transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 21 Mitglieder online 05.12.2016 01:32:21
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "E-Mails beantworten?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
E-Mails beantworten?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2010 14:25:52

Ich hatte gerade eine Diskussion mit einem Kollegen. Wir arbeiten außerhalb des normalen Schulbetriebs zusammen und sehen uns mitunter mehrere Wochen nicht.
Wir waren unterschiedlicher Ansicht, was das Beantworten von E-Mails betrifft.

Wie seht ihr das:
Kollegin A schreibt eine E-Mail an den Kollegen B, weil sie ein Anliegen hat. Kollege B antwortet nicht, weil man sich ja sowieso in zwei Wochen sieht.

A ist der Meinung, dass A und B gleichberechtigte Mitglieder einer beruflichen Partnerschaft sind. Deshalb ist B nicht in der Position zu entscheiden, ob das Anliegen von A eine Antwort wert ist oder nicht.

Eine kurze Mail ist deshalb nach A's Meinung auf jeden Fall angebracht und sei es nur ein Hinweis, dass man das ja beim nächsten Treffen besprechen kann. B sieht das so, dass man ohnehin zu viele E-Mails bekommt, die man nicht alle beantworten kann und deshalb sei ein Nicht-Reagieren erlaubt.

Was meint ihr?

Weihnachtliche Grüße
tanteerna


Wenn man die mail schon gelesen hat,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2010 14:34:49

ist es meiner Meinung nach ein leichtes, auf den Knopf: "Antworten" zu drücken und eben einen kurzen Zweizeiler zu antworten.
Das dauert keine 2 Minuten und ist unter Freunden oder Kollegen nun wirklich Ehrensache...

Meine ganz persönliche Meinung...

Frohe Weihnachten

petty



Das Problem neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2010 14:38:12

gibt es sicher nicht nur mit Mails.
Ich bitte oft direkt im Schriftverkehr um eine kurze Antwort oder bespreche das bevor ich überhaupt Mails austausche.


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2010 14:52:30

Ich würde mir auch eine Antwort wünschen, wenig Mühe, aber man weiß, dass seine Mail angekommen ist.

Aus aktuellem Anlass: Ich bekomme gerade einen ganzen Haufen vorgefertigte Weihnachts-E-Mails, die offensichtlich an alle, die im Adressbuch stehen, gesendet werden und unten gibt es den Buttton "Für die Karte bedanken". Das finde ich so blöd, dass ich jegliche Antwort verweigere.


Das Nichtreagierenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2010 15:35:29

finde ich so unhöflich, als ob jemand auf eine mündliche Frage nicht antworten, sondern weggehen würde.
Außerdem wäre ich nie so technikgläubig, anzunehmen, dass alles, was ich wegschicke, auch ankommt. Allein deshalb würde ich in wichtigen Belangen wenigstens um eine Erhaltsbestätigung bitten (und unwichtige Mails gar nicht erst verschicken)


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2010 15:40:07

hab zwar das Hin und Her von Tante Ernas A+B-mails nicht so ganz durchschaut. Aber egal wie, ist stimme janne zu. Eine KURZE Antwortmail sollte immer drin sein. Alles andere ist sehr unhöflich.
Auch ich hab schon festgestellt, dass manche mails nicht ankommen. Dann bin ich schon etwas sauer, wenn der Empfänger nicht antwortet - er kanns ja nicht wissen, und ich dann auch nicht.

Frohe Weihnachten, und möglichst viele nette handgeschriebene Weihnachtskarten

klexel


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2010 16:25:19

Och schade, vielleicht sollte ich mein Buch "Sich verständlich ausdrücken" erst zu Ende lesen, bevor ich Texte verfasse...

tanteerna



Mail angekommenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.12.2010 18:02:36

Ich habe mein Mailprogramm so eingerichtet, dass der Empfänger eine Empfangsbestätigung anklicken kann, was die meisten auch tun. (Man muss es aber nicht)
Außerdem gibt es die Vereinbarung, dass nur der direkte Adressat antwortet, nicht aber alle die in CC stehen.


Ja, schon...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.12.2010 11:39:59

...aber mir ging es darum, ob einer von den beiden entscheiden darf, ob das Anliegen des anderen eine Antwort wert ist.

Ist das nicht ein Zeichen von "Sich über den anderen erheben"? Mir fehlt da die Wertschätzung.

Schöne Weihnachten wünscht
tanteerna


Wenn du an Kommunikationstheorien denkst,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.12.2010 12:13:05 geändert: 24.12.2010 12:14:21

passiert bei Mails genau das selbe, wie bei verbaler Kommunikation.
Dein Adressat hat deine Mail anders eingeschätzt als du. Das muss überhaupt nichts mit fehlender Wertschätzung zu tun haben. Das hat eher etwas damit zu tun, das bei Mails die Vielfalt nonverbaler Kommunikation fehlt (wenn man denn in der Lage ist sie zu empfangen).
Also muss man bei Mails seine Erwartungen mit formulieren.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs