transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 10 Mitglieder online 06.12.2016 01:45:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unmotivierte Schüler im Förderkurs (Kl. 9)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Unmotivierte Schüler im Förderkurs (Kl. 9)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2010 13:15:44

In diesem Schuljahr gebe ich eine Förderstunde Mathe in einer 9.Klasse (bei uns machen die Förderstunden nie die regulären Fachlehrer der KLasse). In dieser Klasse sind 9 der 21 Schüler extrem gefährdet in Mathe. Sie sind nur durch Nachprüfung und Ausgleich überhaupt in die 9.Klasse gekommen.
Jetzt lief der Unterricht sehr schleppend an. In der ersten Woche fielen die meisten der Schüler (es waren nicht alle anwesend) durch Albereien etc. auf, so dass ich zu kaum etwas kam. In der Woche darauf lief es etwas besser. Allerdings fiel in der darauffolgenden Woche die Stunde aus (wurde den Schülern am Vortag mitgeteilt), da ich an dem Tag anderweitig eingebunden war. Ich habe es irgendwie möglich gemacht, dass diese Stunde trotzdem stattfindet, da eine Mathearbeit bevorstand. Dies habe ich durch die Klassenlehrerin mitteilen lassen. Es erschien freiwillig ein einziger Schüler, der aber (weil der einzige?) nicht bereit war etwas zu machen.
Nun haben die Klassenlehrerin und ich die Eltern informiert. Gestern saßen nun endlich mal alle 9 Schüler vollzählig und "artig" da. Aber sie ließen sich nur berieseln und hatten auch keine Mathesachen dabei, da sie mittwoche regulär kein Mathe haben, sondern nur diese Förderstunde. Alles lief gestern sehr zähflüssig. Die Schüler jammerten nur über ihren (bei den Schülern unserer Schule gefürchteten) Mathelehrer, der ja nichts erklären könne. Da die Schüler mir aber auch nicht sagen konnten/wollten was sie den konkret wiederholen möchten, habe ich den Stoff gemacht, den mir der Kollege aufgetragen hat. Niemand beteiligte sich, man jammerte nur über die schlechte Vorbereitung für die Mathearbeit am Freitag.

Die Schüler sind sicher aus verschiedenen Gründen schwach in Mathe und demotiviert. Aber wie kriege ich sie einigermaßen zum mitmachen bewegt? Habt ihr eine Idee. Die Stunden können sich doch das ganze Schuljahr nicht zäh hinziehen wie Kaugummi und nichts springt dabei heraus? Ich bin ratlos.


Diagnosetests?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2010 14:26:16

Es gibt bei z.B. Klett Diagnosetests. Nach erfolgter Testung bekommen die Schüler Rückmeldung bezüglich ihrer ganz individuellen Schwächen und bekommen punktgenau Arbeitsmaterial dazu.

Dann: alle in einen großen Raum mit möglichst viel Abstand zwischen den einzelnen Schülern - Sitzplätze selbst einteilen - und dann arbeiten lassen und bei Bedarf Hilfestellung geben.






Mit solchem Material ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2010 20:44:12

... habeich schon oft gearbeitet. Das ist in der Regel auch ganz gut.
mein Problem geht eigentlich noch weiter. Wie motiviere ich die Schüler überhaupt etwas zu tun?
Der Kollege hat klare Vorstellungen davon, was ich in der Stunde mit den Schülern machen soll. Nämlich den Stoff des 8.Schuljahres wiederholen unabhängig vom aktuellen Thema. Die Shcüler sagen, dass sie froh wären, wenn sie die aktuellen Themen in der Hausaufgabe und in der arbeit überhaupt irgendwie schaffen. Genaueres kriege ich nicht aus ihnen heraus. Mitgearbeitet hat gestern kaum jemand.
Mein Kollege hält den Schülern (auch im Unterricht) vor nur faul zu sein oder auf der falschen Schulform zu sein. Gespräche mit dem Kollegen bringennichts, da nicht auf meine Argumente eingeht. Über meinen Unterrichtsstil hat er sich in der Vergangenheit auch schon öfter negativ geäußert.
Hier kommt irgendwie eins zum anderen.
Aber trotzdem danke für die Antwort.


was wollen die neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2010 20:47:50

schüler in diesem förderkurs überhaupt?
ich meine wenn die eh keinen bock haben , würd ich den kurs ja für motiviertere schüler anbieten....
es gibt doch kein anrecht auf einen förderkurs...
skole


Ja , das ist eine gute Frage.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2010 20:50:43 geändert: 30.09.2010 20:52:01

Bei uns an der Schule müssen (!!) alle in die entsprechenden Förderkurse, wenn sie 5 oder 6 stehen. Ob sie wollen wird nicht gefragt. Einer der z.B. 4 steht und will darf nur rein, wenn es der Förderlehrer erlaubt.
Freiweillig wird bei dieser Klasse bestimmt keiner kommen. Das habe ich ja bereits erlebt.


dann sollteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2010 21:10:36

man das konzept an sich mal gründlich überdenken...!
skole


@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2010 21:20:54

Da hast du recht. Aber ich kann das nun nicht einfach über Bord werfen und muss nun mit den Schülern arbeiten. Da werde ich noch einiges an Motivationsarbeit leisten müssen.

Den Förderunterricht ganz freiwillig machen halte ich auch nicht ganz für o.k. Da haben sich er die Eltern auch noch was zu sagen. Manche Schüler sind einfach noch zu jung um soetwas zu entscheiden. Da spielen die Klassenkameraden, die Unlust oder eine im Moment attraktiveres Angebot eine wesentliche Rolle. Aber das wollte ich hier gar nicht diskutieren.


Selbstständiges Arbeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.10.2010 00:00:19

Du beschwerst dich über mangelnde Mitarbeit. Dem
entnehme ich, dass du hauptsächlich frontal
arbeitest. Ich habe keine Ahnung von Mathe, gebe
aber in meinen Fächern auch Förderunterricht. Und da
setze ich hauptsächlich auf Arbeitsblätter. Das hat
mehrere Vorteile: Erstens ist es dann egal, ob sie
ihre Mathesachen dabei haben, zweitens sieht das
anders aus als das Mathebuch, drittens kann jeder im
eigenen Tempo arbeiten. Man könnte das auch
eventuell mit Freiarbeitsmaterialien zu
verschiedenen Themen des vergangenen Schuljahres
gestalten. Dann können die Kids selbst entscheiden,
welches Thema sie jeweils bearbeiten wollen und ihre
Ergebnisse selbst vergleichen. Das kostet au ch
weniger Nerven!


Motivationslageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.10.2010 16:13:09

Mitzekatze,

das Dilemma an Gesamtschulen ist bekannt. Gehören die 9 SuS zu einem GK oder zu mehreren? Hast Du evtl. GK- und EK-SuS gemischt im FDörderunterricht?

Wenn die Sus alle aus dem selben GK kommen, dann frag den Fachkollegen, welche Schwächer er diagnostiziert hat. Frag ihn ggf. nach zusätzlichen Material für die SuS.

Sind die SuS aus mehreren Kursen dem Förderkurs zugewiesen, bleibt dir nichts anderes über als individuell mit ihnen zu arbeiten. Lass sie im Förderunterricht ihre Hausaufgaben machen und kontrolliere sie mit ihnen gemeinsam. Damit das schneller geht, lass die Sitznachbarn ihr Aufgaben austauschen und die Kontrolle in Partnerarbeit erfolgen. Arbeite mit den SuS die aufgaben gemeinsam nach, die alle nicht konnten.

Die sus sehen den Förderunterricht, der ja im allgemeinen nachmittags stattfindet als Bestrafungf an. Wenn sie dann nocg die anderen Mitschüler auf dem Hof beim Bolzen sehen, dann ist der Ofen ganz aus. Da der Förderunerricht regilärer Unterricht ist, erfasst Du die Fehlstunden und meldest sie an das Klassenleitungsteam. Wenn keine Entschuldigungen kommen, dann sind das unentschuldigte Fehlstunden.

Bei den IHKs oder HKs gibt es Mathe-Unterlagen für praxis-(berufs-) bezogenes Rechnen, also Aufgaben, die jeder Lehrling können sollte. Vllt. kannst Du die Truppe ja damit ködern, zumal berufswahlvorbereitung und Orientierung in der 9 groß geschrieben wird.

Denk aber bitte immer dran, dass Du als Förderlehrer nicht der verlängerte Arm des Mathe-Fachlehrers bist.


Es handelt sich um eine Realschule. neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.10.2010 17:49:20

@missmarple:
Die Schüler kommen alle aus der gleichen Klasse. Der Kollege sieht mich als verlängerten Arm. Ich soll ihm die lästige Wiederholungsarbeit abnehmen. wenn ich z.B. mal mit den Hscülern gewöhnliche Gleichungen wiederhole, will er sich das, wenn Bruchgleichungen dran sind sparen. Er will mir genau vorgeben was ich machen soll. Er hat schon gemeckert, dass ich mich nicht dran gehalten habe. Der Kollege hat gar nichts diagnostiziert (seine Meinung zu den Schülern siehe oben). Die Schüler mögen ihn als Mathelehrer nicht besonders. Da kommt noch eine zusätzliche Matheabneigung hinzu. Ich werde es jetzt mal mit einem Diagnosebogen versuchen und dann versuchen individuellere AB zu verteilen.

@bger:
Das stimmt schon. Ich habe viel frontal gemacht, da die Schüler ihre Mathesachen nicht dabei hatten. Es macht sehr wohl viel aus, ob die Sachen da sind oder nicht. Zu den Mathesachen gehören ja auch Taschenrechner und Zeichengeräte (Geodreieck udn Zirkel). Die fehlten dann ja auch. So konnte keiner selbsttätig etwas machen.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs