transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 582 Mitglieder online 04.12.2016 17:35:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Portfolios"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
sichtweise verändernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2011 14:41:11

an der grundschule habe ich insbesondere gelernt, dass man menschen nicht zu defizitären wesen reduzieren bzw verurteilen muss.

effektiver ist eine änderung des blickwinkles durch regelmäßige fragen an betroffene: was kannst du schon und worin willst du dich verbessern.

ist absentismus wirklich verwunderlich, wenn schülerInnen in schulen täglich aufgezählt kriegen, was sie alles nicht können?



Absentismus und Weieichereineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2011 14:55:44

Das Absentismusproblem ist in den letzten 30 Jahren exponentiell gewachsen.
haben die Lehrkräfte die Schüler denn früher mehr gelobt und weniger defizitorientiert gearbeitet?
Haben sich die Lehrkräfte denn so sehr zum Schlechteren entwickelt?
Oder sind unsere Kinder einfach weicheieriger geworden?


tja...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2011 15:01:49 geändert: 16.09.2011 15:03:58

dazu sind mir leider keine statistiken bekannt.
ich weigere mich, die lösung des problems auf die einen weicheierigen oder die anderen schlechten abzuwälzen bzw wenn schon, dann muss die böse gesellschaft insgesamt herhalten.

vielleicht haben die kollegInnen früher auch noch nicht so akribisch fehlende notiert und das phänomen absentismus hat auf der zeitskala abgenommen...im übrigen mahnte klexel bereits in einem vorhergehenden beitrag zur differenzierten sichtweise bzw wer sind DIE?






janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2011 15:33:58

... und dann haben WIR GrundschullehrerInnen uns so viel Mühe gegeben, DEN Grundschülern alle diese Methoden beizubringen und DIE weiterführenden Schulen machen dann ALLE NUR Frontalunterricht.



und wer ist dennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2011 15:40:51

die Gesellschaft insgesamt?

Ich vertrete nach wie vor und bis zu meinem letzten Tag die These, dass jeder Mensch einen Haufen Intelligenzgene mitbekommt. Alle Gene, die bis zum 4. Lebensjahr nicht "angeknipst" wurden, sind für alle Zeit verloren.
Und in dieser Zeit ist nicht "die Gesellschaft" für die Entwicklung der Kinder verantwortlich, sondern DIE ELTERN!!


ok,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2011 15:59:43

deine frage richtet sich selbst.

der aufruf zur differnzierten betrachtung scheint doch schwieriger zu sein bzw. einer bestimmten personengruppe, ob nun schlimmen lehrkräften, verweichlichten kindern oder verhärteten eltern den schwarzen peter zuschieben zu wollen, ist verständlich aber unakzeptabel.

zur erinnerung:eltern waren bekanntermaßen auch mal kinder und lehrer sind nicht also solche auf die welt gekommen oder ist es weiterführend, wenn wir jetzt kollektiv mit dem zeigefinger auf die verantwortungslosen eltern zeigen bzw. kann es hier nicht darum gehen, hier einen sündenbock finden zu wollen oder?


Na ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2011 17:10:21 geändert: 16.09.2011 17:15:07

wenn man Portfolios erarbeitet, dann werden die Kinder geschult, über sich selbst zu reflektieren und daraus die Konsequenzen zu ziehen, an was sie noch arbeiten sollen, sowohl von der Arbeitshaltung her als auch vom Inhalt her. So schlecht sind die Portfolios nicht, wenn man es schafft, das den Schülern richtig zu vermitteln und vor allem, wenn mit solchen Selbstreflexionen in späteren Schuljahren ebenfalls gearbeitet wird.

Es wäre eine Diskussion wert, ob die Kompetenzen, die man mit Selbstreflexionen eintrainiert, so wichtig sind für unsere Gesellschaft, wie sie in vielen pädagogischen Kreisen gesehen werden.

Im Eingangsbeitrag, so weit ich die Aussage einmal wortwörtlich und "ernst" nehme, entsteht der Eindruck, dass Rechtschreiben und Grundrechenarten gegen Portfolios ausgetauscht werden - das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun.


Ich hab's:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: beccikm Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2011 17:25:47 geändert: 16.09.2011 17:28:45

Vielleicht ist ja das Fernsehen an allem Schuld!? Dann hätten wir ja den Übeltäter gefunden.

Was ich noch anmerken will: Wenn hier jmd. schreibt "Die Grundschüler von heute" oder Ähnliches, dann müssen ja nicht zwangsläufig ALLE gemeint sein.

Dass Ausnahmen die Regel bestätigen, ist doch eigentlich aus der Grundschule bekannt.


Dazu fällt mir dieser griechische Philosoph von vor 2000 Jahren ein ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: m.gottheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2011 18:39:42 geändert: 16.09.2011 19:10:23

... der gesagt hat: Die heutige Jugend ist respektlos, kann nichts ... ...l"
Ich setze mich im Moment damit auseinander, dass ich, als ich anfing, auch neue Ideen hatte und es Kollegen gab, die die Methoden von vor 20 Jahren fürwesentlich effektiver hielten ...
Heute gehe ich auf die 60 zu und versuche, mich mit Anstand damit abzufinden, dass es neue Zeiten gibt, in denen andere Prioritäten gesetzt werden.
Ich bin allerdings sicher, dass in - sagen wir einmal 10 Jahren - jeder die Portfolios als durchaus positiv sehen wird, während die neuen Punkte dann auch wieder suspekt sind ...
Gruß und schönes Wochenende
m.gottheit


@ m.gottheitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2011 19:05:16



<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs