transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 143 Mitglieder online 07.12.2016 23:37:50
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Massive Unterrichtsstörungen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Na ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2011 22:45:25

was bei älteren Kollegen klappt, denen ein gewisser
Ruf vorauseilt, muss nicht unbedingt bei Youngstern
funktionieren! Wenn ich mit meinen 30+ Dienstjahren
vor einer unruhigen Klasse stehe und sie mit
strengem Blick anschweige, wird es schnell ruhig. In
jungen Jahren musste ich mir da schon etwas anderes
einfallen lassen! Ich wunderte mich damals über
Kollegen, die behaupteten, bei ihnen gäbe es keine
Disziplinprobleme (oder dachte insgeheim sogar, sie
würden so etwas nicht zugeben), aber irgendwie ist
da schon etwas dran: Vor "alten Hasen" haben die
Kinder offenbar naturgemäß mehr Respekt - es sei
denn, und so einen Fall kenne ich auch, man hat sich
nie so verhalten, dass sie Respekt entwickeln
konnten


Recht hast du.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oceangipsy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2011 05:48:37

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es nicht nur der Einfluss des Alter ist, sondern dies auch besonders Männern leichter fällt, die oft von sich aus respekteinflößendes Auftreten haben. Ich mit 1,58m, weiblich, relativ leise Stimme, dazu wird im Kino noch nach dem Ausweis gefragt , muss mir wohl was anderes überlegen.

In der Oberstufe würde ich auf Sympathie (mit respektvollem Abstand) und Vernunft bauen, bei den kleinen muss ich einfach mal das eine oder andere testen.

Heute habe ich wieder die besagte 6. Mal sehen wie es läuft. Drückt mir die Daumen .


ähm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2011 10:02:42 geändert: 19.09.2011 12:36:55

dass es nicht nur der Einfluss des Alter ist, sondern dies auch besonders Männern leichter fällt, die oft von sich aus respekteinflößendes Auftreten haben.

respekteinflößender einfluss hat meiner erfahrung nach weniger mit alter, geschlecht oder gar körperlicher größe zu tun, dies mögen unterstützende nebenfaktoren sein, vielmehr ist es immer dein gesamtes auftreten ansich.

unvergesslich ist mir eine begegnung vor 25 jahren in der "lebenshilfe". dort erlebte ich ein achtjähriges mädchen mit dem sog. down-syndrom, welches eine derartig beeindruckende ausstrahlung hatte, dass es niemand übersehen konnte. mit einem minimalen wortschatz von ca. 20 wörtern war es in der lage, sich in jeder situation klar zu behaupten bzw durchzusetzen.

männer haben es nicht von sich aus leichter, respekteinflößendes auftreten zu entwickeln, sondern schlicht und einfach einen anderen stellenwert in unserer geschlechterhierarchie,die wir alle mehr oder weniger verinnerlicht haben. dieser höhere stellenwert garantiert automatisch auch meist mehr aufmerksamkeit. besonders deutlich wird dies bei unseren muslimisch orientierten schülerInnen.

also kopf hoch (wenn der hals auch dreckig ist) und den lärmpegel mit entsprechendem blick bzw geduldig konzentrierter haltung verfolgen. versuche mit klaren nonverbalen signalen zu arbeiten. probier mal die z.b. an der tafel zu visualisierende ruheskala von 0- 3 aus: lass die klasse selbst entscheiden, welche ruhequalität sie beim arbeiten benötigen. 0 meint absolute stille, 1 leises flüstern, 2 hörbares sprechen und 3 ist eben so laut, wie vermutlich vor dem einführen der skala.den aktuell erreichten ruhepunkt kannst du markieren.

lass dir am ende der stunde rückmeldungen von jedem geben, wie zufrieden jedeR einzelne mit dem persönlichen arbeitsergebnis ist in form von drei fingerzeichen. daumen hoch, mittlerer daumen und daumen nach unten. einzeln kommentieren kannst du, was dir entsprechend positiv aufgefallen ist. versuch deine perspektive primär auf die zu richten, die etwas erreichen wollen. die negativ auffälligen kannst du unterstützen, indem du sie zu jedem stundenanfang für sie erreichbare ziele schriftlich aufschreiben lässt.diese müssen natürlich besonders wertgeschätzt werden, wenn sie denn einen schritt nach vorn geschafft haben.

vom nachsitzen lassen würde ich abraten, warum sollten wir uns mit zusätzlicher zeit noch selbst bestrafen? lieber kurzmitteilung an die eltern mit unterschrift und bitte um nacharbeit des versäumten stoffes.

weiterhin viel erfolg!


Du hast ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oceangipsy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.09.2011 00:30:44 geändert: 20.09.2011 00:31:55

recht, es gibt auch genügend Frauen, die imposantes Auftreten haben, obwohl sie zierlich sind, oder ganz besondere Menschen, wie dieses 8-jährige Mädchen. Ich meine nur, dass man anfangs sicherlich Vorteile hat, wenn man Mann ist. Das ist die Gesellschaft, aber auch die Gestalt von Männern. Daran würde ich gar nichts ändern wollen, es gehört sich auch so. Ich muss nur meinen eigenen Weg finden. Ich finde es aber immer faszinierend, wie manche männliche Lehrer auftreten, und habe sie deshalb schon als Schülerin sehr geschätzt.

Ich danke dir für die Tips. Ich wollte so etwas ähnliches wie diese Skala mal ausprobieren. An der Tafel ist super, weil ich dann niemanden übertönen muss.

Eine Referendarin in meiner eigenen Schulzeit hat immer mit den Fingern von drei abwärts gezählt. Das fand meine Klasse leider sehr lustig, sodass wir begannen bei Null zu schreien. Aber danach war es immer ruhiger als vorher, demnach hatte auch das seinen Effekt.

Meine andere 6 hat eine coole Strategie. Die Schüler, denen es zu laut ist, heben die Hand. Anfangs dachte ich, sie melden sich . So doll geholfen hat es nicht, aber ich finde es sehr toll, wenn die Klasse unter sich Handzeichen verteilt. Überhaupt erscheint diese Klasse viel rücksichtsvoller untereinander. Und Lob an den, der das erfolgreich eingeführt hat. Aber ich glaube nicht, dass es in der schlimmen 6 funktioniert, weil die ruigen Schüler mir eher unterdrückt vorkommen und es sehr viele Spannungen gibt. Doch ich könnte das auch mal ausprobieren.

Heute sind wohl von den Klassenlehrern Briefe an die Eltern rausgegangen. Keine Ahnung an wen oder was da drin stand, aber hoffentlich bringt es was. Wahrscheinlich nicht, aber wenigstens sind die Eltern informiert und wundern sich nicht später.


Keine Ahnung, was in den Briefen stand?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2011 22:12:50

Habe ich das richtig verstanden? Die KL verschickt
Elternbriefe, nicht zuletzt wegen deiner Probleme mit der
Klasse, und du bekommst keine Kopie davon? Einfach mal
nachfragen, interessiert dich schließlich. Man will doch
informiert sein.

Dieses Handheben in der anderen 6 von dem du schreibst, ist
ein so genanntes "Ruhezeichen", das ich auch schon in einigen
Klassen kennen gelernt habe. Frag mal die Grundschullehrer
hier, die führen so etwas häufiger ein.


Ooh ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oceangipsy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2011 22:43:52

... ich habe das mit den Briefen nur von der Sekretärin gehört. Aber du hast Recht, ich sollte mal den Klassenlehrer anhauen, bevor da noch was über mich drin steht .

Ich hatte heute wieder die zweite 6, welche totaaaal lieb ist und ein puper Klassenklima besitzt. Der Stoff geht viel schneller, flüssiger und klarer durchzunehmen. Warum ist die nur so toll und die andere nicht? Aber ist ja nicht schlecht, auch mal mit der "harten Sorte" seine Erfahrungen zu machen .


ÜBERGANGEN?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: luisa8 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2011 23:18:27 geändert: 22.09.2011 23:19:24

Ich finde es wäre gut, wenn du die Briefe an die Eltern auch unterzeichnen könntest!
Sonst wirst du ja sogar von de KL übergangen oder nicht? Ich an deiner Stelle, würde mindestens um eine Kopie der Briefe bitten.
Ging der Brief an alle oder nur an die Eltern der "Übeltäter"?



Nur ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oceangipsy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2011 07:55:56

... drei oder vier der Schüler bekamen Briefe. Ich weiß nicht mal welche. Nächste Woche schnapp ich mir mal einen der beiden Klassenlehrer und frage nach.


Junglehrer und Disziplinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sunny_kadda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2011 15:48:04

Hallo Oceangipsy,

ich habe zwar jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen, kann dir aber sagen: Du bist nicht allein.
Ich habe auch mein 1. Stex und warten auf einen Platz. Bis dahin habe ich Vertretungsstunden ( U+) gemacht und die Kinder zumeist nur eine oder eine Doppelstunde lang gesehen. Jetzt habe ich einen kleinen Vertrag mit 5 Stunden die Woche Hauptschule Klasse fünf. Ich habe in RLP noch "reines" Realschullehramt studiert und war geschockt, was ich da in der 5 HS so vor mir sitzen habe. Eine sehr kleine Unterrichtsgruppe, die genauso viel Aufmerksamkeit braucht wie 30 6er in der RS.
Auch bei denen findet so einiges statt, was schwer zu regeln ist, wenn man als neuer Lehrer in die Klasse kommt.
Mein Vorteil ist, dass ide Gruppe klein ist und ich da auch viel Bewegung in die sache bringen kann. (Frage hier an die Profis: Lehr- Bewegunsspiele die sich bewährt haben für Englisch finde ich genau wo hier im Forum?)

Meine Tipps:
a) nimm es nicht persönlich, schüler in dem Alter probieren sich einfach aus- das hat nichts mit der zu tun.
b) gerade wenn du noch jung bist, der Altersunterschied gering, sei strenger als du dachtest, dass du es jeh sein musst- bleib aber IMMER FAIR so gut es eben geht.
--> bei mir gibts im Moment Gelbe und Rote Karten, klare Regelungen und z.T. zitiere ich die Kids auch nach der STunde zu mir und rede mit ihnen ruhig und vernünftig (Hilft meistens vor allem bei Beleidigungen).
Es ist ok , wenn du streng bist. Es ist ok, wenn du - wie vorher vereinbart- jemanden bestrafst! Das musst du sogar, sonst denke die wirklich : Die is zwar nett, aber bei der können wir machen was wir wollen.
c)Schrei nicht gegen die Klasse an! Das schont deine STimme, deine Nerven und bringt eh nix. Ich hab denen beigebacht, dass ich von 3 bis 0 runterzähle und wer dann nicht die Klappe hält, ordentlich auf dem Stuhl sitzt und die Augen zu mir gerichtet sind, den schick ich entweder 30 sec. vor die Tür (kommt drauf an ob du denen zutraust, dass die Abhauen, meine tuns nicht) oder es gibt ne Gelbe Karte oder ähnliches.
WEnn sie zwischendrin mal anfang laut zu werden und es noch keine Zeit ist üfr meine 3210 sache, dann sag ich einfach nix mehr, breche mitten im Satz ab und warte bis es der letzte gemerkt hat (die SuS disziplinieren sich zumeist selbst, da sie gelernt haben, dass sie dann meistens das was wir in der Schule machen wollen noch zu Hause machen müssen oder diverse Aufgaben nach hinten verschieben.)
Wenn die dann ruhig sind, sprich in NORMALER Lautstärke weiter.. genauso laut als würde eine andere Person dir gegenüber sitzen. Sonst hängst du den Lautstärkepegel wieder ganz hoch...
Ich ahb mich den 5ern auch n Deal gemacht: wenn sie gut mitarbeiten, spielen wir auf Englisch, das Stopp- Lauf spiel am Ende der stunde ca 3 min lang. (rennen, ich sag stop, oder back oder return und sie müssen das machen was ich gesagt hab oder ich sag wall, floor etc. und sie müssen das berühren) Seit ich diesen Deal mit denen gemacht habe, komme ich besser mit dem SToff durch, die kids können sich austoben, es gibt bewegung und diverse Kommentare wie: sie sind so cool hab ich auch schon gehört. Disziplinarmaßnahmen greifen seither auch besser! Der Respekt ist einfach da. So kommts mir zumindest vor. Außerdem hab ich versprochen, nicht so zu schreien wie die alte Englischlehrerin und habe sie gefragt was ich machen soll, wenn einer Mist baut. Die wissen wo der Hase lang läuft. Bei den gelben Karten hieß es: boa das hatten wir in der GS auch. Mein KOmmenatar: je eher ihr mit mir arbeitet, desto weniger muss ich Grundschulmethoden anwenden. Klappt zwar nicht so ganz, aber das Gemaule war vorbei.

und letzer rat: sei nie sauer auf die klasse, geh nicht mit einem "oh gott die schon wieder" gefühl in den Unterricht. Sie es als Herausforderung: probier dich aus, noch bekommst du keine Noten drauf. Sie es als deine persönliche Challenge mit der Klasse gut klar zu kommen. Positive thinking- positive mind set. Gib dir selbst Zeit, setz dich wegen des stoffs nicht unter druck. Sozialverhalten zu lernen gehört auch zur Schule dazu.
Und kleine Tests o.ä. helfen auch dir etwas respekt zu verschaffen- dann merken sie, dass du das durchsetzt was du ankündigst-> konsequent sein, ist schwer aber notwendig.

so , ich hoffe, ich konnte dir helfen und du hast dort mittlerweile mehr fuß gefasst, ist ja schon ende oktober :)

Herzliche Grüße aus Hessen


Hey...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oceangipsy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2011 18:41:59

danke dir. Da sind super tolle Tips dabei! Einiges habe ich schon versucht. Warten, dass es ruhig wird z.B. funktioniert gar nicht gut. Aber vielleicht kommt mir auch die Zeit zu lang vor und ich sollte länger warten.

Schreien bringt eh nichts, das habe ich schon gemerkt. Aber ich brauche es dennoch total oft, wenn sie abgelenkt sind, z.B. durch Gruppenarbeiten und ich was einwerfen oder ergänzen will. Ich komme aber einfach nicht durch, man hört mich nicht (50cm-Regel funktioniert ja auch keine 3 Sekunden). Dann habe ich mir angewöhnt, einen Jungen mit lauter Stimme um Aufmerksamkeit rufen zu lassen. Ich war auch erkältet die letzten Wochen und mega heiser, deshalb war's bestimmt legitim.

Ich weiß auch nicht, es läuft so chaotisch in der einen Klasse. Es vergehen manchmal 20 Minuten bis alle ihre Sachen auf dem Tisch haben und ich ermahne immer und immer wieder, aber es braucht jeder seine eigene, ganz persönliche Aufforderung. Dann hab ich so ein Fass an der Tafel wo Leute reinkommen und beim Überlauf Extraaufgaben machen sollen. Doch entweder, die freuen sich im Fass zu stehen (???) oder sie machen die Aufgaben dann einfach nicht, bekommen irgendwann Briefe an die Eltern und tun trotzdem nichts. Ich hab sowas noch nicht erlebt. Es gibt einfach nichts, womit man drohen kann. Und Spiele sind meistens langweilig für die Hälfte, die wollen dann immer nicht mitmachen und wenn sie's dann müssen ist das auch kein Ansporn. Es sind einfach so viele Quertreiber, dass man keine Übersicht mehr hat. Mindestens einen muss ich immer suchen, weil er sich unter den Tischen versteckt, zwei werfen bespuckte Kügelchen rum, zwei prügeln sich, drei Mädchen und ein Junge wollen mit niemandem zusammenarbeiten und beginnen zu weinen, wenn ich Gruppenarbeit machen will. Und das alles gleichzeitig! Ich könnte die Stunde allein damit füllen, Strafarbeiten und Klassenbucheinträge zu verteilen. Aber ich bin nicht die einzige, die nach einer Stunde in dieser Klasse vollkommen fertig ist.

Und dann haben wir keine Bio-Bücher. Also ca. 15 Leute in der Klasse haben sie in einen Schrank geschlossen und sie sind nie wieder aufgetaucht. Das wurde nun auch mit mehreren Lehrern besprochen und jetzt musste ich ALLEN die Bücher wegnehmen. Tja, also darf ich nun alles kopieren, aber in der Zwischenzeit war es das reinste Chaos. Diese Sucherei hielt ewig lange auf, weil es ja auch ein Geldproblem ist, wenn so viele Bücher verschwinden und das alles dokumentiert werden muss. Und der OHP ist kaputt, der Fernseher auch und für den Beamer habe ich keinen Laptop. Es ist super schwer, was interessantes zu machen oder die Sicherung vernünftig und schnell auf die Reihe zu bekommen, wenn eine einzige Tafel vorhanden ist.

Ich denke, dass all das zusammenkam in den letzten Wochen, denn kurz vor den Ferien hatte ich endlich mal Ruhe vor dem Organisatorischen und es war einigermaßen guter Unterricht. Nach den Ferien will ich auch mal praktisch arbeiten und ein Ei präparieren lassen (hat in der anderen 6 super funktioniert, hoffentlich auch dort). Doch letztens habe ich Vogelflügel untersuchen lassen und dabei wurden gleich zwei Lupen geklaut. Manchmal hat man wirklich keine Lust mehr, denen irgendetwas wertvolles in die Hand zu geben.

Außerdem gibts dann auch einen Test, wo sie vielleicht auch mal merken, dass es Unterricht ist und kein Spiel.

Deine Idee, dass die Schüler sich selbst Strafen ausdenken bzw. mal besprechen, was sie sich in meinem Unterricht und von mir mehr wünschen, will ich auf jeden Fall schon lange durchführen. Es könnte sehr viel helfen, weil ich sie daran erinnern kann, dass sie es selbst bestimmt haben. Bisher hatte ich Panik, weil ich gerade mal den Stoff der 5 fertig habe und erst seit einer Woche mit dem Stoff der 6 anfange. Aber du hast Recht. Das Soziale ist hier viel wichtiger, denn was bringt mir der Stoff, wenn ihn keiner aufnehmen kann.

Ich habe einen echt schlechten Start gehabt, denn ich bin "zu beliebt" unter den Klassen. Sie mögen mich alle, betteln sogar, mich duzen zu dürfen (was ich natürlich verbiete). Und sie sagen, dass ich zu nett und sehr jung bin, sie sehen es einfach. Bei den anderen drei Klassen reicht die Strenge so aus, denn dort funktioniert es super, aber in dieser einen 6 muss ich nun wirklich um meinen Respekt kämpfen.

Dennoch macht es mir immer noch Spaß. Ich bin zwar kurz sauer nach solche einer Stunde oder aufgeregt, aber ich weiß auch, dass jeder einzelne der Schüler, auch die Chaoten Potential haben. Sie haben Fantasie und sie erzählen gern aus dem Alltag. Das kriege ich zwar nur mit, wenn ich privat mit einzelnen spreche, denn in der Klasse traut sich niemand, etwas zu erzählen, da er ausgelacht werden könnte. Aber vielleicht finde ich ja einen Weg, Offenheit zu schaffen und die Schüler zu ermutigen, wenn wir einfach eine Stunde nur darüber sprechen. Ich wünsche mir für diese Klasse wirklich, dass sich was ändert, denn ich sehe, dass sie alle unglücklich miteinander sind.

Ich danke dir sehr. Das hilft mir nochmal, wieder ein bisschen mehr Hoffnung und Energie zu investieren.

Achja, und das Runterzählen probier ich mal aus. Aber nebenbei: Wie schafft ihr es, dann diejenigen alle zu sehen, die noch Unsinn machen? Ich kann mir immer so schlecht alle gleichzeitig merken. Und dann wird es oft unfair, wenn ich die einen aufschreibe und die anderen nicht.


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs