transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 479 Mitglieder online 04.12.2016 11:30:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Dorfschule oder Brennpunktschule? Eure Meinungen!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Dorfschule oder Brennpunktschule? Eure Meinungen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: paletti123 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2011 16:20:20 geändert: 01.07.2011 16:29:40

Hallo,
ich habe jetzt an beiden Schultypen (Grundschule) Erfahrungen sammeln können und muss sagen, dass es - entgegen landläufiger Meinungen - an Dorfschulen für mich meist schwieriger war.
Grund: ELTERN! Mütter, oft Hausfrauen, die vormittags nichts anderes zu tun haben, als im Schulgebäude "rumzulungern", sich über jeden zerbrochenen Bleistift aufregen und deshalb sofort Gesprächstermine vereinbaren wollen und die Arbeit des Lehrers mit Argusaugen überwachen, sich über jede 3 des Sprösslings empören, weil... na weil der Lehrer natürlich nicht genügend vorbereitet und geübt hat, die Aufgaben zu schwierig/unverständlich waren und überhaupt...
Schülerklientel: klar, wesentlich leistungsstärker und motivierter als an Brennpunktschulen, aber teilweise leider auch arrogant-frech, altklug, besserwisserisch. Das ist manchmal nerviger als passive Schüler.

Mein Fazit: es ist für mich einfacher an Stadtschulen in schwierigem Milieu zu unterrichten.
Grund: Eltern kümmern sich zwar kaum, lassen einen aber auch in Ruhe und stellen nicht jede Entscheidung in Frage. Somit entspannteres Arbeiten. Kinder natürlich nicht einfach, aber dankbarer. Meist lockeres, offenes, hilfsbereites Kollegium, kaum "festgefahrene" Strukturen und Hierarchien.

Ich kann hier natürlich nur von meinen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen sprechen, aber es würde mich mal interessieren, welche Erfahrungen ihr gemacht habt.
Freue mich auf Beiträge!


Schwarz-weiß-Denkenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisae Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2011 17:05:53

Ich nehme entschuldigend mal an, dass du nur ganz wenige Schulen zum Vergleich zur Verfügung hattest. Ansonsten würde ich verzweifeln ob der äußerst grobschlächtig vorgenommenen Einordnung der o.g. "Schultypen" in schwarz-weiß-Schubladen.Beispiele aus deinem Text erspare ich mir, ich müsste fast alles zitieren.
Verstehe mich nicht falsch: Wenn dir die geschilderten Erfahrungen eine Entscheidungshilfe sind, dann ist das in Ordnung, aber eine Diskussionsgrundlage können sie so nicht sein, da sie nur sehr punktuell die Problematik beleuchten.
Glaube mir: Es gibt jede Menge grauer Schattierungen zwischen "Dorfschule" und "Brennpunktschule".
Eine einzige deiner Anmerkungen kann ich jedoch nicht einfach so stehen lassen: Es kann nicht sein, dass Eltern, die sich weniger um schulische Belange ihrer Kinder kümmern, als praktischer, weil pflegeleichter dargestellt werden. "Seine Ruhe haben" im Lehrergeschäft ist somit auch kein erstrebenswertes Ziel, weil die Zusammenarbeit mit dem Elternhaus für alle Schüler eine wesentliche Basis für Schulerfolg ist.


Mein Vergleichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2011 17:11:16 geändert: 01.07.2011 17:12:40

bezieht sich zwar nicht auf Grundschulen, aber das macht ja nichts.

Ich kann ein Kleinstadt-Gymnasium mit einer Großstadt-Gesamtschule (keine wirkliche Brennpunkt- dafür aber Laptop-Schule) vergleichen.

Und ich muss sagen, was die Schüler angeht sehne ich mich nach meinem Gymnasium zurück (ich sag´immer noch "mein" Gymnasium... lässt tief blicken). Und was die Eltern angeht: auch.
Mit denen hatte ich am Gymnasium keinerlei Probleme, wir konnten immer sachlich diskutieren, alles bestens.

Und jetzt an der GesS ? Ich habe einige "normale" Eltern, die einen in Ruhe arbeiten lassen und trotzdem ein Auge auf ihre Kinder haben. Dann habe ich die Eltern, die sich um gar nichts kümmern, da muss man auch jeder kleinen Unterschrift wochenlang hinterherlaufen. Und die dazugehörigen Kinder... die Problematischen, das kennt ihr alle. Und dann habe ich da ein paar "übermotivierte" Muttis, die sich regelmäßig über die Menge an Wochenplanaufgaben beschweren und über die Tatsache, dass ich ja wohl vergessen würde, dass ich nicht mehr am Gym wäre... ... Ich habe mir einen ganzen Satz neuer Bücher und Materialien für GesS gekauft und meine anderen Bücher in die letzte Reihe des Regals verbannt, also was soll der Sch...

Bei sowas koche ich vor Wut. Zu diesen Muttis gehören dann nämlich die Kinder, die in den Arbeitsstunden nur arbeiten, wenn man direkt hinter ihnen steht, und nie auch nur eine kleinste Frage stellen... "Nein, ist alles klar, die Aufgabe ist kein Problem."

Also mein ganz privater Vergleich sieht so aus: Ich hätte gerne mein Kleinstadt-Gymnasium zurück... mit der technischen Ausstattung der GesS.


Zum Vergleichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oneida Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2011 17:49:10

Meiner Erfahrung nach hat die Themenstarterin zumindest nicht ganz unrecht, wenn sie auf die Vorzüge mangelnder Zusammenarbeit mit den Eltern eingeht. Eltern können wie jeder andere Mitmensch auch ab einem gewissen Punkt nur noch nerven. Pädagogisch betrachtet mag es sinnvoller sein, eher eine gute Zusammenarbeit zu fördern. Real sind wir allerdings nur Menschen, die auch ein Recht darauf haben in Ruhe arbeiten zu können.


Sicher Schwarz Weiß Malereineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2011 20:07:32

aber etwas Übertreibung veranschaulicht auch (die Situation)

Wie oft werden die feinen Schulen mit dem super- Klientel in den Himmel gehoben und die LuL etwas belächelt, was sie für einen Traumjob haben. Ich finde es mal gut, wenn auch die Nachteile benannt werden.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2011 21:09:42

Ich kenne beide Schultypen. Eltern und besserwisserische Kinder können nerven, aber schwer verhaltensgestörte Kinder auch. Deshalb würde ich sagen, die Brennpunktschule ist etwas anstrengender, denn mit den schwer verhaltensgestörten Kindern muss man jeden Tag umgehen, die Eltern/Besserwisser hat man nur gelegentlich.


Besserwisserneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2011 21:52:16 geändert: 01.07.2011 22:27:10

Es ist sehr schwer, bei den Besserwissern die Nerven zu behalten, meiner Erfahrung nach wesentlich schwieriger, als wenn man es mit Problemfamilien zu tun hat.
Wenn man bei den Übermuttis aber erst einmal die richtige Rangehensweise gefunden hat, dann geht es.

Leider ist es aber mittlerweile so, dass der Stress mit de Besserwissern exponential steigt. Besserwisserei in Verbindung mit sonst nicht Kümmern nimmt zu.
Regel: Die Meckerei und Reinpfuscherei verhält sich mittlerweile reziprok zum Bescheidwissensfaktor. Und das nervt echt.


Ich würde das auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2011 22:23:17

eher wie rhauda sehen. Meiner Erfahrung nach sind
diejenigen, die sich normalerweise nicht kümmern,
die Ersten, die sich über irgendetwas (oft
ziemlich unqualifiziert!) beschweren... Und die
"Übermuttis"? Klar sind mir da auch schon einige
begegnet, die mehr als nervig waren, z.B. mittags
ständig anriefen, wenn es einen Mini-Vorfall auf
dem Schulweg gegeben hatte, obwohl ich mehrmals
den Wunsch geäußert hatte, mich doch bitte erst
später am Nachmittag anzurufen. Oder die Muttis,
die für kleine Mitteilungen in der Schule
aufkreuzen und einem die Pause "klauen", obwohl
ein kurzer Anruf bei der Sekretärin gereicht
hätte. Aber trotzdem sind mir diese Leute lieber.
Bei ihnen habe ich wenigstens den Eindruck, dass
sie sich wirklich kümmern, sich wirklich Gedanken
um ihre Kinder machen, auch wenn sie etwas
übertreiben. Aber die Schaumschlägerei der
anderen, die sich sonst um nichts kümmern, die
finde ich schier unerträglich.

Ein ist noch nicht erwähnt worden: Ein Problem in
"feineren" Gegenden ist auch, dass dort einige
Eltern schnell rechtliche Schritte einleiten.
Zumindestens das hat man auf einer
"Brennpunktschule" nicht so schnell zu befürchten.
Meine Schule würde ich in keine der beiden
Kategorien einordnen und das sind vermutlich die
Schulen mit den pflegeleichtesten Eltern (die
Extreme kriegen wir halt nur dosiert mit).


und Südtirol?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2011 00:06:15

ich zitiere nur, was ich mal "aufgeschnappt" habe, aber das klang interessant:
Dass der gute Erfolg der Schüler in Südtirol vor allem darauf zurückzuführen sei, dass die Eltern die Arbeit der Lehrer achten und positiv sehen ...
diese Unterscheidung finde noch wichtiger als jene, ob die Eltern nun "viel" oder "wenig" machen.


@amannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2011 22:38:44

Das ist ein ganz wichtiger Punkt! Wer meine Arbeit
grundsätzlich achtet, mit dem kann ich auch eine
Gesprächsbasis finden!


 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs