transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 486 Mitglieder online 07.12.2016 21:10:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Muslimische Mädchen und Klassenfahrten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 10 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2011 21:42:25

Diese Kommentare hatte ich erwartet, nachdem ich silberflecks beitrag gelesen hatte. Sozialromantik, ach ja, wir blinden Gutmenschen, die an der harten Realität vorbeischauen ..
Warum darf man eigentlich die vielfältigen positiven Einflüsse anderer Kulturen (Nein, ich meine nicht nur die Pizza.) nicht auch mit ins Spiel bringen, wenn hier andauernd auf den negativen (die ich keinesfalls bestreiten möchte) rumgeritten wird?


Oft wird aber auch vergessen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2011 21:59:03

dass es sich nicht nur um ein Kultur- bzw.
Religions-, sondern auch um ein soziales Problem
handelt. Viele unserer Migranten stammen aus sozial
niedrigen Schichten. Die waren Bauern in irgendeinem
Dorf im hintersten Ostanatolien. Und dort ist man
eben noch rückständig, dort hat der Vater alles und
die Mutter nichts zu sagen, der Imam bestimmt die
Regeln, kein Mädchen verlässt ohne Begleitung das
Dorf usw. Die gebildeteren Türken oder Araber haben
in der Regel auch weniger Probleme mit der
Integration.


Und es gibt DOCH blöde Fragenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2011 22:56:49 geändert: 14.07.2011 23:06:08

Warum darf man eigentlich die vielfältigen positiven Einflüsse anderer Kulturen (Nein, ich meine nicht nur die Pizza.) nicht auch mit ins Spiel bringen, wenn hier andauernd auf den negativen (die ich keinesfalls bestreiten möchte) rumgeritten wird?

Weil wir dicke Probleme haben und weil diese Probleme sich in den letzten Jahren exponentiell verstärkt haben.
Weil wir ein Interesse daran haben sollten, dass jeder, der hierher kommt und unser politisches System der Demokratie gewählt hat, sich auch für seine Kinder auf dem Rücken der freiheitlich demokratischen Grundordnung bewegen sollte.

Pizza und Döner sind geil. Das zu erkennen muss man keine parlamentarische Arbeitsgruppe einrichten.
Aber ist das die Grundlage, auf der wir die Probleme dieser Bevölkerungsgruppen reduzieren sollten? Das fänden wohl selbst die Bevölkerungsgruppen zu lächerlich.

Nachtrag:
Was mich wirklich entnervt, ist die Tatsache, dass man meint, intelligenten studierten erwachsenen Menschen erklären zu müssen, dass ein international diversifizierter Speiseplan eine kulturelle Verbesserung ist. Mann! Wir sind doch keine Erstklässler. Behandelt die Foristen bitte nicht als solche.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2011 22:58:35

übrigens sind die Zahlen nicht arabisch sondern indisch.


Nur 2 Beispiele:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2011 06:36:41



Ich finde,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: siljajana Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2011 10:25:36

man kann hier nicht solche "gegenständlichen" Dinge mit Fragen
der Mentalitäten, die eine Kultur hervorbringt, in einen Topf
werfen.
Des Weiteren frustriert es mich persönlich, mich mit für mich
"rückständigen" Mentalitäten auseinanderzusetzen. Ich werde mit
Einstellungen konfrontiert, die selbst zu Zeiten meiner Eltern schon
überholt waren. Durch den Koran sind die Einstellungen dermaßen
zementiert.


Mag ja sein,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2011 11:01:37 geändert: 15.07.2011 11:06:04

dass einige meinen Beitrag als zu "naiv" ansehen, aber wenn hier jemand sagt, er will die islamische/türkische Kultur in Deutschland einfach nicht haben, sieht er/sie an der Realität vorbei, denn sie ist schon lange hier angekommen.
Mich ärgert es, dass es hier einige gibt, die nur die Probleme sehen und sie auf alle Muslime übertragen. Ich verleugne ja nicht, dass es Probleme gibt, aber die werden wir sicher nicht dadurch lösen, dass wir bestimmte Kulturen verteufeln.


Verteufelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2011 11:28:18 geändert: 15.07.2011 11:28:27

Ich sehe hier keinen Post, der Kulturen verteufelt. Was ich sehe sind Foristen, die ganz konkrete Probleme ansprechen und die Konsequenzen, die diese Probleme für die Gesellschaft im Allgemeinen und für unser berufliches Tun im Besonderen haben.

Da hilft es nicht, diese zu ständig zu relativieren, dass nicht alle so seien, dass es ja auch in deutschen Familien Probleme gibt, etc.

Seit Sarrazin ruft Kritik an den Auswüchsen anderer Kulturen in einem großen Teil der Bevölkerung so etwas wie einen Pawlow'schen Refelx aus: Relativismus und Beschützerinstinkt. Genau betrachtet, ist das aber ein gehöriger Haufen Indifferenz. Wenn man immer alles relativiert, muss man auch keine Stellung beziehen und sich nicht im täglchen Kleinkrieg der Auseinandersetzungen begeben.


@brieföffner neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: siljajana Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2011 14:40:24

Eine Frage interessiert mich. Wie kannst Du in einer Schule
arbeiten, wenn Du "diese Kultur nicht in Deutschland anerkennen"
willst. Und dann noch an einer Gesamtschule? Oder kannst Du das
im Kontakt mit den Kindern ausblenden und denen dann noch mit
echter Sympathie und Fürsorge begegnen? Und was meinst Du
insgesamt mit "diese Kultur"? Muslimische Menschen im
Allgemeinen oder einige durch den Islam geprägte Eigenschaften
und Einstellungen? Hättest Du gerne einen reformierten Islam/
Koran (sowie Du das ein paar Seiten vorher bei Christentum und
Bibel beschreibst)?


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.07.2011 16:42:29

von: silberfleck 15.07.2011 11:01:37 geändert: 15.07.2011 11:06:04

wenn hier jemand sagt, er will die islamische/türkische Kultur in Deutschland einfach nicht haben, sieht er/sie an der Realität vorbei, denn sie ist schon lange hier angekommen.
Mich ärgert es, dass es hier einige gibt, die nur die Probleme sehen und sie auf alle Muslime übertragen. Ich verleugne ja nicht, dass es Probleme gibt, aber die werden wir sicher nicht dadurch lösen, dass wir bestimmte Kulturen verteufeln.


Ich will in Deutschland keine Klitorisamputation, wie es z. B. in Ägypten bei über 95 % der Frauen Bestand ist. Ich möchte keine Kopftücher und knöchellangen Mäntel sehen, weil der Grund ist, eine Frau darf Männer nicht durch ihre natürliche Anmut sexuell reizen, ansonsten ist sie Schuld, wenn sie vergewaltigt wird. Im Umkehrschluss sind alle Nichtbekopttuchten nämlich böse, schuldige Verführerinnen. Oder wie ein hochrangiger Imam vor 2 Jahren in der Türkei sagte: Eine Katze, die um einen Haufen Fleisch kreist, kann man nicht die Schuld geben, wenn sie das Fleisch frisst, denn man hätte es abdecken müssen.
Ich möchte nicht Häme über christliche Wertvorstellungen hören. Ich möchte nicht, dass Mädchen nicht auf Klassenfahrt dürfen und nicht im Badeanzung unter Männern schwimmen gehen dürfen.
Alles solche Sachen, die ICH nicht möchte und nicht toleriere.

Ich verteufle nichts, ich kritisiere es, ich spreche es an. Das Verb, was du mir unterstellst, ist eine Bezeichnung für kritikunfähgige Meinungsäußerung.


<<    < Seite: 10 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs