transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 187 Mitglieder online 04.12.2016 09:28:59
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie läuft's eigentlich bei euch so mit der Inklusion?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 14 von 18 >    >>
Gehe zu Seite:
.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2011 12:50:59

In RLP sind nicht alle Stunden mit einem Förderschullehrer oder päd. Fachkraft doppelt besetzt. In den nicht doppelt gesteckten Stunden erhalten die I-Schüler je nach ihren Möglichkeiten Arbeitsmaterial vom FöL/PF, differenziertes Material durch den FL oder sie nehmen zielgleich am Unterricht teil.

Das wiederspricht sich ja schon in sich

Entweder ALLE Stunden sind doppelt gesteckt ODER es gibt Stunden, die einfach gesteckt sind und die Förderschüler erhalten Förderung nach ihren Möglichkeiten wie du sie beschrieben hast.

So wie ich es herausgelesen habe, geht es nicht um I-Klassen und nicht um GB-Schüler, sondern um L-Schüler.
Außerdem glaube ich, was brieföffner gerne bestätigen oder revidieren darf, dass sein/ihr Bundesland die FöS-Schüler mit in die Regelschule gesteckt hat, ohne dass es eine gute Vorbereitung vorab gegeben hat.
Ähnliches droht in Niedersachsen auch, da sich das Land nicht entscheidet und die Beschlüsse so kurzfristig kommen, dass sich keiner wirklich darauf einstellen kann. Die Kommunen fragen bei den Schule nach und überall muss man leider sagen: Es kommt im Sommer, aber keiner weiß, was kommen soll.

Palim


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2011 19:14:03

Wollt ihr etwa sagen, ihr bekommt Infos zu den behinderten Kindern? Ihr bekommt gar Zusatzmaterial von den Sonderschullehrern?

Ihr bekommt sie nicht einfach so in eure Lerngruppen und nun macht mal?


Stand der Dingeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2011 12:33:12

in Niedersachsen - heute in der Zeitung:

Förderschulen werden später aufgelöst
Celle. Der grundsätzlich gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen bleibt in Niedersachsen Zukunftsmusik. Eigentlich hätten alle Schüler mit Lernschwierigkeiten schon ab dem Sommer 2012 an Regelgrundschulen unterrichtet werden sollen. Nun wird die Auflösung der entsprechenden Förderschulen vermutlich um ein Jahr – auf August 2013 – verschoben.
...

Den vollen Artikel kann ich nicht verlinken, weil er passwortgeschützt ist.


In RLP neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2011 17:00:58 geändert: 06.10.2011 17:08:22

wird nicht einfach an allen Schulen integriert (später inkludiert?), sondern (zumindest zunächst) nur an sogenannten Schwerpunktschulen.
Und an meiner Schule sind Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf Lernen, Förderbedarf sozial -emotional und Förderbedarf ganzheitliche Entwicklung.


Ja wir bekommen vorher Infos zum Förderbedarf der Schülerinnen und Schüler und das finde ich auch selbstverständlich.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2011 20:07:22 geändert: 06.10.2011 20:07:46

Wir bekommen explizit KEINE Info.

Begründung: Dann sind wir (normalen) Lehrer voreingenommen und behandeln die Inklusionssschüler anders.


@ klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2011 21:22:02

Unserer Tageszeitung zufolge rudert man in Hannover ganz gewaltig zurück. So hat man scheinbar begriffen, dass die Beschulung lernschwacher Kinder in einem normal großen Klasenverband nicht immer im Interesse vor allem der Eltern ist. Man wolle "ihnen die Wahlmöglichkeit nicht nehmen, sich für eine Beschulung an der Förderschule zu entscheiden". Von der inklusiven Beschulung von Kindern mit Fö-Bed. sozial-emotional ist in dem Artikel schon gar keine Rede mehr. Wenn ich das zwischen den Zeilen richtig lese, ist damit die Abschaffung der Förderschulen an sich hinfällig.


Wie soll ich denn neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.10.2011 22:29:26

Schüler fördern oder einen Nachteilsausleich gewähren, wenn ich bei jedem Schulwechsel erst mal wieder neu diagnostizieren muss? Dann setzt doch die entsprechende Maßnahme viel zu spät ein.


(ich möchte mich nicht weiter outen, ABER)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: chrisch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2011 19:05:47

wenn ich mich selbst beobachte/ zuhöre wird aus dem geplanten inklusiven und integrativen und differenzierten Unterricht immer mehr ein Imperativ-Unterricht


Studiengangneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katie22 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2011 13:06:34

Hallo,

ich bin neu hier und studiere noch.

An der Uni Hildesheim (wo ich studiere), hat man gerade einen
Masterstudiengang zum Thema Inklusion eingerichtet. Vielleicht für den einen
oder anderen von euch interessant. Kostet natürlich ne Menge Holz, aber wer
Zeit und Geld hat, für den ist das sicherlich eine richtig gute Zusatz
Qualifikation.

Ich selbst bin gespannt, wie ich damit dann später mal fertig werde...im
Moment ist ja noch alles heile Welt im Studium und in den Praktika

LG,
Katie

P.S. hier mal der Link http://www.uni-hildesheim.de/index.php?
id=neuigkeiten&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4350&cHash=686c0d1ff9dfb03b2
088a319b7d8d03d


Sprachlosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lolliolli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.07.2012 17:11:21

Ich bin wirklich sprachlos, wie sich in diesem Forum erwachsene Lehrerinnen und Lehrer der verschiedenen Schulformen mit Beleidigungen und unsachlichen Argumenten "bewerfen". Statt gegeneinander zu arbeiten und eine dauernde Unterscheidung zwischen "normalen" Lehrern und "Förderlehrern" (o.Ä.) zu fordern, sollte, vor allem beim Thema Inklusion, doch ein Miteinander im Mittelpunkt stehen. Die Integration eines einzelnen Kindes mit Förderbedarf mit einer Förderkraft, die für ein paar Schulstunden dazukommt, ist keine Inklusion. Das Kind wird stigmatisiert und wird zum randständigen Additum. Das hat nichts mit gemeinsamem Lernen zu tun, sondern ist ein bloßes Nebeneinander.
Einige der hier diskutierenden sollten sich überlegen, was Inklusion tatsächlich bedeutet. Komplette Teilhabe und nicht ein Geduldetwerden!
Nicht der Schüler muss sich anpassen, sondern das Lehrpersonal und der Unterricht.
Wer nicht bereit ist, seinen Unterricht anzupassen, sollte überlegen, ob er im richtigen Beruf arbeitet. Es geht nicht darum, sich als Lehrer bestätigt zu fühlen, indem man sich selbst als "normaler" Lehrer beschreibt. Ein normaler Lehrer ist für alle Kinder zustädndig. NATÜRLICH mit Unterstützung von Förderschulpädagogen! Multiprofessionelle Teams sind für alle Schüler gut, nicht nur für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Die Pädagogen sind alle da, sie müssen nur zueinander finden und tatsächlich Allgemeine Pädagogen werden!!!

Und ich weiß, dass es funktionieren kann, im Inklusions-Horror-Bundesland Sachsen klappt es, dann kann es auch überall in Deutschland klappen.

Inklusion fängt im Kopf an!


<<    < Seite: 14 von 18 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs