transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 246 Mitglieder online 03.12.2016 13:01:24
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vergleich zwischen einem Kaspar-Hauser-Experiment und einem Kakaduexperiment"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Vergleich zwischen einem Kaspar-Hauser-Experiment und einem Kakaduexperimentneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: waldtshraat Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.01.2011 16:07:25

Ich bitte um dringende Hilfe!
Ich bin auf die Frage gestoßen, welche Nach- bzw. Vorteile ein Kasper-Hauser-Experiment und ein Kakaduexperiment(unten beschrieben) haben.

(Kaspar-Hauser-Experiment:Als Kaspar-Hauser-Versuch wird in der Verhaltensbiologie die Aufzucht eines Tieres unter weitgehendem Erfahrungsentzug verstanden („Kaspar-Hauser-Tier“), das heißt in völliger Isolation, ohne jeglichen Kontakt zu Artgenossen oder zu anderen Tieren. So kann man den Nachweis führen, dass alle von diesem Tier gezeigten Verhaltensweisen im Erbgut verankert, also angeboren sein müssen.)

Zum Kakaduexperiment:
Es wurden 2 Arten Kakadus zum Experiment verwendet:Rosakakadu und Inkakakadu. Die Lebensräume dieser beiden Tiere überschneiden sich. Deshalb kommt es manchmal vor, dass sich ein rosakakadupaar und ein inkakakadupaar eine bruthöhle teilen. Bis zur brutphase kommen sich die beiden arten nicht in die quere, doch dann kommt es zum streit: die rosakakadus werden von den inkakakadus aus der höhle vertrieben. die eier der rosakakadus werden von den Inkakakadus ausgebrütet und mit ihren eigenen jungtieren aufgezogen.
Das Ergebnis: Das Rosakakadujungtier hat teils Verhalten der Inkakakadus übernommen( z.B. flugverhalten und Kontaktrufe), teils aber auch das der ursprünglichen Eltern (Bettelrufe).

Danke im Vorraus für eure exzellenten Antworten!
Euer Waldtshraat


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs