transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 20 Mitglieder online 08.12.2016 05:29:28
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schwangerschaft und Planstelle in Aussicht -was tun"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Schwangerschaft und Planstelle in Aussicht -was tunneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: murmel730 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.03.2011 17:49:20

Hab grad nen Test gemacht -war positiv -
Von meiner Schulleitung hab ich erfahren,dass ich auf der Rangliste
in Hessen auf Platz drei stehe und gute Chancen habe. Jetzt bin ich
ja noch ganz am Anfang der Schwangerschaft da muss ich doch
noch nichts sagen oder? Andererseits fällt mir dieses Verheimlichen
totlal schwer ich würde es am liebsten jedem sagen.

Was meint ihr?????


Herzlichen Glückwunsch!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.03.2011 19:17:22

Ob du jetzt schon was sagen musst, weiß ich nicht genau. Ich habe (nach jahrelangem Warten) meine erste Stelle bekommen, als mein Nachwuchs gerade ein Jahr alt war. Ich habe sie angenommen und gleich Erziehungsurlaub beantragt. War blöd für die Schule, aber wer weiß, wann es wieder was gegeben hätte.


Glückwunschneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jaszo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.03.2011 19:30:35

Murmel.
ich freu mich für dich!!! In doppelter Hinsicht.
Du musst deine Schwangerschsft nicht bekannt geben und auch, so schwer es fällt noch ein wenig geheim halten. Du wartest doch schon viel zu lange auf eine Festanstellung. "Klein-Murmel" wird mit dir die Daumen auf eine Festanstellung drücken - ich natürlich auch.

Jaszo


:o)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pingu0815 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.03.2011 21:27:03

Glückwunsch!!!! Und wie schade, dass man direkt als nächstes immer gleich an die bürokratischen Hürden aufgrund von Mangelverwaltung denken muss ... Ich drück dir ebenfalls ganz fest die Daumen!


Ähnliche situation, bloß ein bisschen verzwickterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nani1986 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2012 09:02:14

Hallo,

ich bin gerade mittendrin im Bewerbungsverfahren (Niedersachsen). Ab Mai wären die Bewerbungsgesprche für die Schulstellen, da bin ich aber schon in der 14. Schwangerschaftswoche. Sollte ich sie trotzdem verheimlichen? Kann ja nicht sagen nachdem ich genommen wurde, huch ich bin schwanger und schon in der 14 oder 15 Woche dann.
Außerdem ist der Einstieg in die Schule dann total vermiest, weil der Schulleiter und das restliche Kollegium ja total mit mir geplant haben schon.
Was sagt ihr dazu, sollte ich im Bewerbugsgepräch erwähnen, dass ich schwanger bin oder nicht?


Glückwunsch!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandy03 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2012 09:43:25 geändert: 26.04.2012 09:46:25

So ist das Leben: Und manchmal kommt es anders, als man es ...!

Fragen nach einer Schwangerschaft sind grundsätzlich in einem Bewerbungsgespräch unzulässig. Eine Ausnahme wird nur dann gemacht, wenn die Tätigkeit gar nicht aufgenommen werden darf oder die Gesundheit von Mutter und Kind gefährdet wird. Du hast ja das Fach Chemie, da bin ich allerdings überfragt, wie es da aussieht mit bestimmten Tätigkeiten u. Vorgaben. Im Zweifelsfall mal Personalrat deines Vertrauens befragen.

Rein rechtlich musst du also nichts angeben und das ist auch etwas, wonach sie dich nicht fragen dürfen. Moralisch musst du dir allerdings überlegen, was du machst.

Kenne einen Fall, wo eine Freundin wg. der Schwangerschaft nach den Ferien nur ein paar Wochen den Dienst an der neuen Schule aufgenommen hat u. dann in den Mutterschutz gegangen ist. Sie hat keinen UR mehr übernehmen müssen, sondern z.B. die Biblio "aufgeräumt" u. ähnliches Organisatorisches übernommen. Allerdings war das auch eine große Schule. Bei dem Gespräch hatte sie übrigens noch nichts gesagt.

Siehe auch:
http://www.sueddeutsche.de/karriere/bewerbung-trotz-schwangerschaft-wann-man-im-vorstellungsgespraech-luegen-darf-1.1170398



Danke für deine Antwortneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: murmel730 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2012 14:24:17

Mein Beitrag war vom letzten Jahr
Der kleine ist jetzt schon fast 5 Monate und Planstelle hat auch geklappt


@murmel730neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandy03 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2012 14:40:03

Dann auch dem schon geborenem Nachwuchs nachträglich einen guten Start ins Leben!

Vielleicht kannst du ja etwas über deine Erfahrungen für die neue Anfrage von nani1986 berichten...!



Danke sandyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: murmel730 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2012 14:56:24

Nani sandy hat die Rechtsgrundlagen wunderbar beschrieben, die SS darf
kein Nachteil für dich sein und du darfst auch nicht danach gefragt werden.

Ich war dann letztes Jahr relativ schnell auf Platz 1 der Rangliste und war
ja zu dem Zeitpunkt schon fast ein Jahr an der Schule und meine. Chefin
hatte mich reserviert das hieß ich konnte nicht von anderen schulen
angefordert werden. Habs ihr dann aber als ich die schriftliche Zusage
hatte bereits in der 11 Woche gesagt und sie hat sich sehr gefreut

Nach den sommerferien Fang ich dann wieder an.


Mir geht es genauso - Wie geht es anschließend weiter?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amelie-sophie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2012 12:00:44

Ich habe eine ganz ähnliche Situation. Habe für 2012/13 in BW schulscharf eine Stelle bekommen die 100 km von meinem Heimatort entfernt liegt. Organisatorisch ist alles geregelt: Zweitwohnsitz und am WE pendle ich nach Hause.
Nun hab ich erfahren, dass ich schwanger bin. Einerseits freue ich mich total, weil wir uns schon länger ein Kind wünschen. Ich habe jetzt nur Bedenken, wie es nach der Geburt und Elternzeit mit mir weitergeht. Da ich die Stelle schulscharf bekommen habe, müsste ich ja 5 Jahre an der Schule verbleiben. Ich möchte 1 Jahr Elternzeit nehmen und danach wieder arbeiten - am besten wohnortnah. Weil mit Kleinkind kann ich ja nicht die 100 km überbrücken. Und was passiert mit dem Beamtenverhältnis auf Probe? Wenn ich in Mutterschutz gehe habe ich ja noch nicht die Verbeamtung auf Lebenszeit. Freue mich über eure Antworten!
amelie-sophie


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs