transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 210 Mitglieder online 03.12.2016 10:51:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unmotivierte Schüler im Förderkurs (Kl. 9)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Du kriegst alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 00:05:29

offenbar voll den Frust des Mathelehrers auf der
einen und den der Schüler auf der anderen Seite
ab. Nicht zu beneiden! Du sollst dich natürlich
mit dem Kollegen absprechen, aber andererseits
kann dir keiner verbieten, deinen Unterricht so zu
gestalten, wie du das für sinnvoll erachtest (es
sei denn, das Förderkonzept deiner Schule macht
dir Vorschriften). Wenn du so zwischen den Stühlen
sitzt, mach ein eigenes Konzept und besprich das
mit dem Fachlehrer. Es ist doch kurzsichtig, nur
das gerade anstehende Thema zu üben, für
Einstellungstests und Abschlussprüfung müssen sie
eh alles können. Vielleicht nehmen dich die
Schüler auch ernster, wenn du ihnen das klar
machst und wenn sie feststellen, dass du nicht
"der verlängerte Arm des Fachlehrers" bist.

Nebenbei: An Zirkel usw. hatte ich wirklich nicht
gedacht. Wie gesagt, ich bin nicht vom Fach,
allerdings bin ich auch an einer Realschule.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2010 12:32:58

Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich werde es genau so machen, wie du es vorschlägst. Am Montag werde ich mit dem Kollegen sprechen und ihm larmachen, dass ich nicht da bin, um ihm die ungeliebten Sachen abzunehmen.
Den Schülern werde ich sagen, dass sie ihre Sachen mitbringen müssen und mir übers WE eine geeignete Konsequenz überlegen.
Ansonsten versuche ich es am Mittwoch erst mal mit den Diagnosebögen. Das hat in anderen Klassen auch schon geklappt. Dieser Kollegen sieht Förderunterricht leider als hineinpfuschen in seinen Unterricht und will eben enge Vorschriften machen.


Die nächste Rundeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2010 19:07:44

Heute lief im Förderunterricht etwas besser. Ich habe zunächst einen Diagnosebogen ausgeteilt. Der machte allerdings Probleme, da natürlich mal wieder (bis auf eine Schülerin) keine Mathesachen, d.h. Taschenrechner und Geodreick vorlagen.
ch hatte jeden an einen Einzeltisch gesetzt. Nach einiger Zeit hatte ein Teil der Schüler den Bogen (soweit es eben ging) bearbeitet. Zwei Schülerinnen machten auch sehr gut mit.
Zwei der neun Schüler fehlten unentschuldigt (waren nämlich in den anderen Stunden anwesend).
Ich habe ihnen nochmal eine Predigt gehalten bzgl. Arbeitsmoral, Material etc.
Ich komme mir langsam blöd vor, wenn ich wieder an die Eltern herantreten muss. Sonst muss ich ab nächstes Mal mit Rauswurf reagieren. Aber dann sitze ich bald allein da.


und wenn du halt alleinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonie5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2010 23:22:02

da sitzt...
Die Schüler bekommen die Möglichkeit des Förderunterrichtes geboten.
Sie haben aber keine Lust dazu und zeigen ihr Desinteresse durch Abwesebheit oder nicht vorhandene Abreitsmaterialien.
Ich würde dem SL die Situation schildern, dann den Lieben eine letzte Chance geben unter festgelegten Bedingungen.
Eine Schilderung der Situation und die Bedingungen zur Fortführung in einem Elternbrief deutlich machen, Fristen setzen.
Wenn das alles nichts hilft, dann entsprechend die Förderung einstellen und die Entscheidung durch die SL den Schülern und Eltern mitteilen lassen.
Warum sollst du dir Gedanken machen, wenn wochenlang die Lieben keinerlei Engagement zeigen, angebotene Hilfe zum eigenen Vorteil wahrzunehmen?
In einer Klasse 9 tät ich des wohl verlangen.
Wenn sie keine Hilfe wollen, dann bekommen sie halt keine Hilfe und ferchtich.
Wieso sollst DU dir jetzt ewig einen Kopp machen und den Kiddies hinterher rennen?



Ganz so einfachneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2010 00:59:42

ist das nicht, denn laut Schulgesetz NRW muss man fördern. Und der Förderunterricht ist ja eine der Unterrichtsstunden, den kann man nicht mangels Masse so einfach streichen. Auch wir haben schon Einzelne aus dem Förderkurs geworfen und den Eltern dies schriftlich mitgeteilt. Aber wenn der ganze Kurs mauert, geht das nicht. Welche Erfahrung sollen denn die Schüler machen? Hurra, wir haben es geschafft, wir haben geschwänzt und wurden dafür offiziell mit einer Stunde weniger belohnt???

Also, mein SL würde mir etwas erzählen, wenn mein Förderkurs einfach ausfallen würde!


Endlich Zeit zum Antwortenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.10.2010 12:49:55

Ich kann den Förderkurs nicht einfach ausfallen lassen. Ich muss die Anwesenheit prüfen und jedem Fernbleiben nachgehen.
Gestern bin ich kurz mit dem Mathelehrer indie Klasse gegengen und habe in dessen Anwesenheit einige Dinge klargestellt.
Der Schüler,der am Mittwoch unentschuldigt gefehlt hat, meinte er hätte doch eine 4 in der Mathearbeit geschrieben udn bräuchte keinen Förderunterricht mehr .
Notfalls werde ich (nach Elterninfo natürlich) unwillige rausschmeißen.
Hilft das nichts werde ich den SL fragen, ob ich im zweitem Halbjahr eine 10er KLasse zum Fördern bekommen kann. Von denen habe ich schon anfragen bekommen, ob ich mit ihnen Prüfungstraining machen könnte.


Gibt es bei euchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2010 00:07:34

denn kein von der Lehrerkonferenz festgelegtes Förderkonzept? Bei uns sind die ERgänzungsstunden so aufgeteilt worden, wie es die Kollegen sinnvoll fanden. Es wird also nicht auf Anfrage von Klassen hin Förderunterricht erteilt.

Eine andere "Überlebensstrategie": Kann man nicht die Neuntklässler in drei Leistungsgruppen einteilen, die rotieren? Dann bräuchtest du dich nicht nur mit den Schwachen herumzuärgern und die anderen bekommen auch Förderung.

Übrigens haben unsere Zehner in Deutsch, Mathe und Englisch je eine Förderstunde. Die Gruppen müssen so aufgeteilt werden, dass jeder Schüler in jedem Fach mal drankommt. Es werden also nicht nur die Schwachen gefördert.



@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2010 06:42:41

Das Förderkonzept der Schule ist doch nur der organisatorische Rahmen.

Das Problem, das mitzekatze angesprochen hat und das die meisten kennen, ist, dass die Förderschüler keinen Bock auf Förderung haben. Die Förderung muss zwangsläufig in den Randstunden stattfinden, es sind also alle zuhause, nur die Förderschüler müssen noch da bleiben. Vor diesem Hintergrund ist es schwer für die Inhalte zu motivieren, zumal die Schüler vom Förderfach eh schon angenervt sind, da dieses offensichtlich nicht zu ihren Kernkompetenzen gehört. Und so sitzen die fachlich Schwächsten, die innerhalb der Vergleichsgruppe das untere Drittel abbilden, in einem Förderkurs zusammen. Die meisten zeigen innerhalb der Fördergruppe kein Interesse, sich mit ihren fachlichen Defiziten auseinander zu setzen. Hinzu kommt dass den allermeisten SuS im Jhg. 9 ihr Schulabschluss so was von am Arsch vorbei geht, dass ich mich immer wundere.
(Ich bin z. Z. Kl in 9)

Hierbei tun sich besonders die Jungen hervor. Je stärker wir die auf das Schülerbetriebspraktikum und die Berufswahl vorbereiten desto mehr retardieren die und verfallen in kindliche Muster. Die haben schlichtweg Angst vor ihrer Zukunft und dem, was auf sie zukommt. Ich habe den Eindruck, die würden sich am liebsten in den mütterlichen Uterus zurück ziehen, um nicht der feindlichen Lebenswelt begegnen zu müssen. Schule ist ja auch so heimelig ... Vor allem ist sie für SuS aber überschaubar, und eigentlich wolen sie da gar nicht raus. Schließlich sind doch auch alle Kumpels da, mit denen man so prima abchillen kann.

Das Chillen nicht zu den Kernkompetenzen zählt, mit der man sich auf dem Ausbildungsmarkt behaupten kann, schwant den meisten schon. Es fehlt an der Motivation hieraus auch die notwendigen Konsequenzen zu ziehen und die angebotene Förderung anzunehmen.

Bei den schwierigen Fällen hat der Förderlehrer auch keine Unterstützung durch die Eltern. Und so kämpft der Förderlehrer wie einst Don Quichotte gegen Windmühlenflügel und würde gerne mit Sysiphos tauschen wollen Dessen Aufgabe ließ immerhin kleine Fortschritte zu, auch wenn die eigentliche Aufgabenstellung nicht abschließend gelöst werden konnte.


Ich muss missmarple in allen Punktenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2010 14:10:41

... recht geben.
Die Förderstunde liegt mittwochs in der 6. Stunde. Die anderen aus der Klasse gehen nach der 5. Stunde nach Hause.
bei uns entscheidet der eigentliche Mathelehrer wer in den Förderunterricht gehen muss. Da werden bei uns die schwächsten gefördert. Diese haben "null Bock." Ich muss da erst mal durch.
Natürlich können bei uns die Schüler nicht bestimmen welche KLasse Förderung bekommt udn welche nicht. Aber ich werde trotzdem den SL fragen, ob ich im 2.Halbjahr eine andere KLasse fördern kann (eine die will). Den diese 9. will ja nicht. Da könnte mandie Stunde auch streichen. Fragen kann ich ihn ja mal. Ansonsten muss ich mir eben was ausdenken.


Ihr habtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2010 23:54:15

gar nicht verstanden, auf was ich hinaus wollte. Dass die Schwächsten keinen Bock haben, sich auch noch bestraft fühlen, wenn sie länger bleiben müssen, ist mir völlig klar. Zumal unsere Förderstunden sogar in der 7. Stunde liegen. Das ist ja der Knackpunkt: Wenn allegefördert werden, sind sie zumindest nicht sauer, dass immer sie länger bleiben müssen. Warum sollte man auch immer nur die Schwächsten fördern, warum nicht auch die Leistungsstärkeren, die später in die gymnasiale Oberstufe wechseln wollen? Das ist der Grundgedanke unseres Förderkonzeptes.

Mit den "Null-Bockis" habe ich auch zu kämpfen. Da ist es für mich schöner, wenn ich phasenweise auch motiviertere Schüler sehe. Ich habe in diesem Schuljahr übrigens fünf Förderkurse!


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs