transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 266 Mitglieder online 03.12.2016 12:37:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Weiterbeschäftigung einer Angestellten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Weiterbeschäftigung einer Angestelltenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galadriel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2010 12:22:30

Hi zusammen!

Wir haben in der Fachschaft Kunst bei uns folgendes Problem:
Meine Kollegin (eine ganz tolle!)hat Graphik Design an einer FH studiert und ist seit 1,5 jahren bei uns angestellt. Der Vertrag muss immer wieder um ein halbes Jahr verlängert werden.

Jetzt heißt es auf einmal, dass das nicht mehr geht, weil nach einer gewissen Zeit x ein solcher Vertrag auf einen festen umgestellt werden muss (laut Arbeitsschutzgesetz). Das widerum geht bei uns ja angeblich nicht, weil sie dafür ein akademisches/universitäres Studium haben müsste.
Meine Kollegin ist 50 Jahre alt und möchte natürlich jetzt nicht noch einmal an die Uni gehen - was ich gut verstehen kann.
Außer uns beiden ist niemand in Kunst da. Eine weitere Kollegin kommt im Sommer aus dem Mutterschutz zurück, wird aber dann nur noch eine halbe Stelle machen.

Es muss doch irgendeine Lösung geben, wie wir unsere Kollegin in einen wasserdichten Vertrag hinein bekommen, oder? Es will mir einfach nicht in den Kopf gehen, dass wir absolut unterbesetzt sind, es angeblich keine Lehrer gibt und dann so etwas nicht gehen kann!
ich bin zwangsläufig und permanent Fachkonferenzvorsitzende und wollte selbst einfach einige Erkundigungen einholen, bevor ich damit zum Chef dackle!

Vielleicht noch als Info:
es handelt sich um ein privates, staatlich anerkanntes, katholisches Gymnasium

Wer von euch weiß etwas zu solchen Fällen?


Wenn es sich nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.12.2010 16:09:32 geändert: 08.12.2010 16:12:41

um mehrere aufeinander folgende Vertretungsverträge unterschiedlicher Kollegen handelte, sondern um eine reine Zeitverlängerung eines vorherigen Vertrages, so gilt das als Kettenvertrag und ist beim Abschluss des 3. Vertrages in eine unbefristete Anstellung zu verwandeln.
Ich weiß auch, dass es in RLP zumindest an einer mir bekannten Schule sowohl eine Sozialkundelehrerin als auch eine Kunstlehrerin gab, die kein Lehramtstudium hatten, aber an einer Realschule. Näheres weiß ich dazu nicht.
Vielleicht kann dir der Hauptpersonalrat dazu etwas sagen?


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs