wollen, was drauf steht.

Oder ihr legt ein Wörterbuch an - kauf ein leeres, weißes Heft und dann schreibst du ihm einfache Wörter rein und er malt dazu... oder du malst und er schreibt?

So kann man natürlich auch mit den ersten Wörtern Memorys erstellen: Einfache Wörter und die passenden Bilder dazu. Und wenn du merkst, dass dein Sohn nur noch auf den ersten Buchstaben schaut, dann kommen eben sehr ähnliche Wörter dazu: Lamm - Lama - Lampe, Matte - Watte - Motte.

Eine weitere Möglichkeit, das Lesen an sich zu üben, ist Treppenlesen:
rauf:
M
Ma
Mam
Mama

oder runter:
Papa
Pap
Pa
P

Dabei merken die Kinder, dass die Wörter immer kürzer werden und sollen erkennen, dass ein Buchstabe immer einen bestimmten Laut bedeutet.
Für ein Kind, dass die Buchstaben nicht zusammenschleifen kann, ist es leichter, das lange Wort gesagt zu bekommen und es dann Stufe für Stufe zu verkürzen. Wenn das klappt, kann man immer noch von der anderen Seite her lesen - also von unten nach oben.

(...)

Vielleicht könnt ihr auch eine Schatzkiste anlegen: alle Wörter, die er erlesen kann, kommen in die Kiste. Dann sieht er selbst, dass es ihm immer besser gelingt, Wörter zu lesen.

Die Silbenübungen (ma-li-po-si-mi-la...) sind dann wichtig, zu merken, ob er sich nur das Wortbild merkt oder ob er die Wörter wirklich liest.
Es gibt nämlich Kinder, die sehen 3 Buchstaben und lesen "mit", obwohl vor ihnen "und" steht

(...)


Vielleicht hilft dir davon ja auch etwas.

Liebe Grüße
Palim


@ sunshineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2005 18:13:35

Hallo sunshine,

was du schreibst kenn ich:
Es gibt Kinder, die kennen drei Buchstaben und lesen die zusammen und machen dann einfach eifrig weiter - mit denen hat man keine Mühe.

Und dann gibt es die nicht gerade kleine Gruppe der Kinder, die alle Buchstaben wissen und doch nicht lesen können, weil sie sie nicht zusammenschleifen können. Immer ist zumindest ein winzig kleiner Spalt zwischen den Buchstaben. Und das ist frustrierend für die Kinder und ihre Lehrerin.

Was mir (und natürlich vor allem den Kindern) half: Ich bot ihnen Silben an (in Anlehnung an den Kieler Leseaufbau).

War zum Beispiel das k neu, dann stand auf dem Übungsblatt:

ka ke ko kei kie ku ki kau
Ka Ke Ko Kei Kie Ku Ki Kau
kla kle ...
Kla Kle ...
kra ...
Kra ...

Gerade am Anfang des Lesens haben die Kinder diese Silben ähnlich den Ganzwörtern einfach als Ganzes erkannt und geübt. Aus zwei Silben Ka-ter das Wort zu erlesen (selbst mit dem bewussten Spalt zwischen den Silben), ist aber viel leichter als es sich mühsam zusammenzubuchstabieren.

Ich hab immer an einem Tag den neuen Buchstaben so geübt und am anderen Tag den Fibeltext. Auf diese Weise lernte von da ab bei mir jedes Kind das Lesen, sogar Kinder, die ich in die Förderschule schicken musste.

Viel Glück dir und deinen Kindern!
Heide


vielleicht hilft dieses buchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.12.2005 18:59:03

mit vielen tollen materialvorlagen auf cd-rom bei euren vorbereitungen...


Erfolgreiche Elternarbeit in der Grundschule, m. CD-ROM
Von Irmingard_Wienerl, Ute_Rotte, Birgit_Streidl,
ISBN: 3486960741
Amazon Preis: EUR 22,80

Erschienen: August 2004 bei Oldenbourg Schulbuchverlag

ich besitze es und würde es u.U.auch verleihen


schoneinmal viiielen dank!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sunshine1977 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2005 06:06:36

viiielen lieben dank für eure zahlreichen tipps! heute habe ich ein elterngespräch mit "seiner" mama und dank euren vorschlägen kann ich da nun etwas entspannter rein gehen
ihr seid einfach die besten
grüsse, sun


regel zur großschreibung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sunshine1977 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2006 09:43:18

hallo ihr alle!

hier komt auch schon wieder meine neueste frage
so langsam aber sicher können meine kids nun die ersten sätze schreiben und scheitern teilweise an der groß- und kleinschreibung. da ich vorher nur 5.klässler unterrichtet habe, bei denen ich mit richtigen regeln arbeiten konnte, ist nun meine frage, wie ich den kleinen die großschreibung beibringen kann.
ich habe schon erste ideen wie:
man schreibt alle wörter groß, die...
... die man anfassen kann.
... die man sehen kann. (aber was ist beispielsweises mit dem nomen "traum"?)

und dann hörts auch schon auf

hat vielleicht jemand eine schöne plakatidee für die 1. klasse zur großschreibung?


undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2006 09:51:53

der satzanfang wird immer groß geschrieben....

mein sohn (2.klasse) sagt mir gerade ziemlich bedeutsam:
"was für eine frage: Hauptwörter werden doch immer groß geschrieben...und Namen.......!

also wirklich...meine frage, was ein hauptwort ist,konnte er nicht beantworten....aber er wusste, dass es großgeschrieben wird,weil es einen begleiter hat!


@ sunshineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2006 13:16:26

Ich hatte später immer "der, die, das - Wörter".
Aber ich denke, du musst dir jetzt noch nicht so viele Gedanken darüber machen. Ich würde den Kindern, die wirklich schon so weit sind Hinweise in der Art geben, wie du sie beschreibst, mehr braucht es meistens gar nicht. Wenn das korrigieren jetzt schon nötig ist, kann man auch einfach kommentarlos anmerken "Traum schreibt man groß." Bedenke, dass sie ja auch gar nicht so viel auf einmal schaffen. Wenn du dir einen Schwerpunkt setzt, z.B. Groß schreiben am Satzanfang genügt das im Moment, denke ich.


<<    < Seite: 7 von 18 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs