transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 2 Mitglieder online 10.12.2016 04:07:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie läuft's eigentlich bei euch so mit der Inklusion?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 18 von 18 
Gehe zu Seite:
In dieser Diskussionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.08.2012 13:23:47

geht es um verschiedene Aspekte der Inklusion.
Rein arbeitsrechtlich habe ich einen Vertrag, der mir sagt, an welcher Schule ich unterrichte und wieviele Stunden ich unterrichte. Arbeitsbedingungen verändern sich (nicht nur bei Lehrern) und darauf muss ich mich einstellen und mich entsprechend weiterbilden.
Der Schulträger und das Land sind verantwortlich dafür, dass die Bedingungen für die erteilten Aufgaben erfüllt werden. Wobei die Sicht der Schulträger und das Landes sich von der der aktiven Lehrer nicht die gleiche ist, vor allem was die Lehrerzuweisung angeht.
Und dann sind da noch die berechtigten (die unberechtigten blende ich jetzt mal aus) Interessen der Schüler (und Eltern) und zwar aller Schüler!

Ich unterrichte eine Integrationsklasse an einer Schwerpunktschule. In etwa 1/3 bis 1/2 der Stunden pro Woche erfolgt eine Doppelsteckung (z. B. abhängig von den Stundenplänen der Klassen, der Arbeitszeit und der Verteilung in der Woche der FöL, Stundenausfall). Wünschen würden wir uns ein komplette Doppelsteckung.

Das Kind mit Aspergers-Syndrom erhielt im letzten Halbjahr in 5 UStd einen Schulbegleiter und im kommenden Halbjahr wahrscheinlich für 10 UStd einen Schulbegleiter, obwohl alle Gutachten von einer ständigen Betreuung sprechen.

Meine Integrationsschüler sind so unterschiedlich, dass ich schon alleine für sie drei unterschiedliche Planungen je Stunde machen müsste. Dazu kommen die Schüler mit LRS, ADS oder ADHS und die verhaltensauffälligen und die Differenzierung für "normale" Schüler. Theoretisch müsste ich also etwa 6 bis 7 verschiedene Planungen und entsprechendes Material vorhalten.

Obwohl ich bestimmt gut ausgebildet bin und mich weiterbilde und auch gerne und viel für die Schule arbeite, schaffe ich das nicht. Also versuche ich Resourcen gut auszunutzen (Zusammenarbeit mit Kollegen, Parallelunterricht ..) und trotzdem habe ich oft das Gefühl, dass mir Kinder "verloren" gehen, d. h. dass nicht alle Kinder in der Klasse optimal gefördert werden können.

Die Integrationsschüler (bei uns meist mit dem Förderbedarf Lernen) sind häufig eher angepasste und ruhige Schüler.

Ich denke , das viele, die hier schreiben weder gegen Integration noch Inklusion grundsätzlich sind, aber sie lehnen die Bedingungen ab, unter denen integriert werden soll.


gut gesprochenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.08.2012 14:12:01

Danke silberfleck,
das trifft meine Stimmung sehr genau.

... und trotzdem werde ich wohl die erste sein, die "HIER" schreit, wenn es denn mal losgeht

... und gerade deswegen bin ich kritisch gegenüber dem, was kommt, und den Politikern, die jetzt schon die Hintertür für noch schlechtere Bedingungen öffenen
... und gerade deswegen habe ich mich für die Inklusions-FoBi des Ministeriums gemeldet und bin mit allen 3 Modulen fertig ... bin aber trotzdem auch damit nicht zufrieden
... und gerade deswegen meckere ich hier vor Ort darüber, dass die SchulleiterIn der gegenüberliegenden Förderschule mauert wo sie kann und die Integration, das RIK oder sonstiges seit Jahren blockiert

Das bedeutet aber nicht, dass ich nicht die Kinder im Blick hätte, differenzieren würde, mich wahrlich bemühe, ihnen allen gerecht zu werden.

Palim


Mögen alle,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.08.2012 15:15:44

die in diesem Forum schreiben, die letzten beiden Beiträge zur Kenntnis nehmen, bevor sie sich räuspern...
wünscht sich
ishaa


Umfrage Inklusionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jessyice Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2016 15:05:45

Hallo ihr Lieben,
für meine Zulassungsarbeit habe ich einen Umfragebogen zum Thema "Inklusion in der Grundschule" erstellt.
Dieser richtet sich speziell an Grundschul- und Förderschullehrer, welche bereits in inklusiven Grundschulklassen unterrichtet haben.
Es wäre super, wenn sich so viele wie möglich daran beteiligen - dauert auch keine 10Minuten :)
Vielen Dank im Voraus

 

 

Zur Umfrage Inklusion



<<    < Seite: 18 von 18 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs