transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 118 Mitglieder online 09.12.2016 20:38:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schülerinnenumarmung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Schülerinnenumarmungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonie5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2010 22:25:46 geändert: 25.10.2010 22:32:44

Seltsame Frage, aber ernstes Anliegen:
In meiner 7. Klasse, die ich auch als 6. unterrichtete, sind zwei Mädchen, die mich - mir wohlgesonnen - immer ein bisschen veräppeln. Das find ich ok, weil wirklich nichts Fieses dabei ist.
Letztes Schuljahr war es die Gründung eines Fanclubs mit entsprechenden Plakaten aus der letzten Reihe zur Begrüßung etc.
Aber heute kam vor und nach der Stunde eine dieser Schülerinnen an, und fiel mir urplötzlich in die Arme und meinte, sie habe mich doll lieb. Einmal im Flur und am Ende der Stunde im Klassenzimmer, als die Tür weit auf stand.
Irgendwie geht mir das zu weit. Ich weiß genau, es ist nur eine Äppelei und reine Albernheit. ABER:
Jemand sieht das und denkt sich was Böses?
Ich überlege, der Schülerin genau das zu sagen, aber wie treffe ich die richtige Melodie?
Wie würdet ihr reagieren?
Ich komm mir grad echt blöd vor, aber irgendwie ist mir heute blümerant geworden


Und du?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2010 13:50:42

Ich würde gar nicht so weit gehen, nach der Außenwirkung zu fragen. Mir wäre es persönlich zuviel, und so würde ich es auch erklären. Manche Kinder (bin an der GS) sind sehr distanzlos, ohne es zu merken, sie lehnen sich an oder kriechen einem fast auf den Schoß, wenn sie bei einem am Pult stehen usw. Ich schiebe sie dann freundlich, aber betimmt weg mit der Bemerkung "Bitte lass das, ich mag es nicht, wenn man mir so nah kommt". Das wird vielleicht nicht immer verstanden, aber doch respektiert, und das reicht mir. Ich zeige den Kindern auf vielerlei Art, dass ich sie schätze und gern habe, aber Körperberührung gehört nicht dazu.
In deinem Fall ist die Schülerin älter und kann vielleicht schon eine Erklärung zum Thema Intimsphäre verstehen. Ich würde ihr vermitteln, dass die Scherzgrenze (mit der du ja ansonsten gut kannst und die du mitmachst) hier überschritten ist. Ein Scherz ist immer nur, was BEIDE für witzig halten.


Wie in der Werbung:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2010 15:56:29

"Nur gucken, nicht anfassen!"
oder so

Ich sage den Schülern immer:
Ich darf euch nicht anfassen, dann gilt das auch umgekehrt.


Veräppeln?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2010 23:53:16

Es ist natürlich alles eine Frage der individuellen Einschätzung. Letztendlich bestimme ich als Lehrkraft, wie viel Nähe ich zulasse und wie viel professionelle Distanz ich für notwendig halte. Gegenseitige Wertschätzung halte ich für sehr wichtig.

Nach meinem Geschmack fehlt hier auch von deiner Seite die professionelle Distanz. Mir wäre schon das "immer ein bisschen Veräppeln" zu viel. Ich bin auch für Späße zu haben, aber wenn Schüler/innen mich ständig auf die Schippe nehmen, finde ich das distanzlos und grenzüberschreitend und würde das auch zum Ausdruck bringen. Als Lehrerin bin ich schließlich kein Kumpel für die Schülerinnen und Schüler.

Das bedeutet natürlich auch, dass ich nicht laufend Schülerinnen und Schüler auf die Schippe nehme.



Missverständnis!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonie5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2010 16:14:00

es handelt sich hier um keinen Dauerzustand. Die professionelle Distanz ist gegeben.


Das glaube ich nicht!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2010 16:35:43

Du machst dir etwas vor,leonie! Was die Schülerinnen mit dir treiben ist kein Spaß mehr. Du musst dringend Grenzen setzen. Machen sie das auch mit anderen Lehrern? Das würde ich im Kollegium erfragen.


Selbst- und Fremdeinschätzung abgleichenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2010 17:59:34

Ich halte das auch für einen guten Vorschlag, sich mit Kolleg(inn)en vor Ort auszutauschen und zu prüfen, wie andere die Situation einschätzen. Es kann nicht schaden, die eigene Wahrnehmung zu prüfen. Manchmal merkt man ja selbst nicht, dass man inkongruente Signale sendet ...



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs