transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 239 Mitglieder online 10.12.2016 12:27:28
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "neue medien in mathe"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

neue medien in matheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: eagle66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2010 21:39:12

HALLO ZUSAMMEN
Würde gerne wissen ob es programme gibt, mit denen man am koordiantensystem besser arbeitet es ist dann schneller übersichtlich wenn ich lineare funktionen versuche zu erklären
als eine tafel
gibt es programme die in mathe eingesetzt werden können mittels beamer würde jeder es sehen
statt tafel kreide würde ich gerne was neues probieren


Geogebraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2010 21:47:54

Vielleicht hilft dir Geogebra weiter:

www.geogebra.org

Th


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2010 21:48:52 geändert: 05.10.2010 22:45:28

kann dir zwar nicht helfen, möchte dich aber darauf hinweisen, dass es eine ziemliche Zumutung ist, deinen Text zu lesen.

Gehört zum Gebrauch der Neuen Medien auch,

>auf Groß- und Kleinschreibung zu verzichten??
>auf Absätze zu verzichten??
>auf Satzzeichen zu verzichten??
>dafür Zeilensprünge nach Gutdünken einzufügen??

Ist doch kein Ratespiel hier

Auch als LehramtsstudentIn kann es nicht schaden, sich schon mal ein bisschen auf die korrekte Ausdrucksweise für später einzustellen.

klexel


Nimm halt einfacvh excelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2010 22:10:46

sogar mit Rechtschreibkorrektur
oder irgendeinen Funktionsplotter
gibts wie Sand am Meer
rfalio


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2010 23:38:52

Wie wäre es mit einem leeren Koordinatensystem auf Folie und einem TLP?

Ok, uralte Technik.

Aber in das System kann man prima mit bunten Folienstiften Funktionen eintragen.

Wenn man die Achsen nur mit STrichen als Einheiten versieht, kann man unterschiedliche Werte eintragen und dadurch zeigen, wie sich die Funktion in der Darstellung verändert.

Zieht man mehrere Folien vom leeren System und nutzt sie für Funktionen, kann man später die verschiedenen Folien aufeinander legen und die eingezeichneten Funktionen miteinander vergleichen.

Vermutlich gibt es soetwas auch als Software für PCs mit Beamer oder für Whiteboards. Einen Tipp in die Richtung kann ich aber leider nicht geben.
Vielleicht ist es ja aber in der Easyteach-Software mit enthalten, die für alle Whiteboards verwendet werden kann (gibts im 4t-Shop). Danach kannst du dich ja sicher online erkundigen, im Shop sind Links angegeben.

Palim


Die Softwareneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2010 14:06:41

für die interaktiven Whiteboards ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Wenn es wirklich nur um das Darstellen von Funktionen geht, würde ich auch auf einen der vielen (größtenteils) kostenlosen Plotter zurückgreifen, ansonsten zum Selberzeichnen auch den OHP, wie palim schon beschrieben hat. Dazu noch ein Tipp:
Eine Folie mit dem KO-System leer lassen und von vorneherein leere Folien mit Tesa darüber kleben(nur an einer Seite ), so dass man sie aufklappen kann, dann kann man das leere KO-System immer wieder verwenden und andererseits schön die Entwicklungen zeigen.


Realität vor Medien?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maerchenhans Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.11.2010 21:58:33

Hallo,

ich denke, es gibt ein paar anschauliche nicht-mediale "Vorübungen". Ich kann allerdings keine Unterrichtseinheit draus machen, nur ein paar Anregungen. Direkter Einstieg per Computer/Folie ist OK, wenn die Vorstellungskraft schon da ist (bzw. für die Schüler, die gut abstrahieren können).

A) Auf kariertem Papier (reicht A5) soll sich jeder Schüler irgend eine Gerade zeichnen, die an zwei Stellen genau durch die Gitterkreuze geht. Dann soll er versuchen, möglichst klar, einfach und genau aufzuschreiben, wie diese Gerade liegt.

Diese Beschreibungen werden außerhalb des Sichtbereiches (also nicht Banknachbar) getauscht, und dann soll man die jeweils andere Gerade rekonstruieren.

Ziele:
* Beschreibung des Anstieges (2 Rechts, 1 runter),
* Beschreibung eines "Anfangspunktes"
* Feststellen, dass man sich über Richtung einigen muss (wo ist "hoch")

Man kann nach der ersten Runde mal die Ergebnisse zusammentragen und zusammen überlegen, wie eine Beschreibung aussehen müsste.

B) Genau beschreiben, wo etwas in einer Ebene liegt: vielleicht bilden die Bänke ein "Raster" oder Kacheln an der Wand (Aufkleber?) oder Wegplatten auf dem Schulhof. Dann kann sich jeder Schüler eine bestimmte aussuchen, und soll aufschreiben, welche er meint. Austauschen und rausfinden, welche der andere aufgeschrieben hat.

Ebenso Debatte über Aufschreibekonventionen.

Im Grunde gehts dann drum, zu erkennen, dass man Bezugslinien braucht (z.B. welche Ecke des Zimmers?), und dass es zwei Freiheitsgrade gibt.


Wenn diese Erkenntnisse gebildet sind, spricht auch nichts gegen ein Funktionsplot-Programm, an dem man mal den Anstieg und die Verschiebung einer Funktion spielerisch verändern kann. Welches da gut ist, weiß ich nicht, wahrscheinlich sollte die einfache Bedienung im Vordergrund stehen.

Wenn man sich auf lineare Funktionen beschränkt, könnte man ein spezialisiertes Programm sogar als Webseite aufbauen.

Wenn die Realität oder die Klassendisziplin keine "realen" Rasteruntersuchungen hergeben, könnte man sich Fotos zusammenbauen, auf denen ein paar verschiedene Gegenstände liegen und ein Raster drüberlegen.

Mit freundlichen Grüßen
M.Gergele.


Ich nehmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: burzline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2010 11:32:04

... mathegrafix. Kann man kostenlos heruntrladen.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs