transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 524 Mitglieder online 04.12.2016 15:44:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Besuch einer Moschee im Religionsunterricht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Besuch einer Moschee im Religionsunterrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.04.2011 20:57:24 geändert: 10.04.2011 20:57:55

Ich habe vergangene Woche sehr gestaunt: die Kollegin, die in meiner Klasse ev. Religion erteilt, hat zusammen mit einer Referendarin einen Besuch in einer Moschee in der benachbarten Kreisstadt organisiert. Dazu lud sie auch den Rest der Klasse ein, mitzufahren, also die katholischen Kinder sowie die muslimischen. Meine Aufgabe war es am Freitag, die Rücklaufzettel mit den Elterngenehmigungen einzsammeln. Von 22 Kindern dürfen 4 nicht mitfahren, darunter ein muslimisches Mädchen.
Bin ich jetzt irgendwie auf dem Holzweg, wenn ich das Gefühl habe, dass diese Haltung eine Absage an Toleranz und Offenheit ist? ich fand die Idee der Kollegin richtig toll und bin im Moment echt irritiert über das o.g. Elternverhalten. Hat jemand von euch schon mehr Erfahrungen (und womöglich Argumente) gesammelt und kann mir dazu was berichten?


was mich wundert...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.04.2011 21:00:55 geändert: 10.04.2011 21:09:28

braucht man für so einen besuch eine genehmigung?
fragt sich skole....

mein tochter war mit ihrer klasse auch in einer moschee.. da hat aber vorher keiner gefragt, ob ich damit einverstanden bin...
das war ein ausflug im religionsunterricht und fertig

skole


Sieh es positiv,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.04.2011 21:08:37

18 dürfen mitfahren. Ja nachdem, in welcher Gegend du arbeitest, kann das schon ein gutes Ergebnis sein.

Bei den drei nicht-muslimischen Familien, deren Kinder nicht mitfahren dürfen, könnte es an Intoleranz liegen, schade, aber die Erfahrung zeigt, dass du solche Eltern nicht ändern kannst.

Was mich noch mehr interessieren würde? Warum darf das muslimische Mädchen nicht mitfahren? Ich weiß, dass es zwischen den einzelnen Gruppierungen innerhalb des Islam starke Differenzen gibt, könnte es daran liegen?


das muslimische Mädchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.04.2011 21:57:17

sagte mir, es dürfe nicht mit, denn die Mama hätte gesagt, sie sei noch nie in einer Moschee gewesen, und drum jetzt auch nicht. Vor Jahren hatten wir aber bei einer ihrer Schwestern dasselbe, als es darum ging, hier im Ort die katholische Kirche zu besichtigen (also als Gebäude, nicht etwa eine Messe o.ä.). Die durfte damals auch nicht. Könnte das daran liegen, dass Frauen nicht in Moscheen dürfen?
Die Gründe der anderen Eltern kenne ich leider nicht.

@skole: Die Genehmigung hing eher damit zusammen, dass die Kinder mit dem Zug dorthin fahren müssen. Eine Wanderung durch den Ort hätte man evtl. nicht vorher angekündigt.

Übrigens nehmen sich die Eltern immer mehr Freiheiten, wenn es um solche Dinge geht: Meine Kollegin hatte letztens ein Projekt zum Thema Hospiz/Tod/Sterben, da durfte dann auch einer der Schüler nicht mitmachen (bzw. wurde dann halt krank gemeldet, als es hieß, das sei eine Schul- und somit Pflichtveranstaltung)


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2011 17:53:46

würde mein Kind auch nicht mitfahren lassen.
Erstmal sollte man gucken, ob diese Moschee überhaupt vom Verfassungsschutz beobachtet wird.
Da ich den Islam als politische intolerante Ideologie ablehne, käme für mich und mein Kind kein Besuch bei Menschen mit dieser Ideologie in Frage.
Ich würde es nur neutral im Unterricht behandeln und auch Kritik ansprechen.
Die Bauweise einer Moschee kann man im Kunstunterricht besprechen.

So, jetzt fallt mal wieder über andere Meinungen her. Kennt man ja von euch.


@brieföffnerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2011 18:26:43

von mir kommt kein "über-dich-herfallen", denn unsre Schüler mit den Lehrkräften haben sehr unschöne Erfahrungen mit dem Besuch einer Moschee gemacht.
Die Moschee hier ist nagelneu, mti allem Schnickschnack ausgestattet, neueste Technik und wurde mit großem Bohei eingeweiht.
Da dachten die Lehrkräfte, es sei doch wohl angesagt, dort einen Termin zu vereinbaren. Was dann allerdings an Ideologie über die Schüler ausgeschüttet wurde, war unglaublich.
Frauen werden im Islam grundsätzlich nie geschlagen. die Frauen sind Gleichberechtigt in jeder Hinsicht und wollen überhaupt nicht mit den Männer gemeinsam beten. Die Männer hätter gar nichts dagegen.
So etwas wie Kopftuchzwang gibt es nicht - in keiner Familie, alle Mädchen würden das freiwillig machen.
Töten im Namen Allahs sei natürlich überhaupt nicht im Sinne des Islam - weil Islam sei "Friede", aber man könne das doch auch sehr gut verstehen, weil die Muslime so untrdrückt werden.
von den westlichen LÄndern.

Alles was man an Klischees sich so vorstellen kann, wurde dort verbreitet. Selbst unsere Siebtklässler, die ja eher unkritisch sind, waren ein wenig verstört.


Dasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2011 19:36:07

nennt sich Taqiyya. Sie dürfen über den Islam lügen, solange es den Islam schützt.
Sind sie in der Minderheit, leben sie im Haus des "Krieges" und sind zum Dschihad verpflichtet, solange bis sie in der Mehrheit sind.
Ziel ist immer die Mehrheit und Ziel ist immer die Einführung der Scharia.
Erdogan sagt: Es ist eine Beleidigung für den Islam zu sagen, es gebe einen moderaten. Es gibt keinen moderaten Islam, es gibt nur einen Islam und damit hat es sich.
Die Kuppeln sind unsere Helme, die Minarette unsere Speere, die Gläubigen unsere Soldaten. Die Demokratie ist nur ein Zug auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind.

Behandelt doch mal den Islam kritisch, z. B. mit dem Buch "Das Dschihadsystem - wie der Islam funktioniert" http://www.amazon.de/Das-Dschihadsystem-Wie-Islam-funktioniert/dp/3935197969
statt immer einen auf piep piep piep - wir haben uns alle lieb zu machen.


@briefoeffnerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2011 19:46:31

Ich habe keinesfalls vor, über irgendwen herzufallen. Ich habe die Frage aus genau dem Grund gestellt, weil ich eben nicht viel Hintergrundwissen habe und mir dieses von euch erhoffte. Vielen Dank für dein Statement bis hier. Eine Ablehnung mit solchen Argumenten kann ich ja dann auch vollkommen nachvollziehen, ich fand nur "ablehnen ohne Gründe nennen zu können" halt blöd.


na...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2011 20:38:15

nach diesen erfahrungen bin ich noch mehr gespannt auf unseren anstehenden besuch einer hiesigen moschee, die mich schon von außen seit jahren fasziniert und neugierig macht, wie sie sich von innen präsentieren mag.
meine sus haben bereits fragen formuliert deren beantwortung ich entgegen fiebere.

@rhauda

warum hat der kollege/die kollegin nicht interveniert bzw den besuch abgebrochen, wenn der vortrag so unsachlich daher kam?

unverzagte grüßt.




@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2011 21:18:29

die waren völlig entgeistert. Und das perfideste war: die waren so sher sanft und freundlich dabei. Da kam man sich halt unhöflich vor. So zumindest die Aussage der Kollegin.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs