transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 03.12.2016 03:36:21
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fünftklässler entsetzt- Kaninchen wurde bei Projekt geschlachtet"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Fünftklässler entsetzt- Kaninchen wurde bei Projekt geschlachtetneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: inskaltewasser Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.03.2011 22:29:51 geändert: 31.03.2011 22:35:14

[urlhttp://www.stern.de/panorama/ostholstein-schlachtung-von-kaninchen-entsetzt-fuenftklaessler-1669862.html#utm_source=sternde&utm_medium=zhp&utm_campaign=panorama&utm_content=snippet-aufmacher[url]

Habt ihr das gelesen?

So etwas lächerliches!
Fleisch wächst nunmal nicht auf Bäumen, bei der Aktion zuzugucken war freiwillig. Das die Eltern jetzt so eine Welle machen, weil ein paar Kindern geweint haben.

Meine Güte, Fünftklässler heulen wegen jedem Pups.

Ich finde es gut, dass so etwas angekündigt gezeigt wurde.
Schließlich mussten die Kinder ja nicht zuschauen.


Dasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.03.2011 22:47:21 geändert: 31.03.2011 22:49:55

sehe ich ganz anders. Die Kinder haben sogar noch versucht, mit Unterschriftenliste die Schlachtung zu verhindern. Und ich glaube nicht, dass Fünftklässler alle so robust sind, das wegzustecken, zumal sie das Kaninchen vor seiner Tötung noch streicheln durften. Die Wellen in der Elternschaft schlagen hoch, und das kann ich gut verstehen. Die Eltern der Kinder waren nicht informiert - zwischenzeitlich hat der Schulleiter auch gesagt, dass das wohl ein Fehler war. Und mit ein bißchen Heulen wars auch nicht getan, da war bei einigen Kindern mehr.


Dann fragt man sich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.03.2011 23:29:10 geändert: 01.04.2011 10:14:26

... warum wir Kinder der 60er und 70er eigentlich nicht alle eine schwerwiegende psychische Störung davon getragen haben.

Vom Land kommend war es völlig normal, dass man Hühner schlachtete, Kaninchen zum Essen gezüchtet wurden und dass an der einen oder anderen Hauswand mal ein Schwein zum Ausdampfen an der Leiter hing. Wir sind damit aufgewachsen und nicht zu zitternden Wracks mutiert.

Was ist eigentlich los, dass man meint, Kindern nichts mehr zumuten zu müssen?

Dass bei so einer Aktion in der Schule hinterher allerdings die Kacke am Dampfen ist, hätte man wissen müssen. Den Stress muss man sich doch nicht antun.


zum Anklickenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manuelisa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.03.2011 23:46:21 geändert: 31.03.2011 23:49:09



Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2011 00:46:56 geändert: 01.04.2011 00:57:47

kann rhauda nur zustimmen.

Vielleicht waren die Vorbereitung und der Informationsweg nicht optimal, es hätten alle Beteiligten vorher genauer informiert werden müssen über den Ablauf und die Freiwilligkeit.

Aber wir müssen endlich aufhören, unsere Kinder in Watte zu packen. Selbst größere SEKI-Schülerinnen schreien hysterisch, wenn irgend ein Krabbeltier, eine Hummel o.ä. durch den Klassenraum schwirrt, eine Raupe auf der Fensterbank liegt oder ähnliches.

Ich weiß nicht mehr den Zusammenhang, aber neulich erzählte ich in einer 8. Klasse, dass ich als Schülerin jeden Tag an einer Wildschlachterei vorbei ging, wo jeden Tag die frisch geschlachteten Rehe, Hasen und Kaninchen auf einem Brett befestigt hingen. Du lieber Himmel, das Gekreische und Gekicher war unglaublich.

Als ich 6 Jahre alt war, haben meine Eltern im Nebel einen Hasen überfahren. Da bei uns eigentlich immer Schmalhans Küchenmeister war, haben sie ihn mitgenommen. (Ist ja schon weit über 50 Jahre her...) Ich selber habe den Eltern geholfen, das Fell abzuziehen und den Hasen zu zerlegen. Als Belohnung hab ich das Puschelschwänzchen bekommen. Und ich habe deswegen keine bleibenden Schäden erlitten.

Der im Link geschilderte Vorfall war vielleicht etwas drastisch, aber etwas mehr Realitätsnähe und härteres Anfassen in manchen Situationen würde unseren verweichlichten Kids schon gut zu Gesicht stehen.
Man kann das ja auch übertragen auf andere Situationen, denen unsere Kinder nicht mehr gewachsen sind bzw. diese zu erleben die Eltern ihren Kindern keine Chance mehr geben.. Sie können nicht mehr bei Regen oder Schnee alleine zur Schule gehen und müssen gefahren werden, sie können auf Klassenfahrten nicht mehr als 2km zu Fuß gehen ohne zusammenzuklappen, selbst unser Schulleiter schickt die Schüler ab 0° nicht mehr in der Pause auf den Hof. Die kleinen Seelchen könnten ja ne rote Nase kriegen - und das an einer RS...

Ja gehts noch???

So, krieg ich nun Haue??


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2011 08:44:41

Von mir bestimmt nicht...

Ich seh das nämlich auch so.

Vor allem, wenn ich bedenke, wie viele Kinder schon in dem Alter Ballerspiele am Computer spielen oder sich (verbotener Weise) irgendwelche blutrünstigen Actionfilme ansehen... da protestieren die Eltern nicht... ist ja nicht "real".
Aber wenn es darum geht, wie es im Leben wirklich zu geht, da geht man auf die Barrikaden.

Da kann ich ja noch von Glück sagen, das ich keine Dresche von den Eltern meiner Schüler bekommen habe, als ich in einer 5 in Bio eine Film über ein Wolfsrudel gezeigt habe, wo natürlich auch Wild gerissen wurde.


Ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wencke_g Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2011 11:26:17

stimme meinen Vorgängern auch zu 100% zu.

Ansonsten soll immer alles einen "Alltagsbezug" haben und aus der "Lebenswelt der Schüler" kommen, aber das Töten eines Tiere wird verpöhnt? Das verstehe ich nicht. Die meisten Menschen ESSEN doch Fleisch = totes Tier.
Und es gibt viele Jäger, warum soll man nicht zeigen, was deren Arbeit ist...?
Ich finde das Projekt gut. Über verbesserte Informationen für die Eltern kann man ja sprechen.


linkneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: inskaltewasser Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2011 13:55:59

@ manuelisa

Danke, dass du den Link richtig reingesetzt hast.

Ich habe das einfach nicht hinbekommen.


@ alle anderen

Puh, jetzt bin ich ein bisschen erleichtert, dass die meisten das auch so sehen. Ich dachte schon, dass ich jetzt virtuell gesteinigt werde.

In einer 10. Klasse sprachen wir neulich über Massentierhaltung. Da ist eine Schülerin auch würgend rausgelaufen. *kopfschüttel*


Entwicklungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2011 15:08:03 geändert: 01.04.2011 15:09:18

Zur weiteren Entwicklung dieser Link:
http://www.ln-online.de/lokales/luebeck/3082457/Massive_Kritik_an_Kaninchen-Schlachtung
Man sieht an dieser Schule mittlerweile selbst, dass das Vorgehen sehr unglücklich war. Ich wohne in diesem Ort und bekomme die Stimmung wohl besser mit als andere. Auch wenn Ihr alle anderer Meinung seid, kann man diese Situation schlecht mit Tierfilmen oder den Erfahrungen vergleichen, die wir in unserer Jugend gemacht haben. Wenn wir (auch ich) das zu Hause erlebt haben, ist das anders, als wenn die Schule dies im Projekt tut. Da kann man als Schüler schlecht raus, zu Hause schon, zumal die Begleitung eine ganz andere ist. Ich habe mit meinen kids in der 6. Klasse heute darüber gesprochen. Es hat sie sehr aufgewühlt, sie konnten diese Situation ganz gut nachempfinden und haben sehr ausgewogen darüber diskutiert.
Und wenn man dann schon die Steinzeit bemühen möchte: Die Menschen waren Nomaden, die Männer gingen auf die Jagd und die Kinder waren nicht Zeuge.
Und übrigens: im Biologieunterricht sind Versuche an Wirbeltieren verboten ...


@christelineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2011 15:48:15

du schriebst: Und übrigens: im Biologieunterricht sind Versuche an Wirbeltieren verboten ...


also auch das Sezieren von Schweineherzen? Das ist nämlich gerade in meiner 8. Klasse gemacht worden.....


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs