transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 448 Mitglieder online 08.12.2016 19:13:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hilfe!-Krieg zwischen 2 ADS-Kids"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Hilfe!-Krieg zwischen 2 ADS-Kidsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: synaba Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2004 20:07:40

Zwei Schüler in einer fünften Klasse haben ADS und sind in Behandlung (Ritalin, einer macht Verhaltenstherapie). Der eine Schüler spielt eindeutig den Klassenkasper und stört durch Auffälligkeiten. Der andere verhält sich fast wie die drei berühmten Affen: Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen. Und beide haben ein Probelm, ihre Sachen in die Schule mitzubrigen, Hausaufgaben zu machen usw.

Ich bin nicht die Klassenlehrerin in dieser Klasse, sondern nur in Randstunden 2 Mal in der Woche dort.

Seit ein paar Wochen hat offenbar der "Klassenkasper" gefallen daran gefunden, den "Träumer" fertig zu machen: Auf den Kopf spucken, in den Magen hauen, Schuhe ausziehen und wegschmeißen, Schreibzeug klauen usw.
Das gefällt ihm besonders gut, weil er sich nicht wehrt.
Die Vorfälle häufen sich - der Klassenlehrer ignoriert sie Situation.

Was tun?


Ihm klare Grenzen zeigen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: langernick Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2004 23:13:58

...auch wenn du nur selten in der Klasse bist. Jederhat ein Recht darauf, nicht angegriffen zu werden. Wer diese Regel bricht, muss die Konsequenzen tragen. Also - falls er sein Verhalten nach einer Aussprache nicht ändert, versuchs mal mit den ollen "Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen"


Ernst der Lage an die Schulöffentlichkeit - nicht herunterspielen lassenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mu_staps Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2004 00:47:39

Wie wär's erstmal mit einer Klassenkonferenz?
Die muss bei solchen Problemen einzufordern sein.
Wenn der Klassenlehrer nicht kooperiert würde ich das Gepräch mit anderen Kollegen, die in der Klasse arbeiten, suchen oder mit dem Schulleiter.
Habt Ihr einen Schulpsychologen, der dazukommen kann?
Lehrer an der Schule mit Erfahrung ADS? Außerschulische Beratungsstelle?
Da ich selbst mit meiner Klasse immer wieder auf dem Zahnfleisch gehe: Mir hat geholfen
-Kollegen zu haben, die mich unterstützen (und bei denen ich mich auch mal "auskotzen" kann)
-mit den Eltern zu sprechen
-Rückmeldebögen mit den Schülern (jeden Tag mit smilies in 1-3 Problemfeldern, die Schüler schätzen sich selbst ein, wie sie waren
-Vorfälle wie Ausraster, Mobbing... schriftlich festhalten und weiterleiten (Schülerakte/Eltern)
-viel positive Rückmeldung an die betreffenden Schüler (wenn mal ein Tag besser war)
-bei Aggression gegenüber anderen Schülern, Isolation (unpädagogisches vor die Türe oder in den Nebenraum -geht bei mir oft nicht anders, hab auch schon anderen Kollegen herbeigeholt, der den Schüler mit in seine Klasse genommen hat), Information der Eltern und am nächsten Tag (meine Schüler brauchen meist zeitlichen Abstand)Gespräch mit dem Schüler.
-mir eingestehen, dass ich nicht immer adäquat pädagogisch reagieren kann, sondern dass ich, wenn ich mal explodiere und überfordert bin, durchaus menschlich bin


Der Mensch ist ein Herdentierneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2004 09:14:47

Klassenkasper sind Klassenkasper weil die Kasperei Aufmerksamkeit bringt...
Aber so nicht!!
Gib ihm das Gefühl von "wir mögen dich alle, aber eben nicht wenn du so bist"
Such dir eine/n nette/n Kollegen/in und schick ihn dorthin, wenn er sich wieder nicht gemäß verhält.
Je nach Schüler schicke ich
o in die erste Klasse, denn er muss ja erst noch lernen wie man sich verhält Oder
o zu den Großen, um ihm zu zeigen wie klein er noch ist....
(die Begründungen darf er ruhig wissen)
Ich hab diesen Tipp von meinem Konrektor bekommen und es klappt wunderbar
Muss man gar nicht oft machen
viel Erfolg!!!
balule

PS: Eine Klassenkonferenz ist meiner Meinung nach unumgänglich, denn ihr solltet das gemeinsam konsequent durchziehen.


hmmmmmmmmmmmmmm.........................................neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: synaba Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2004 11:21:54

Danke für eure Tipps.

Das Problem ist, daß diese Dinge immer in den Pausen passiert. Wenn ich bei dieser Klasse Unterricht habe, wechseln sie die Räume, z.B. in den Biosaal. Wenn ich komme, ist alles schon vorbei und jeder erzählt mir was anderes.
???????????????????????????????????????

Die Sache mit den Smilies find ich toll. Beide sehen kaum Fehler an sich selbst.

Was die EZM angeht, hab ich dem "Kasper" im ersten HA eine Bemerkung plus Nachsitzen verpaßt, nachdem er zwei Drittel des Halbjahres keine Biosachen mithatte. Reaktion des Klassenlehres: Das wäre zu hart, der Junge hat ja schließlich ADS und Ordnung wäre ja genau sein Problem!!!!!!!

Was die anderen Kollegen in der Klasse betrifft, jammern und schimpfen die meisten, aber keiner tut was.

Einen Schulpsychologen oder Schulsozialarbeiter haben wir nicht.

Soll ich nochmal mit den Kollegen reden?


Rücken stärken lassen - gemeinsame Absprachenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mu_staps Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2004 16:22:29

Ich würde mit den anderen Kollegen auf alle Fälle nochmal reden und gemeinsame Absprachen treffen gerade über Konsequenzen. Wenn es regelmäßig in den Pausen Ärger gibt, müssen die Schüler vielleicht mal einige Pausen lang beaufsichtigt werden.
Du hast es natürlich schwer, wenn du nur recht wenig in der Klasse bist. Gerade die Klassenlehrerin sollte dich unterstützen!
Mal nachsitzen halte ich nicht für zu hart! Das kann mal ein klares Zeichen sein, dass es jetzt reicht. Gerade ADS Kinder brauchen klare Grenzen und Unterstützung darin diese einzuhalten - nur mit dem ADS wegentschuldigen gibt ihnen noch keine Hilfen (z.B. was hilft mir dabei, alles einzupacken?).
Ich würde auch Kontakt zu den Eltern suchen,und schauen, ob ihr die betreffenden Schüler gemeinsam unterstützen könnt.
Bei den Smilies fand ich hilfreich, eine Kategorie zu haben, die öfter mal einen lachenden smiliy zulässt - ich hatte 5 smilies, da gab es dann auch einen fast lachenden. Meine Schüler haben sich oft eher zu schlecht eingeschätzt, es hat ihnen auch gut getan von mir genauere Rückmeldung zu bekommen: z.B. die letzte Stunde war völlig daneben, deswegen war nicht der ganze Tag schlecht: beim einen Punkt haben sie sich z.B. in den ersten Stunden richtig angestrengt...
Wenn du willst kann ich dir mal meine Bögen schicken
schönen Gruß!
Mu


Motivationneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2004 20:36:54

hilft oft in solchen situationen. ich hab mir z.b. angewöhnt, bei schülerInnen, die im unterricht stören oder nie mitarbeiten den moment abzupassen, indem sie mal doch zuhören oder sich melden und das dann besonders hervorzuheben. da werden dann nämlich kinder, die sonst immer nur negative beurteilung bekommen zum ersten mal mit lob konfrontiert und lecken dann meist blut und wollen mehr davon. oder am nachmittag, wenn ich mit den kindern zum essen gehe, da gabs immer einen, der hat einen jüngeren total fertig gemacht, ihn beschimpft und getreten. waren schon eltern-gespräche, direktorin, etc. - wurde nicht besser. ich habe dann einmal bei so einem essens-gang gesagt: "na, heute bist du ja wie ausgewechselt, man kann ja doch vernünftig mit dir reden und du schimpfst gar nicht herum wie sonst, find ich viel angenehmer." der war ganz baff und die situation wurde etwas besser. allgemeinrezept gibts natürlich nicht. aber ADS sollte schon berücksichtigt werden, diese kinder haben eine schwere last zu tragen, mit der sie nicht immer richtig umgehen können. die brauchen einfach viel unterstützung, viel geduld... ALLES GUTE - find ich toll, dass du dich so engagierst, schade, dass die anderen lehrer da weg schauen!!!!


ADSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2004 21:02:39

darf aber kein Entschuldigungsgrund für fehlende Ordnung sein, gerade Strukturen müssen sie ja entwicken und durchhalten (ich weiß wovon ich rede, habe selber das Problem mit Ordnung!!!) Aber sie müssen eigene Strukturen entwicklen dürfen!! Kann der Junge nicht seine Biosachen im Bioraum lassen und dann nur hervorholen, wenn er sie wirklich braucht? Ich hab im Unterrichtsraum immer viele Bücher und etliche Kinder forschen gerne zu einem Thema in verschiedenen Büchern oder in meinen Materialien. Oder es gibt für einige was zu mikroskopieren oder irgendwelche Extraaufgaben, wenn ich mich auf sie verlassen kann. Außerdem habe ich sie Tagebuch schreiben lassen und dann standen auch solche Streitereien drin aus verschiedenen Perspektiven, was ich mir dann in Ruhe durchlesen konnte.
Mit Erklärungen und viel Reden erreicht man nix, man kann sie eben nur so händeln, dass immer weniger passiert. Dass anstrengende Schüler mal alleine zu wem anders geschickt werden können, ist für alle Beteiligten eine große Erleichterung. Sie müssten viel Praktisches machen dürfen.
Andere Fragen: wer von den beiden bekommt Ritalin? Wer Verhaltenstherapie? Was macht der Aktive sonst noch an Aktivitäten? Wie ist er in der Klasse angesehen?


ADSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.08.2004 19:52:50

ich habe in meiner 3.grundschulklasse auch drei ads kinder, zwei davon mit hyperaktivität, aber nur einen, der besonders extrem auffällt (bei ihm wurde mittlerweile auch eine hochbegabung festgestellt). das hauptproblem bei dem einen war die zusammenarbeit mit den eltern, die fehler nur in der schule sahen.
belohnen (mit einem lächeln, einer positiven zuwendung z.b.) und positives verhalten bestärken finde ich unumgänglich, smileys haben bei mir nach einer zeit den eindruck hinterlassen, das kind ordnet sich in *artig* und *unartig* ein und schätzt sich dann viel zu schlecht ein,was dem selbstbewusstsein nicht förderlich war.
konsequentes handeln..beim lob, als auch bei strafe (..das hat mir aus dem und dem grund nicht an dir gepasst!..) finde ich wichtig.
außerdem die vorbildwirkung des lehrers, zumindest ist es bei mir so, wenn ich nervlich down war wegen des besagten schülers, waren auch die kinder ihm gegenüber unruhig und ablehnend.
seit wir drüber diskutiert haben und sie wissen,warum XY so und so ist, klappt es und sie unterstützen ihn.
hilfreich sind tricks wie: bunte post-it-zettel auf die seite des buches kleben,wo hausaufgaben sind, hausaufgaben aufschreiben lassen und als lehrer abzeichnen, tägliche kontrolle,ob das kind seine bücher und hefte auch eingepackt hat, einen fixen platz für besagtes kind im regal, deutlich gekennzeichnet und immer wieder dran erinnern, bestimmt, aber freundlich!!!
und bevors zum eklat kommt...ruhig mal für kurze zeit in eine nachbarklasse stecken...aber auch erklären und sagen: du,das ist jetzt besser für uns alle, wir beruhigen uns und atmen durch,dann geht es wieder, aber nie vergessen zu zeigen, dass dies keine *herabwürdigung* des kindes sein soll.
naja,bei mir klappt es mit meinen ADS'lern jetzt recht gut..aber ich steh auch auf dem standpunkt,dass es einfach ist, angepasste kinder zu lieben, originelle kinder muss man lieben lernen, doch es lohnt doppelt.


nun ja..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2004 09:33:27

vor den ferien war dem auch so..jetzt,drei wochen nach schulbeginn frag ich mich zwischenzeitlich, wie ich das aushalten werde, denn es scheint, er hat ALLES vergessen, was irgendwie im rahmen und eingeübt war.

was für ein rückschlag! was haben die bloß in den ferien wieder daheim verbockt? von schreiattacken (mir tat zwei tage mein ohr richtig weh,weil er da unkontrolliert reingebrüllt hat) bis panikanfälle (* ich kann das nicht,ich kann das nicht*) und hausübungen,die doppelt oder gar nciht gemacht werden..ist das ganze programm wieder vorhanden.

also auf ein neues! hat jemand ein paar tipps außer baldrian für die lehrerin?lg fairy (die nicht aufgibt!)


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs