transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 210 Mitglieder online 04.12.2016 09:37:54
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Das Land der Bekloppten und Durchgeknallten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 21 >    >>
Gehe zu Seite:
Offen gestanden: Ich bezweifle, dass das Verhalten unserer SuSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2011 19:16:04

mit den Schulbüchern zusammenhängt.
Auch die Hersteller der Schulbücher reagieren auf Veränderungen:
Kernlehrpläne als Ergebnis der KM K von 2004?
Und die reagierten auf die veränderte Schülerschaft.
Mir scheint ein Großteil der Probleme weit vor dem Eintritt der SuS in die Schule zu geschehen:
In den ersten 3 Lebensjahren - und auch da hat sich Kindheit sehr verändert -
Wenn unseree Gesellschaft Menschen will, die
- konzentriert sind
- Frustrationen des Alltags aushalten
- ab einem gewissen Alter intrinsisch motiviert

muss sich an den Bedingungen für eine gelingende Kindheit etwas ändern.
Das wiederum bedeutet, den Familien mehr Hilfe zur Selbsthilfe zu geben und sie selbständig zu machen statt sie mit immer neuem "Super-Nanny-Scheiß" zu überfluten und ihnen möglichst alles, was mit eigenen Entscheidungen - und den Konsequenzen daraus - zu tun hat, abzunehmen im Sinne des alles organisierenden, das Leben ordnenden Super-Staates



@lupenreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2011 19:32:07 geändert: 29.05.2011 19:33:36

lupenrein, Du schreibst: muss sich an den Bedingungen für eine gelingende Kindheit etwas ändern. Das wiederum bedeutet, den Familien mehr Hilfe zur Selbsthilfe zu geben und sie selbständig zu machen statt sie mit immer neuem "Super-Nanny-Scheiß" zu überfluten…

Die Rezepte sind ganz einfach. Man müsste nur auf lupenrein hören. Er meint immer zu wissen, wie es geht. Wer überflutet denn die Menschen mit dem "Super-Nanny-Scheiß"? Sind das nicht die von Dir so hochgejuxten privaten Konzerne, die in einer freien Marktwirtschaft frei entscheiden können, wie sie ihre Werbeeinnahmen generieren. Wer hat denn damals, vor etwas mehr als 20 Jahren das Privatfernsehen, das angeblich zu mehr Meinungsvielfalt führen sollte, eingeführt? Es waren die politischen Kräfte, denen Du geistig nahestehst.


@bakunix: Langsam wirst du unredlich!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2011 19:36:26 geändert: 29.05.2011 19:38:32

Du unterstellst mir Motive, bei denen mir schlicht die Luft wegbleibt!
Zitat:
"Anstatt zu fordern, den Lohn für die Arbeit so zu gestalten, dass "die Bekloppten und Durchgeknallten", um Deinen Dir eigenen die Mitmenschen verachtenden Sprachduktus aufzunehmen, davon leben und ganz normal in die - leider - teilweise privatisierte (verriesterte) Rentenkasse einzahlen können. Ja, so gedeiht das rechtskonservative Stammtischniveau!" Zitat Ende

Irgendwie erinnert mich das an die Geschichten aus der Bibel mit den, wie hießen sie noch gleich? - ach ja, Pharisäern.

1) Was ist schlimm daran, konservativ zu sein?
Ich bin es gerne!
Meine Erfahrung mit "Linken" ist oft die, dass, je linker sie sich gebärden, um so sicherer ist ihr eigener Arbeitsplatz - oft sogar als Beamter.

Mit garantierter Zusage der Einhaltung der Fürsorgeverpflichtung lässt sich trefflich links sein.
Nur: Das hat mit rechts und links nicht sehr viel zu tun - eher schon mit: "Ich kann machen was ich will - Hauptsache, ich klau´keine goldenen Löffel!"

2) "um Deinen Dir eigenen die Mitmenschen verachtenden Sprachduktus aufzunehmen" - was, bitte, soll das denn?
Sieh bitte einmal nach, wie die Überschrift dieses Forums ist und wer es eröffnet hat - dich muss man einfach lieb haben!
Momentan wirkst du auf mich wie jemand, der erst eine Karre Mist auffährt, den, der des Weges kommt, ordentlich damit zuwirft und dann schreit: "Der stinkt!"

Unglaublich! Wo hast du denn so diskutieren gelernt?


@bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2011 19:40:29 geändert: 29.05.2011 19:43:58

Selbst wenn lupenrein diesen politischen Kräften nahesteht ( ich weiß es nicht), macht es seine Aussage doch nicht falsch.

Du hast immer noch nicht verstanden, was Debatte/Diskussion bedeutet.

1. Argument mit Beispiel
2. Akzeptanz oder Gegenargument mit Beispiel
3. beliebig oft wiederholen

bis man eine Einigung erreicht hat oder sich einig ist, uneinig zu sein.

Einer Diskussion unter vernünftigen Menschen nicht zuträglich ist es, die Wertigkeit von Argumenten von einer Person abhängig zu machen und/oder dieser Person im gleichen Atemzuge noch irgendwelche Eigenschaften zu zuschreiben.

Dieses nennt die Rhetorik "ad hominem".
Ich bin da nicht so gelehrt. Ich nenne diese aggressive Art "Scheixxe".


Oje rhauda,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2011 22:32:57

was ist bloß aus deinem Thread geworden! Du wolltest
doch wohl eher über zunehmend negative Erfahrungen
mit Eltern den Kopf schütteln als einen
ideologischen Schlagabtausch anstoßen!



Egalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2011 22:47:22 geändert: 30.05.2011 14:18:56

Das ist doch egal. Mich freut jede kontroverse Diskussion, die Foren hier waren schon eine Weile lang ein richtig lahmer Zock.

Kontrovers heißt aber eben nicht unverschämter Tonfall und persönliche Angriffe. Aber das sind ja auch immer die bekannt gleichen Teilnehmer, die sich nicht zu benehmen wissen und Sachebene und Beziehungsebene verwechseln.


@brieföffnerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2011 17:53:07

du musst nicht alles verstehen.

klarstellen möchte ich dennoch, dass es mir keinesfalls um "lehrerbashing" geht - schon wieder so ein neudeutsches unwort, lässt sich das nicht auf deutsch ausdrücken? im übrigen bin ich im schulischen sinne keine schülerin und bin weit davon entfernt, kollegInnen zu diffamieren - das sind erneut allein deine interpretationen.

es geht mir noch weniger um das "recht haben" bzw. würde ich mich hüten, etwas über die zahl von misshandelten sus bzw lul aussagen zu können.

dass du da offensichtlich lieber wegschaust und solidarität an der falschen stelle übst, befremded mich.

noch einmal ganz deutlich und allein für dich: mir geht es um einen selbstkritischen umgang mit unserem machtverständnis und da bin ich die letzte, die sich ausschließt bzw vielleicht sollte dieses thema mehr raum einnehmen dürfen als die einteilung in gut und böse.

ob es in diesem forum so "off topic" ist, sei mal dahingestellt.



Hochgeschobenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2011 21:47:31

...weil all die anderen Foren einfach nur langweilig sind.

Weil ich erwarte, dass Menschen, die die zukünfitge Generation ausbilden, mehr Interesse daran haben, sich über Grundlegendes auszutauschen.

Weil Lehrersein mehr ist, als Unterrichtvollzugsbeamter zu sein.

Weil jeder von Euch eine Idee hat, wie es geht oder eben nicht geht, aber sich niemand äußert.

Weil es seit 1945 keine so amorphe Masse von Lehrkörpern gegeben hat, denen nur wichtig ist, den nächsten Tag ordentlich über die Runden zu bringen.

Weil hier 700.000 Lehr-Interessierte zusammenkommen, aber keinerlei Leute mit Interesse am Ziel von Lehre.

Weil noch nie eine so große Masse von Leuten, die es so gut meinte, es mit so viel Arbeit so schlecht machte, weil man ihr einredete, es sei geanu so richtig.

Weil noch nie so vielen Lehrkräften so häufig eingeredet wurde, sie seien für Entwicklungen verantwortlich, die den den Untergang des Abendlandes bedeuten.

Weil noch nie seit 50 Jahren so viele Lehrkräfte so lausig gewerkschaftlich organisiert waren wie heute.







Irritiert...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2011 23:14:15

Liebe rhauda,
jetzt schaue ich schon seit einer Weile, ob nicht endlich mal jemand was schreibt, damit ich dann vielleicht auch...
Aber vielleicht geht's den anderen wie mir, sie sind irritiert. In deinem Eingangspost haust du die Eltern, in deinem letzten uns alle, ziemlich pauschal. Ich verspüre das Bedürfnis, auf deinen Frust zu reagieren, weiß aber nicht wie.
Irritiert grüßend
ishaa


Angst und Bange um die Zukunft unseres Landesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dinni82 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.06.2011 00:17:03 geändert: 01.06.2011 00:22:19

wird mir allerdings auch.

Überlegt euch mal, wer sich in unserem Land fortpflanzt.
Klingt hart, ist auch so...

Vor 50 Jahren gab es noch das übliche Rollenbild:
Papa arbeitet, Mama kümmert sich um die Kinder.

Dann änderte es sich in die Richtung:
Mama und Papa arbeiten, Schule, Bekannte, Großeltern und Kindergarten kümmern sich zeitweise um die Kinder.

Und wie ist es im Moment?
Kinder erlauben sich die Leute die die Zeit dazu haben, denen der Staat für jedes Kind mehr auch mehr Geld und mehr Wohnraum zuspricht und die keine Angst vor Jobverlust haben.
Und das ohne die Erziehung oder Bildung der Kinder zu kontrollieren.

Reale Beispiele was völlig unsinnig ist:
1. Zwei Klassen bekommen eine Laptopklasse angeboten. Die Laptops müssen selber gezahlt werden, außer man kann nachweisen, dass man von Sozialhilfe lebt, dafür gibt es ein Förderprogramm.
Die Realschulklasse nimmt keine Laptops bekommen, weil die Eltern sich weigern vier Jahre lang monatlich einen zweistelligen Betrg zu zahlen.
Die Hauptschulklasse hat keine Schwierigkeiten, es gibt nur drei Selbstzahler...und somit wird das Projekt nur in der HS-Klasse realisiert.

Was lernen wir daraus? Gehen deine Eltern arbeiten, dann bist du hinterher der Depp ohne Laptop!

2. Ein Zweimannhaushalt mit Kind bekommt unter Umständen monatlich nicht weniger/evtl. sogar mehr Geld, wenn alle Mitglieder HArtz-4 beziehen, als wenn diese Familie versucht mit einem Berufstätigen und einer Hausfrau/einem Hausmann ohne finanzielle Unterstützung über die Runden zu kommen.

Beispiel: Junger Angestellter im Einzelhandel= 1500-2000 BRUTTO
Davon KANN man durchaus leben, nicht im Luxus, aber es geht irgendwie.

Hartz 4:
2 zusammenlebende Erwachsene + 1 Kind ~ 860 Euro NETTO. Darüber hinaus wird die Wohnung vom Amt bezahlt.
Weitere Extras wie Möbel, Waschmaschine, Babyausstattung können beantragt werden.
Ist so viel wirklich ein Mindestsatz?

3. Sozialhilfekinder in 2. Generation: Was willst du werden? Nix, ich brauch keine Schule, ich werd Hartz 4.
Ich habe es selbst gehört und zwar mehrfach!



Ist das korrekt? Nein!



<<    < Seite: 3 von 21 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs