transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 26 Mitglieder online 09.12.2016 01:24:39
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "aktueller castor-transport"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
genauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2010 15:31:06

deswegen "jenseits" - nach innen zum Kern betrachtet.
Und Chemie ist ja wohl die Physik der Elektronenhülle


@u.a. petti zur "individuellen aufklärung" neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2010 19:42:40

exkurs zum arroganzverständnis meinerseits:

darunter verstehe ich eine in dieser schwerwiegenden thematik unangebrachte überheblichkeit, mit der ein grundsätzliches und notwendiges engagement vieler, der lächerlichkeit preisgegeben werden soll.

mit sicherheit hat diese einmalig beeindruckende ansammlung von akw-gegnerinnen bewirkt, dass der umgang hinsichtlich einer nicht vorhandenen lösung der endlagerung kritisch zu überdenken ist. es ist mehr als anmaßend einen erfahrungs- und lerneffekt in dieser form schlicht zu negieren bzw auch ignoranten und chaoten kann ihre lernfähigkeit nicht abgesprochen werden durch eine simple pauschalverurteilung.
da bedarf es keiner gewollt optimistischen perspektive, sondern erfahrungswerte im umgang mit selbigen, die es in fast jeder zielgruppe gibt.

der durch eine derartig breitgefächerte, friedliche großdemonstration entstehende druck, eine politisch verantwortungsvolle entscheidung zu forcieren, ist aufgrund der hinlängich bekannten allgemeinen bedrohung längst gegeben, dazu braucht es wahrlich keine anstehenden wahl, wie in stuttgart.

überheblich empfinde ich es, die anti-akw-bewegung mit dem protest als solcher in stuttgart gleichsetzen zu wollen, indem süffisant angemerkt wird, erstere hätte von zweitem hinsichtlich gewaltlosem widerstand gelernt. diese arroganz richtet sich selbst und lässt lediglich eine auseinandersetzung mit der inzwischen 30-jährigen geschichte zu wünschen übrig.

ein "richtiges verständnis" wird wahrscheinlicher, wenn ein bemühen darum angestrebt wird - letztlich kann es hier bestenfalls um eine annäherung gehen, die ich unbegründet optimistisch unter akademisch orientierten vorraussetze.

es geht mir auch nicht um ein wetteifern um das detaillierte wissen um radioaktivität, vielmehr finde ich es lobenswert, wenn kolleginnen ihren chemieuntericht sinnvoll nutzen, um über die damit verbundenen gefahren aufzuklären.

bedauerlich nur, dass naturwissenschaftlerinnen immer wieder der illusion verfallen, es könne objektivität geben...aber das sprengt wirklich den rahmen dieses forums, ein philosophisches dilemma, welches mit effektivem chemieunterricht wenig gemein hat.

die im guten unterricht angestrebte bildung eines eigenen politischen standpunktes lässt sich nicht zwangsläufig abstrahieren von einem "potential von demo-teilnehmerinnen" - zeigt sich hier erneut eine gewollte geringschätzung (?) - es sollte unbedingt primär unser ziel sein, die sus zu mündigen bürgern heranwachsen zu lassen, welche von ihrem demonstrationsgrundrecht gebrauch machen können, wenn sie es denn für notwendig halten oder kann man das wirklich mit gutem gewissen in frage stellen bzw gar dekadent abwerten, wie es in einigen beiträgen hier der fall zu sein scheint?

unverzagte grüßt.











@unverzagte neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emiliach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2010 19:50:35



Auf den Punkt getroffen!!

Und nebenbei: Ganz genau um die ENDLAGERUNG geht es! Dafür hat nämlich niemand eine Lösung und genau diese ist das ganz große Problem. Es geht nicht einmal um Atomkraft vs. alternative Energiequellen, es geht um den Müll, für den es nachweislich bislang noch keine funktionierende und "nachhaltig" verträgliche Entsorgung gibt!!

Ich bin weder Chemikerin, ja sogar noch nicht einmal Lehrerin, aber das Erkennen dieser Problematik bedarf auch einfach nur des Interesses und vielleicht ein wenig des gesunden Menschenverstandes.

Grüße
emmi


@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2010 17:24:26

Wer verurteilt denn hier pauschal??? Wer spricht denn von Überheblichkeit und Lächerlichkeit und dergleichen????
Deine Beleidigungen nehme ich langsam persönlich.

Womit habe ich das eigentlich verdient? Ich habe ganz sachlich meinen Standpunkt dazu geäußert und werde dafür von dir derart angegangen. Das sollte dir eigentlich peinlich sein. Wir sind doch erwachsen und sollten sachlich diskutieren können, aber du ergehst dich in platten Beleidigungen.

Du scheinst völlig zu übersehen, dass wir ihnaltlich auf der gelichen Seite stehen, dass ich nur diese übertriebenen Demos nicht für gut heiße. Und deswegen erübrigt sich von meiner Seite aus auch jetzt jede weitere Diskussion.


@werte pettyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2010 18:14:58

ein bedauerlicher verlauf überrascht nicht, da die ebenen der sache ansich mit der persönlichen betroffenheit einzelner sich zweideutig präsentierten:
das hat keiner verdient, passiert leider dennoch.

zu recht erregt dich eine empfundene pauschalverurteilung, die in dieser weise weder von mir beabsichtigt noch als persönliche beleidigung zu deuten ist. vielleicht überprüfst du diesbezüglich deine ureigene lesart unserer korrespondenz und gelangst zu einem anderen verständnis: nix für ungut.

den von dir genannten inhaltlichen konsens habe ich im ansatz durchaus wohlwollend zur kenntnis genommen und bin weiterhin gern darum bemüht, deine sichtweise, der in ausdrücken wie "übertriebenen demos" gipfelt, zu teilen.

dieses bleibt in der tat aussichtslos, wenn du dich nun lieber erwachsen schmollend zurückziehst.

ungeplättete grüße







Das hat nichts mit schmollen zu tun.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2010 20:43:11

Nur da ich nicht den Eindruck habe, dass du eine andere Meinung zum Thema Demos gelten lässt als deine eigene, ist reden doch sinnlos.

Oder soll ich bei dir vorbei kommen und mich an deine Haustür ketten, damit du mir richtig zuhörst?

Aber bevor ich mich nun endgültig zurückziehe, noch zwei Klarstellungen zu deinem vorletzten Beitrag.

1.) Den Vergleich zu Stuttgart hast du gestartet, nicht ich, und mich dann dafür zu rügen, dass ich darauf eingehe, ist schon ein Ding.
2.) Wenn ich von "Potential an Demo-TeilnehmerInnen" spreche hat das nichts Geringschätzendes. Ich versuche nur, meine Schüler in die Lage zu versetzen, sich auch anders verbal mitteilen zu können. Kleines Beispiel:
Mein erster LK Chemie war mit mir beim AKW Biblis. Dort durften wir uns einen Vortrag von einem extra dafür geschulten Mitarbeiter anhören. Und was passierte? Meine Schüler haben ihn auseinandergenommen, wo er dabei war. Und zwar verbal und mit toller Argumentation. Da hört man zu und ist stolz.
Und wenn eben diese Schüler für sich entscheiden, dass sie auf die nächste Demo gehen wollen, hindere ich sie doch nicht dran. Ich ermutige sie nur auch nicht. Wie gesagt, es ist ihre Entscheidung.

petty


Wußtet ihr,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2010 21:22:01

daß der arme Kastor den Kürzeren gezogen hatte.
Daß sein hehrer Name in Mißkridit gezogen wird.
Armes Schwein der giechischen Mythologie, aber nunmehr wieder bekannt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dioskuren

ggg


@nachschrieb an nichtschmollendeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2010 19:46:38

andere standpunkt sind stets genehm, wenn möglich mit persönlicher betroffenheit, da sich darin ein engagement ausdrückt, welches wahrlich ausgezeichnet gehört!

geachtet werden darf aber auch gern auf eine etwas selbstkritischere haltung inkl. dem bemühen um eine gehaltvollerer argumentationsweise:

stuttgart und gorleben lassen sich auch weiterhin wenig bis gar nicht "vergleichen": der konstruktive stuttgarter schlichtungversuch wurde als eine lösungsmethode in konfliktsituationen erwähnt. die darauf erfolgte anmerkung eines fehlenden druckes bzg. anstehender wahlen etc. in kombination mit einer anmaßenden bemerkung über effektives lernen von gorleben-teilnehmerinnen, wirkte nicht nur in diesem zusammenhang leicht verächtlich, da das ausmaß der demonstration überwiegend in seiner bewusst(?) destruktiven sinnlosigkeit betont zum ausdruck gebracht wurde.

wenn eine darauf entsprechende reaktion nicht eben milde ausfällt, führt das zur offensichtlichen empörung.

"peinlich und platt", um die wortwahl meiner vorschreiberin aufzugreifen, wird es eigentlich nur, wenn missverständnisse mit deplatzierter ironie überspielt werden.

schmollen wird heute übrigens nicht mehr als krankheit angesehen - is also nich ganz so arg, wie sich beleidigt zu fühlen.

abschließend also weiterhin viel freude im gelungenen chemieunterricht!







@regio: aus aktuellem anlassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2010 23:15:53

ich ziehe ausnahmsweise meinen hut vor einem aristokraten:

meine hochachtung geht an einen herren aus dem wendland, dem sog. graf bernsdorf, der die ihm angebotenen 36 (!) millionen für seine ländereien, in denen das mehr als ungeeignete und daher vehement umstrittene salzstocklager ausgenutzt werden soll, in der verantwortung für nachfolgende generationen konsequent abgelehnt hat!

beruhigend, dass mancher adelsträger unkäuflich bleibt, wenn schon die griechische mytholgie missbraucht wurde.




Wiesoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2010 23:48:06 geändert: 11.11.2010 23:56:36

griechische Mythologie???

Castor ist die Abkürzung (Akronym) für „cask for storage and transport of radioactive material“, also „Fass zur Lagerung und zum Transport radioaktiven Materials“.
http://de.wikipedia.org/wiki/Castor_(Kerntechnik)

klexel
Adelsträgerin ohne Land


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs