transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 328 Mitglieder online 05.12.2016 11:43:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Eltern- und Schülertraumland NRW?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Eltern- und Schülertraumland NRW?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2010 23:39:34

Seit gestern Morgen ist es bekannt: Unser Schulgesetz wird geändert, praktisch auf den Stand der vorletzten Legislaturperiode. Also, keine Kopfnoten, keine Fehlstunden auf dem Abschlusszeugnis, Drittelparität in der Schulkonferenz, keine verbindlichen Grundschulempfehlungen, kein Prognoseunterricht. Na ja, ich war kein Freund der CDU-Regierung, aber alles fand ich auch nicht schlecht.

Vielleicht wäre das eine Möglichkeit, bei geburtenschwachen Jahrgängen die Schulen vollzubekommen: Süd- und Ostdeutsche mit "falschen" Empfehlungen oder schlechten Verhaltensnoten wechseln das Bundesland!


Vor- und Nachteileneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.12.2010 07:24:21

Was ist an der Drittelparität so schlecht?
Bezüglich der Schulempfehlung haben die Eltern starken Einfluss auf die Grundschulen genommen und wer wollte und konnte hat durchgesetzt, was er wollte.

Die Schülerzahlen vor allem im ländlichen Raum brechen drastisch ein, die Übergangsquote zu den Gymnasien beträgt annähernd 50%, warum nicht die Gymnasien für alle SuS freigeben?

Und die Kopfnoten sind ein glatter Witz gewesen. Die meisten Schulen, die ich beobachten kann, haben eine "Zwei" gegeben. Erst wenn im Umlaufverfahren vor der ZeuKo sich zwei/drei Kollegen gegen diesen Standardvorschlag ausgesprochen hatten, ist über den abweichenden Notenvorschlag beraten worden. In den meisten Fällen wurde den Vorschlägen der klasenleitungen zugestimmmt. Aus eigener Beobachtung ließ sich feststellen, dass die SuS mit den schlechten Kopfnoten auch keine guten Fachnoten hatten. Umgekehrt hatten die leistungsstarken SuS in der regel auch gute Noten im AV und SV.

Hinzukommt dass bedingt durch die kooperativen Lernformen, die Noten für die Teamfähigkeit etc. bereits in den Fachnoten widergespiegelt werden, da die (Fach-)Note den inhaltlichen, den methodischen und den kooperativen Anteil an der Arbeitsleistung berücksichtigt. Soll heißem, bei Gruppenarbeiten werden die inhaltlichen Aspekte, die methodische Umsetzung und die Interaktion innerhalb der Arbeitsgruppe bewertet. Ergo hat ein Schüler, der sich aufgrund fehlenden Faktenwissens, schlechter Arbeitsleistung und mangelnder Kooperation mit den anderen kaum an der GA beteiligt, gleich zweimal einen Nackenschlag erhalten.


Kopfnotenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2010 18:13:42

Ich habe Kontakte zur Wirtschaft und weiß, dass die Kopfnoten ein großer Wunsch der Arbeitgeber waren und sie auch sehr stark darauf achten. So hat ein Schüler mit mäßigen Leistungen, aber guten Kopfnoten durchaus Einstellungschancen.

An den Schulen, die Standard-Zweien für Kopfnoten geben, läuft etwas falsch! Und man kann auch nicht unbedingt sagen, dass schwache Schüler durchweg schlechte Kopfnoten und leistungsstarke gut Kopfnoten bekommen! Die Schüler der Sorte: "faul, aber pfiffig" bzw.: "strunzdumm, aber bemüht" usw. werden in der Regel schon entsprechend differenziert eingestuft.
Aber es ist schon richtig, dass der KL ausschlaggebend ist. Wenn der überall eine Zwei vorschlägt, haken das die meisten Kollegen einfach ab.

Hinzukommt dass bedingt durch die kooperativen Lernformen, die Noten für die Teamfähigkeit etc. bereits in den Fachnoten widergespiegelt werden
Da sollte man bei den älteren Lehrkräften lieber nicht genauer hinschauen...


Inneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2010 18:28:59 geändert: 19.12.2010 18:33:38

Niedersachsen ist der Elternwille schon seit 25 Jahren freigegeben und niemand rüttelt dran, weil das ja Wählerstimmen kostet, egal, welche Partei gerade am Zuge ist. Also kann jeder Schüler überall hin, wenn er will und beratungsresistent ist, bzw. seine Eltern.

Probeunterricht oder wie ihr dass auch immer nennt kenne ich nur aus meiner eigenen Schulzeit in den 60er Jahren. Gibts bei uns nicht, warum auch, siehe oben.

Die Kopfnoten für Sozialverhalten und Arbeitsverhalten gibt es bei uns schon lange, aber auch sinnvoll. Wir haben 5 Kriterien, und der Normalfall ist der mittlere. Der KL schlägt zwar vor, aber es gibt oft Abweichungen, weil alle Fachlehrer in einer Liste ihren Senf dazugeben und die Mehrheit meistens entscheidet - bzw. Rücksprache mit dem KL. Die 2. Variante hat vielleicht 1/3 der Schüler.

Und Fehlstunden stehen glaub ich bei unseren Abschlusszeugissen auch nicht drauf, aber da bin ich nicht ganz sicher.

Ist Niedersachsen jetzt auch ein schulisches Traumland??

klexel


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2010 19:48:07

Ich bin eine ältere Lehrkraft!
Und ich bilde mir ein, dass die Jüngeren noch einiges bei mir abschauen können.
Und wenn ich unser gesamtes Kollegium ansehe, ist es doch so, dass von den Lehrkräften über 50 mehr als die Hälfte immer wieder neue Impulse aufgreift, Methoden variiert usw., während die unter 50 schon oft einfach ihre endlich fertigen Unterrichtsvorbereitungen der letzten Jahre hervorkramen.

rfalio


In RLP gibt es Kopfnotenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2010 20:39:27

und zwar im Verhalten und Mitarbeit und die Fehltage, in manchen Schulen auch Fehlstunden, stehen im Zeugnis. Ausgenommen sind die Bewerbungszeugnisse.
Aber die Arbeitgeber sind clever, die lassen sich meist nicht nur die Bewerbungszeugnisse zeigen.


Antwortenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2010 23:16:08

@rfalio: Eine "ältere Lehrkraft" bin ich auch, wollte damit keinen verunglimpfen. Aber kooperative Lernformen wenden meiner Beobachtung nach die Jüngeren mehr an, die sind als Referendare darauf getrimmt worden.

@klexel: Ich meinte das mit dem "schulischen Traumland" auch hauptsächlich im Vergleich mit der Südschiene!
Bei uns gab es das alles ja auch schon vorher, zu SPD-Zeiten, aber die CDU hat in der letzten Legislaturperiode die weniger "traumhaften" Bedingungen eingeführt. Jetzt wurde praktisch alles wieder rückgängig gemacht.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2010 06:44:36

und dann kommen sie aus dem Seminar und sind froh, dass sie den Sch.... nicht mehr machen müssen.
Sie kommen mit den Vorbereitungen auch für einfache Stunden sehr in Zeitnot, weil halt der Sprung in der Stundenzahl vom Referendariat zur Vollzeit doch hoch ist. Da bleibt wenig Zeitfür aufwendige Vorbereitungen, man ist froh, wenn man seine Stunden so halten kann.
Gilt nicht für alle, aber für viele.
Bei uns an der Schule jedenfalls sind meist die Älteren die Innovativen, die Jüngeren schwimmen erst einmal mit. Ausnahme: Klassenleitung. Da versuchen die jungen Kollegen sehr viel ( und Gutes) Neues.
rfalio


Jedem das Seineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galadriel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2010 10:13:33

Ich habe nach dem Ref ein gutes Jahr gebraucht, um wirklich Routine zu bekommen und für einzelne Stunden nicht ewig zu planen oder jede Klausur drei mal zu lesen.

Und es ist schon ein wenig so, wie bger es sagt. Man wir im Ref (zumindest war es bei mir so) extrem auf Gruppenarbeit und vor allem ThinkPairShare getrimmt. Ich war SO froh, dass ich das erstmal nicht mehr machen musste und auch die Schüler mögen das oft überhaupt nicht gern.

Mein Chef hat es bei meiner Revision neulich gut ausgedrückt: Es gibt Lehrer, die sind super mit diesen Methoden, und es gibt Lehrer, die können brilliante Lehrervorträge leisten. Solange beides zum Ziel führt, ist auch beides irgendwo gerechtfertigt.

Inzwischen bin ich 1,5 Jahre aus dem Ref raus, habe zig Sonderaufgaben an der Schule und eine Klassenleitung in der 7. Ich glaube man wächst mit den Aufgaben. Und "besondere" Mehtoden auch mal wegzulassen finde ich mittlerweile eher gut als schlecht, wenn man es zeitlich einfach sonst nicht hinbekommt.
Was nutzt mir die beste und innovativste Reihenplanung, wenn ich jeden Tag so kaputt bin, dass ich nichts anderes mehr fertig bekommen?


Zu dem Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.12.2010 22:48:51

gab es hier auch schon ein Forum, soweit ich mich entsinne. Ich persönlich glaube auch, dass es die Mischung macht und dass man seinen eigenen Weg finden muss. Ab und an wird auch bei mir "altem Hasen" geklippert, GA mache ich sowieso öfter.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs