transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 169 Mitglieder online 08.12.2016 23:11:34
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie schnell führt man die Schreibschrift ein?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Wie schnell führt man die Schreibschrift ein?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silvia84 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2011 14:52:40

Hallo zusammen!

Ich habe hier im Forum ja schon einiges über den Zeitpunkt der Schreibschrifteinführung gelesen.
Wenn ich etwa im Februar beginne, also parallel zu den Druckbuchstaben, wie viele Buchstaben in Schreibschrift würdet ihr pro Wo einführen?
Nur einen? Zwei?
Habe leider nirgens was dazu gefunden!

Danke


patentrezepte?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2011 15:08:11

mach das doch von deiner ersties abhängig, wie schnell und langsam die neue buchstaben verdauen können. du wirst überrascht sein, dass einige sich mit wenigen buchstaben beschäftigen können, während andere appetit auf ganze bücher mitbringen.

wie meinte der reformpädagoge freinet so treffend: "adler steigen keine treppen", meint also dass einige kinder vielleicht schon lesen können, wenn sie zu dir kommen - die würdest du dann mit einzelnen buchstaben sicher langweilen.

arbeitest du mit der anlauttabelle und/oder fibel?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2011 15:20:30

Es ging doch um Schreibschrift NEBEN Druckschrift.

Ich kann aber ansonsten auch nur sagen: Guck, wie es mit den Kindern geht.

Und: Lass dir lieber mehr Zeit, sonst musst du am Ende nacharbeiten.

Palim


nur?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2011 15:33:49

es geht grundsätzlich um den umgang mit lernkultur
und da ist es eigentlich realtiv egal, ob eine einführung davor, hinterher oder daneben ist.

das tempo bestimmen immer noch die betroffenen und nicht andersrum.

in unserem kollegium plädierte übrigens kürzlich eine noch recht frische kollegin für die abschaffung der schreibschrift, weil die sus sowas ab klasse 7 eh nich mehr bräuchten, da sie dann nur noch getipptes abzugeben hätten.
(zur nachahmung nicht empfohlen!)


Zum Thema Schreibschrift....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uthierchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2011 16:11:26

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13460195/Sprach-Vereine-fuerchten-Aussterben-der-Schreibschrift.html?wtmc=plista

Sollte das Hamburger Modell Nachahmer finden, erübrigt sich in Zukunft möglicherweise die Diskussion, wann und in welchem Tempo Schreibschrift eingeführt wird??????


hamburger schulbehördeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2011 16:31:29

bzw danke für den "link".

Die Schulbehörde begründete die Änderung mit der Erleichterung für die Schüler: "Die Kinder müssen nicht mehr zwei Schriften erlernen, die sehr weit voneinander liegen“, sagte Schulbehörden-Sprecher Peter Albrecht

hier in hamburg gibt es z.b. auch den schreiblehrgang "myrtel und bo", der zeitgleich die schreibschrift vermittelt, damit eben keiner mehr behaupten muss, dass "zwei schriften weit voneinander liegen"




Erst die Keilschriftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: beccikm Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2011 16:35:18 geändert: 11.09.2011 16:36:18

und jetzt die Schreibschrift abschaffen wollen... was kommt denn als Nächstes?


@beccineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2011 16:38:16

such du erstmal wieder den rechten weg, dann klappts auch mit dem nachbarbuchstaben.

grinsegruß.


Die Schreibschriftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bambina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2011 17:47:46

habe ich den Kindern dann angeboten, wenn sie motorisch gefestigt waren. D.h., wenn sie nicht mehr so viel Mühe aufbringen mussten, um die Druckbuchstaben gut lesbar zu formen. Bei den meisten Kindern war das ab dem 2. Halbjahr der Fall. In meiner gemischten (1/2) Klasse waren aber auch Kinder, die gesehen haben, wie die "Großen" im Schreibschriftheft schreiben und sie wollten das eben auch schon probieren. Ich bin dem Wunsch nachgekommen, denn das WOLLEN ist ja noch die beste Motivation
Wir verwenden das Schreibschriftheft vom Jandorf- Verlag. Die Kinder arbeiten darin in ihrem eigenen Tempo und recht selbstständig.
bambina


irgendwieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2011 18:15:32

von allem etwas, wenn ich mir die Beiträge hier so durchlese. Ich fange nach Ostern an (dann kriegen die Kinder ihren Füller oder was auch immer zu diesem Zeitpunkt geschenkt). Bis dahin sind die meisten Kinder im Leselehrgang und in der Druckschrift so gefestigt, dass sie ohne große Probleme die Schreibschrift annehmen. Wenn nun ein Kind besondere Schwierigkeiten hat oder sich sträubt oder nicht mit Tinte schreiben will oder was der Probleme mehr sind, dann darf es später mit dem Lehrgang anfangen, bzw. länger mit Bleistift schreiben usw.

Ich hatte auch schon Komplettverweigerer, die völlig unglücklich waren, dass sie ihre Druckschrift aufgeben sollten. Manche Kinder schreiben übrigens sehr schnell und einwandfrei sauber in Druckschrift.
Da es in den Lehrplänen nirgends einen Satz gibt, der zur Ausübung der Schreibschrift zwingt, sondern zum Erlernen einer flüssigen, gut lesbaren Handschrift, sehe ich genügend Spielraum, den Kindern gerecht zu werden.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs