transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 291 Mitglieder online 08.12.2016 11:17:10
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Präsenznachmittag / Jour fix"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2011 16:45:25

Von Lehrern FÜR Lehrer, herrlich!

Vielleicht könnte man außer den Streberkarten ja mal noch Oberlehrerkarten einführen? (Da bekäm' ich bestimmt auch immer mal eine ab)


Wooaaahhhneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2011 16:53:06

Es wird immer ätzender hier!


Ich frage mich auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2011 16:57:32

auf welchem Niveau das jetzt gelandet ist und fürchte, selbst Fehler zu machen und dann hier durch den Kakao gezogen zu werden .

Also meine Bitte, versucht Euch wieder einzukriegen

Das Thema Präsenzzeit ist m.E. auch sehr interessant


also zurück zum themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: merlot-lagrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2011 17:20:10

wir haben einen dienstbesprechungstermin (meist mit sl) an einem festen wochentag alle 2 wochen. zusätzlich treffen sich die klassenlehrerinnen der parallelklassen einmal in der woche um die folgende woche vorzuplanen. dabei hat es sich als sehr sinnvoll erwiesen, auch hierbei einen festen wochentag auszumachen. allerdings ist der in den klassenstufen unterschiedlich, da das männlein in unserem kopierer seeehr langsam schreibt.
ich habe in diesem jahr keine parallelklasse und muss sagen, dass ich die gemeinsame vorbereitung und besprechung unserer spezialfälle sehr vermisse. ich versuche daher, immer dann vorzubereiten, wenn noch andere kolleginnen da sind, mit denen ich mich austauschen kann.


Weiterer Aspekt zum Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2011 17:39:43 geändert: 17.06.2011 17:49:53

Zum Thema noch ein Aspekt des VBE aus NRW:

"Das System der Pflichtstundenregelung wird in den letzen Jahren zunehmend kritisch gesehen. Heute wird die Arbeitszeit der Lehrerkräfte nur noch in vier Staaten Europas über die Anzahl der Unterrichtsstunden definiert (in Belgien - Französische und Deutschsprachige Gemeinschaft, Irland, Luxemburg und Deutschland). In 24 europäischen Staaten werden entweder die Gesamtzahl der Arbeitsstunden festgelegt, in der sämtliche Leistungen der Lehrer berücksichtigt werden, oder die Regelung der Lehrerarbeitszeit wird dahingehend verändert, dass zusätzlich zu der Anzahl der Unterrichtsstunden eine Präsenzzeit eingerichtet wird, während der Lehrerinnen und Lehrer in der Schule anwesend sein müssen, um spezifische außerunterrichtliche Aufgaben zu erfüllen, wie z.B. Teamarbeit und administrative Aufgaben."

http://www.quagis.de/index.php?&menu_id=25

Mit dem Modell der gesetzlich festgelegten Präsenzzeit hätte diese einen anderen Charakter. Die von der Schulleitung als oktroyiert empfundene Anwesenheitspflicht, zu der man eigentlich keine Lust hat, weil sie an Nachbarschulen nicht praktiziert wird, würde sicher anders - vielleicht besser - akzeptiert.



.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2011 18:15:39

Oh, das ist ja interessant - auch im Hinblick auf Inklusion, Ganztag etc.

In Deutschland übernehmen die Lehrerinnen alle zusätzlichen Aufgaben mit - ohne Anrechnung oder Erleichterung.

Ich bin immer hin- und hergerissen: zum einen finde ich diese Zeiten für Absprachen sehr wichtig, zum anderen ist jeder feste Termin eine feste Mehrbelastung und andere Sachen kommen ja noch oben drauf.

Ich weiß, dass wir so etwas ähnliches schon einmal diskutiert haben. Damals meinte eine Kollegin, die festen Termine würden den Gesprächen einen offiziellen, seriösen Rahmen geben und die Qualität verbessern.
Dabei denke ich, dass es sehr auf das Kollegium und die Größe der Schule ankommt. Wer sich nicht so häufig im ausufernden Schulgebäude mit mehreren Teilbereichen über den Weg läuft, benötigt diese Zeiten vielleicht eher, als ein kleines Kollegium mit 4-10 Menschen, die sich täglich mehrfach sehen.

Palim


@palim: Schulformenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2011 19:24:13 geändert: 17.06.2011 19:25:48

Ich stimme dir zu, dass feste Termine wichtiger sind in größeren Systeme als in kleinen.
Zusätzlich kommt es meiner Erfahrung nach auch ein wenig auf die Schulformen an.
Grund- und Hauptschulen sind schon viel länger an Zusammenarbeit gewöhnt, weil sie sonst auch wegen der hohen Wochenstundenzahl und wegen der besonderen Erfordernisse an Differenzierung kaum überleben könnten.
An meiner Schule hat sich die Zusammenarbeit unglaublich gesteigert in den letzten Jahren, aber es gibt immer noch viele Realschulen und auch Gymasien, wo Lehrkräfte Einzelkämpfer sind und daran fast zerbrechen.

Bei uns hat sich vieles, was Unterricht angeht, auch auf neue KOmmunikationswege verlagert. Unterrichtsvorbereitungen oder Klassenarbeitsentwürfe werden über email hin-und hergeschickt, die Schulleitung schickt wöchentlich freitags eine Infomail mit für die folgende Woche allen relevanten Infos raus.

Bezüglich einmaliger Projekte und Arbeiten hat sich ein Verfahren bewährt, wo zum Beispiel in den Praktikumswochen Leute, die wegen Abwesenheit von Klassen Minusstunden einfahren würden, IM STUNDENPLAN parallel gesetzt werden (als SE, Schulentwicklung direkt im Stundenplan) und bestimmte Aufgaben bekommen. Das könnte zum Beispiel das Erstellen eines Vertretungsordners sein oder Entwürfe für neue ILE-Bögen.

Dienstbesprechungen sind ohnehin alle drei Wochen und wenn ein Klassenlehrer mal Bedarf hat, bestimmte Sachen mit den KOllegen zu diskutieren, wird eine Klassendienstbesprechung anberaumt. Das klappt eigentlich vorzüglich. Insofern sind weitere feste Termine im MOment noch nicht nötig.


Bei uns...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2011 19:42:41

...gibt es wöchentlich eine 6. Stunde, in der keiner Unterricht hat. Theoretisch könnte man sich da mit der Parallelkollegin oder den Fachkollegen austauschen.

Praktisch ist das bei uns leider eine verkappte Dienstbesprechung à la "SL stellt sämtliche Prospekte vor, die während der Woche eingetroffen sind".

Beschweren hat leider nichts genützt. SL hört sich zu gerne reden.

Bei uns ist die Präsenzzeit also eine Mogelpackung.

tanteerna



Wöchentliche Dienstbesprechungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.06.2011 23:07:32

Gibt es denn so viel zu bereden, dass sich eine
wöchentliche Dienstbesprechung (bzw. so etwas in der
Art) lohnt? Ich persönlich ziehe den E-Mail-
Verteiler vor, dann erreichen mich alle wichtigen
Mitteilungen sofort. Um mich mit bestimmten Kollegen
auszutauschen, spreche ich sie in der Pause an oder
vereinbare einen Termin nach Schulschluss. Man kann
doch vieles individuell regeln und braucht dafür
nicht einen festgelegten Tag!


berufsbildneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.06.2011 09:28:15

in einem anderen forum ging es vor ein paar tagen wieder um
die berufsschelte gegenüber lehrern. könnte eine präsenzpflicht
am arbeitsplatz von 8-17 uhr den nörglern nicht wind aus den
segeln nehmen?
was vermitteln lehrerinnen für ein berufsbild, wenn sie darauf
bestehen, mittags von ihrem arbeitsplatz flüchten zu müssen?
was sagt es über das klima am arbeitsplatz schule aus?
womit ist der anspruch zu rechtfertigen, dass ein großteil der
arbeitszeit unkontrolliert außerhalb von schule absolviert wird?
was sagt es über die profession aus, wenn lehrerinnen monieren,
dass sie nicht wissen, wie die zeiten ohne schülerinnen in der
schule sinnvoll/professionell gefüllt werden können?

auch hier: schule wird sich in zukunft verändern. und ich stimme
bakunix zu: es geht nur über eine verordnung oberhalb der
schulleiterebene.

mfg
sopaed


<<    < Seite: 3 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs