transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 15 Mitglieder online 10.12.2016 06:36:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Beförderung Elternzeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: strandhaus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.09.2012 13:14:51

es auch, spricht die Erfahrung. Selbst wenn Du schon schwanger sein solltest, kann das kein Grund sein, die Bewerbung abzulehnen. Aber auch aus Erfahrung: Mach Dich bei der Gleichstellungsbeauftragten im Schulamt schlau , die der Schweigepflicht unterliegt), und: falls alles klappt, wird es mit einigen KollegInnen nicht so einfach sein. Trotzdem: Viel Glück und Erfolg bei beiden Vorhaben.


Nachdem die Diskussion etwas abgedriftet ist:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.09.2012 15:33:17

Eine Klarstellung:
Es ging hier nicht um das Geschlechtsproblem, sondern um die Einstellung der vorgesetzten Behörde. So nach dem Motto:"Irgendein(e) Dumme(r) wird schon die Arbeit und das natürlich unbezahlt machen!"
Ich hätte mich genau so aufgeregt, wenn ein Mann die Stelle bekommen hätte, der dann zu einer OP ins Krankenhaus mit anschließender Reha gegangen wäre oder was sich hier noch für Fälle denken lassen.
Man müsste in solchen Fällen doch sagen können: Pass auf, du kriegst sicher die nächste Stelle, wenn du wieder da bist oder Ähnliches.

rfalio


Letzteres ist m.E nach rechtlich unmöglichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.09.2012 19:55:02

allerdings finde ich die beschriebene Entscheidung ein wenig befremdlich, obwohl ich meine: Mehr Frauen in Führungsfunktionen! Allerdings frage ich mich, welcher Teufel die zuständige Behörde geritten hat, eine Stelle auszuschreiben (Das heißt ja : Ein Nachfolger/-in ist zwingend erforderlich), deren Stellenprofil ebendiese Frau favorisiert?!


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs