transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 461 Mitglieder online 07.12.2016 15:32:07
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "ehec gefahr"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
ebenfalls autschneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.06.2011 22:27:16

Mit Ignoranz hat das meinerseits absolut nichts zu tun.
Ich habe zwei kleine Kinder und der größere hatte vorige Tage auch Durchfall, da wird man natürlich nervös, auch wenn es bei ihm Entwarnung gab. Also mach mal halblang.


Aber sieh es doch mal etwas objektiver, auch wenn es schwer fällt, wenn man Betroffene kennt, dafür hab ich absolut Verständnis.

Erst wird vor Gurken und Tomaten gewarnt... ohne Testergebnisse abzuwarten... die sind dann aber nicht für die ganz schweren Fälle verantwortlich... aber weiterhin isst keiner Gurken... auch nicht aus nicht belasteten Regionen... wirtschaftlicher Schaden immens.

Jetzt warnt man vor den Sprossen... ohne Tests abzuwarten.... und wovor warnt man als nächstes??? Vor dem Bio-Hühnchen vom Bauern nebenan, der dann dicht machen kann? Oder oder oder... nächste Woche darf man dann gar nichts mehr essen, was man nicht in seinem eigenen Garten angebaut hat.
Oder muss man dann noch aufpassen, weil ja der Dünger verseucht gewesen sein könnte???
Ich weigere mich, diesen Gedanken zu Ende zu denken.

Selbst wenn die meisten Medien versuchen, nicht zu sehr die Panik der Menschen zu schüren, es geschieht einfach, der Einflussnahme durch die Medien kann sich doch keiner wirklich entziehen.
Und alles, was ich gesagt habe, ist, dass man mit solchen Informationen ohne gesicherte Tests vorsichtig sein soll. Persönlich angreifen musst du mich deswegen noch lange nicht.


Mir scheint ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sahara14 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2011 06:27:06

... dass es nur zwei Möglichkeiten gibt mit diesem Thema umzugehen:
1. ich esse nichts mehr, bis es keine neuen EHEC-Fälle mehr gibt, bzw klar ist, woher die Erreger denn nun kommen. Das kann aber länger dauern und ist ja nun mal nicht machbar.
oder
2. man isst weiter: Achtet auf die sowieso nötige Hygiene und hofft und betet, dass die furchtbare Krankheit von selbst aufgibt. Was soll man denn auch machen? Die ersten Erkrankten aßen Fleisch und Gemüse, sicher auch Beilagen. Und was hat das für Konsequenzen für uns?

Außerdem muss ich den Vorrednern Recht geben: ich finde die Presse auch voreilig. In das Lokal, das in Lübeck ausgemacht wurde, wo es die ersten Fälle gab, wird keiner mehr gehen wollen. Also kann es dicht machen.
Salate, Gurken und Tomaten werden dank Hetzkampagne in Presse und Fernsehen, die als objektive Berichterstattung dargestellt wird, nicht mehr gegessen. D.h. auch diese Bauern habe Millionenverluste. Wer ersetzt die denen??? Lebensmittel, die gut sind werden vernichtet. Dank der Presse!
Sicher ist Berichterstattung ohne Panikmache wichtig und richtig. Aber man darf nicht einfach irgendwas berichten, was Leuten schaden kann, die nichts aber auch gar nichts dafür können, dass es andern schlecht geht!!! Das muss erst zu Ende recherchiert sein, bevor es unters Volk gemischt wird!
Dass der Fall aufgeklärt werden muss, ist klar. Aber offenbar sucht man die berühmte Nadel im Heuhaufen. Und so kann das dauern.

All denjenigen, die Betroffen sind, wünsche ich alles Gute und viel Kraft zum Durchhalten.
Dennoch ist denen mit falscher Berichterstattung auch nicht geholfen.


Blöde Frage -neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2011 14:07:38

'tschuldigung - aber was sind denn eigentlich Sprossen??

Ich kenn Sojasprossen - eingelegt oder auch frisch im Salat.
Aber sonst?? Ich hab noch nie Sprossen gekauft. Das ist für mich so ein allgemeiner Begriff, denn alles was wächst, sprießt doch auch und ist dann irgendwie ne Sprosse - oder??

Wer klärt mich Nicht-/Kaumköchin auf??


Sojasprossen sind auch die bekanntestenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2011 17:08:41 geändert: 06.06.2011 17:12:58

Aber du kannst aus vielem Sprossen züchten. Neben den Sojasprossen und den oft in chin. Restaurants verwendeten Mungbohnen-Keimen gibt es viele weitere Sprossenarten. Das sind einfach junge Keime z.B. von verschiednen Erbsen- oder Bohnensorten oder oder oder. Die kann man in speziellen "Gewächshäusern" selber züchten. Schmecken sehr lecker und sind normalerweise sehr gesund und sehr eiweißhaltig.
Mit deiner Einschätzung liegst du also goldrichtig.

Im Radio haben sie übrigens gerade gesagt, dass die bisher untersuchten Proben negativ, also nicht EHEC belastet waren, sie aber weiter suchen...


und.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2011 17:13:08

....selbstgezogene linsensprossen schmecken fantastisch nussig und knackig, wobei ich linsen gekocht nur im fall des verhungerns essen würde


Sprossenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dinni82 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.06.2011 19:16:39

sind mir erst vor kurzer Zeit als Neuerung im Gemüseregal augefallen.
Ich find die Idee Sprossen zu verkaufen eh etwas seltsam. Die sind SOOOOOOOOO empflindlich und kurzlebig. Ein bisschen sollten man schon auch noch zu Hause selber machen müssen.

Die stinknormale und seit Ewigkeiten im Supermarkt zu findende Kresse müsste dann ja auch betroffen sein ?!


Auch selbstgezogene Sprossen meidenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2011 11:44:58



woherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2011 12:16:14

kommt das Saatgut für die Sprossen?

Hat da ein gentechnisch "gut aufgestellter" Konzern, der sich selbst kontrollieren darf mit Einverständnis der Regierung seines Landes, seine Waren im Spiel?


<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs