transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 248 Mitglieder online 06.12.2016 23:04:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wisst ihr überhaupt welche Spiele von unseren Schülern gespielt werden?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@janneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2010 20:02:32

Kann dir nur recht geben - und wenn man bei ruedis 3. Link die Kommentare liest dann sehen das viele Spieler so. Das diese letzte Sequenz letzklassig ist, darüber braucht man ja zum Glück nicht disskutieren. Ich denke aber das Gespräch suchen und Interesse zeigen an dem was die Kids so spielen ist wichtig, denn dann kann man ihnen den eigenen Zugang klar machen.
Ja und wer Vernunft besitzt dem wird das sowieso zu langweilig sein.
Dennoch finde ich sollte man den Spielehersteller das auch kommunizieren. Je mehr Kritik sie bekommen umso eher denken sie noch um. Doch leider interessieren sich viele Eltern zu wenig und haben auch nicht den Durchblick.

Ich habe schon einige emails an EA(Electronic Arts) den Hersteller von Sims geschrieben, denn auch dort sind sehr fragwürdige Spielsequenzen eingebaut, die wahrlich nicht der angegebenen Altersfreigabe von 6 Jahren entsprechen - ich sagen nur "babymachen"......

Immerhin sind es ja auch wir Eltern die diese Spiele finanzieren - vielleicht lenkt ja mal wer ein, wenn es genug Beschwerden gibt.

ines - das i steht für idealismus


Sind unsere Sorgen gar nicht berechtigt?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2010 07:56:26

Hab ich gerde gefunden:

http://www.teachersnews.net/artikel/nachrichten/forschung/019364.php

Hier kollidiert wohl unsere Wahrnehmung/Sorge mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen - oder sollte man sich die Auftraggeber der Studie mal genau ansehen?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2010 10:24:43

ich hab jetzt den artikel nur überflogen, aber wenn ich richtig gelesen habe, wurde die untersuchung mit STUDENTEN durchgeführt.
da fallen meiner meinung nach zwei gravierende aspekte an:
a) studenten sind deutlich älter und schon "gefestigt" in ihren einstellungen
b) hängt nicht bildung und aggressionspotential zusammen? was wäre, wenn man diese untersuchung mit gleichaltrigen arbeitslosen jugendlichen gemacht hätte? käme man dann zum gleichen ergebnis?


Völlig entsetztneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.11.2010 23:08:45

war ich, als ich in einer sechsten Klasse feststellen musste, dass einige schon diese Ego-Shooter spielten. Meist waren das türkische Jungs mit älteren Brüdern oder Cousins, deshalb kamen sie spielend an so etwas heran. Noch entsetzter war ich aber, als ich zufällig im Gespräch mit der Grundschullehrerin zweier dieser Schüler erfuhr, dass sie genau dieses Thema schon zur Grundschulzeit aus gegebenem Anlass bei den Eltern angesprochen hatte - und diese völlig uneinsichtig waren. Im Klartext: ihr regt euch über 14-Jährige auf, die so etwas spielen - es gibt auch schon 8-Jährige vor Ego-Shootern!!!


Altersproblematikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2010 15:43:49 geändert: 06.11.2010 15:48:41

Bezugnehmend auf feuls Beitrag kann ich nur zustimmen - ich denke Aggression - und ihr Ausleben hat etwas mit dem Alter zu tun, bzw der Festigung der des Charakters. Also ich denke auch, dass die Studie mit jüngeren anders ausgefallen wäre.

Aber abgesehen von dem Thema Ego Shooter kann ich als Mutter eines 8 jährigen Sohnes und einer 13jährigen Tochter sehrwohl feststellen, dass egal um welches Spiel es sich handelt schon die Reizüberflutung und der unterschwellige Stress bei Kindern zur Überforderung führen kann.

In jedem Spiel und sei es bloß "Shreck Superparty", "Barbie Pferderennen" oder "Super Mario" - die ja bei euch sicher alle nicht unter Shooter fallen, ist das selbe System angelegt.

Schaffe eine Level in sehr kurz bemessener Zeit - durch Abschießen von bösen Hexen mit wunderschön rötlich schimmernden Äpfeln unter dem "Bravo Gewiehere" eines dümmlichen Esels, oder entledige dich aller auf der "Mario - fliegt - durchs Weltall - Autobahn" auftauchenden Störenfriede in putzig rosa Farbe, durch das Platzieren kleiner süßer glitzernder Bomben auf dem hellblauen Asphalt.
Die Musik ist übrigens immer daruf abgestimmt, möglichst viel Stress und Eile zu erzeugen.

Ganz extrem fand ich "Lillo und Stich" - wo man schon zu Beginn nur noch "shootet" - ja klar werden jetzt einige sagen, das ist ja was völlig anderes als mit Maschinenpistolen auf Soldaten zielen - doch meiner Meinung nach ist das eine getarnte Vorstufe.

Kindgerecht - weil ja kein Blut fließt und so weiter - aber das System ist das gleiche. Es erinnert mich immer an meine Schilehrer Zeit - da gibt es als erste Einheit immer "Das Gewöhnenen ans Gerät" - sprich einfach Stapfen mit den Brettern, kleinen Rutschphasen einlegen etc. damit man ein Gefühl für die neue Situation bekommt. Doch irgendwie passt der Begriff auch auf diese Spiele.

So und jetzt meine Frage. Welche Auswirkungen hat es nun tatsächlich?

Kann ein Kind, das schon im Vorschulalter mit rosa Comicbomben die ein Schmetterlingfeuerwerk hervorrufen können und so böse Monsterchen verdampfen lassen kann, später auch mit einem echten Shooter umgehen, weil es von klein auf weiß, dass es nur ein Spiel ist?

Oder hat es tatsächlich etwas mit dem Alter zu tun ob man diesen Unterschied erkennt?

lg ines

@bger: Mich schockiert das gar nicht mehr, denn die Spiele die der Junge da spielt gibt es alle auch für den Gameboy etc. Und mal ehrlich schaut ihr darauf was die Kinder da auf ihren Minikonsolen spielen?


@inesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2010 23:27:23

Und mal ehrlich schaut ihr darauf was die Kinder da auf ihren Minikonsolen spielen?

Wie, schaut ihr darauf? In der Schule? Nein, wir schauen nicht darauf, wir würden die Dinger sofort einkassieren. Elektronisches Spielzeug gehört nicht in die Schule, das haben wir in der Schulordnung festgelegt. Da die Kinder wissen, wie rigoros wir da handeln, lassen sie sich auch damit nicht erwischen. (Gehört aber eigentlich nicht zum Thread)


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2010 14:56:33

Bei uns in der Schule haben sie das auch nicht an - aber mitnehmen tun sie es trotzdem und spielen dann bei der Bushaltestelle.

Auch bei Ausflügen Sportwochen etc.? Ist es da auch verboten bei euch?

Aber ich meinte eher privat - wenn ich zwar kontrollieren kann was sich mein Sohn kauft, ich kann wenig dagegen tun, was er dann bei Freunden spielt.

Und ich finde das passt sehr wohl zum Thread.
lg ines

PS: Obwohl es verboten ist an unserer Schule, interessiert es mich trotzdem und ich rede mit den Kindern darüber. Denn durch das allgemeine Desinteresse bleiben die Kinder sich alleine überlassen und ein Verbot alleine ist mir zu einfach um diesem Thema auszuweichen.


@inesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2010 23:03:44

Das sehe ich auch so, darüber reden und die Dinger
in der Schule benutzen sind Zweierlei. Sportwochen
gibt es bei uns nicht und auf Klassenfahrten sowie
Ausflügen erlauben wir nur Handys und bei langen
Fahrten MP3-Player, sonst nichts. (Allerdings ist
Letzteres auch nicht immer harmlos. Auf einer Fahrt
kam ein Kind zu mir und sagte: "Hören Sie mal, was
der XY hier hört!" Es war ein deutscher,
rechtsradikaler Song...)


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs