transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 120 Mitglieder online 11.12.2016 09:07:43
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Bildungsplan GS BW"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Bildungsplan GS BWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.08.2011 11:57:51

Wie jedes Jahr sitze ich in den Ferien am Plan fürs nächste Schuljahr (Baden-Württemberg, Grundschule Klasse 3).

Ich studiere den Bildungsplan, wie jedes Jahr.

Den Bildungsplan find ich toll. Wenn ich die Kompetenzen anschaue, rufe ich "Ja, ja, ja". Ich träume von Schülern, die an ihren eigenen Themen arbeiten, von Projekten, an denen sich der Deutschunterricht und der MNK-Unterricht orientieren (für nicht Baden-Württemberger: "Mensch, Natur, Kultur"), von Schülern, die adressatenbezogene Texte schreiben, von Unterricht, der viel draußen oder im Museum etc. stattfindet.

Und dann lese ich die verbindlichen Inhalte, die ja nur 2/3 des Unterrichtsstoffs ausmachen sollen. Und mir wird schlecht. Ich rufe "Nein, nein, nein". Hinzu kommt, dass es immer weniger Zeit zum Unterrichten gibt. Hatte ich früher wirklich 7 Stunden Zeit für Deutschunterricht, schaffe ich jetzt nur noch 5, weil die restlichen Stunden für Organisatorisches, für Streitschlichtungen usw. draufgehen.

Was tu ich?

Möglichkeit A:
Ich streiche die Hälfte, löse mich von allen Büchern und gehe dafür in die Tiefe. Damit meine ich nicht, noch mehr Wissen in die Kinder reinzustopfen, sondern verschiedene Aspekte zu beleuchten, die Kinder selbst aktiv werden lassen, ihnen Zeit für Reflexion über die eigenen Lernfortschritte zu geben. Das dauert halt. Kompetenzen erreicht, Inhalte nur zur Hälfte.

Möglichkeit B:
Ich hake die Inhalte des Bildungsplans ab, verweile an jedem Punkt 1-2 Unterrichtsstunden. Inhalte abgearbeitet, Kompetenzen leider nicht erreicht.

Möglichkeit C:
Ich mache alles so wie seither und bin unzufrieden.

Möglichkeit D:
Ich gehe freiwillig ins Irrenhaus.

Im Moment befinde ich mich kurz vor Möglichkeit D.

Wie machen die anderen Baden-Württemberger das? Mut zur Lücke oder Augen zu und durch?

tanteerna


Mut zur Lücke...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.08.2011 17:26:33

... Augen zu und durch.
Wir werden es nächstes Schuljahr splitten:
MNK - alles neu und toll und anders D- alles wie gehabt, vielleicht mal an der Aufsatzerziehung ein bisschen rumplanen

Ich bin gerade am Überlegen, ob die Abschaffung der verbindlichen Grundschulempfehlung uns womöglich ungeahnte Freiheiten verschafft?????


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs