transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 1 Mitglied online 11.12.2016 03:48:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Zahlraumerweiterung bis 100 - Bündeln - 2. Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Zahlraumerweiterung bis 100 - Bündeln - 2. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: luminance Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2011 18:25:43

Wer kann mir helfen?

Bei mir steht in Kürze ein Unterrichtsbesuch an.
Ich wollte in meiner 2. Klasse eine Unterrichtsstunde zum dekadischen Bündeln zeigen, da ich die Schüler gerne viel handeln lassen würde.
Ziel soll sein, dass die Schüler größere Mengen identischer Gegenstände zu Zehnerbündeln zusammenfassen können und die entsprechende Notation vornehmen ( x Zehner, x Einer). Dachte an ein Stationentraining (Gruppenarbeit kennen die Kinder leider noch nicht und die Zeit reicht nicht mehr aus, um das noch einzuschulen).

Bei näherer Betrachtung stehe ich jetzt vor folgenden Fragen/Problemen:

1. Wie steigt man am besten ein? Habt ihr eine schöne, motivierende Idee? Dachte zuerst an einen Korb voll Plastikeier und die Schüler sollen geschickt die Anzahl ermitteln (durch Einpacken in Eierkartons). Aber dann können nur ein-zwei Schüler handelnd tätig werden (sonst bräuchte ich ja Unmengen an Eierkartons und Plastikeiern :D). Andere Gegenstände könnte man ja leicht in Partnerarbeit zählen lassen, aber da hat man ja nicht die Notwendigkeit, 10er-Bündel zu erstellen (wohingegen die durch den Eierkarton schon vorgegeben ist). Argh... verzwickt...Schön wäre natürlich eine Rahmenhandlung, die dann auch irgendwie zum Stationenbetrieb in der Übungsphase passt.

2. Welches Vorwissen benötigen die Schüler zwingend für diese Stunde? Konkret: Müssen die Kinder eurer Meinung nach die Zehnerzahlen bis 100 bereits kennen bzw. ist es sinnvoll, die Behandlung der Zehnerzahlen dieser Stunde noch voranzustellen?

3. Ist es ratsam, neben der enaktiven (Handeln mit konkretem Material) auch noch die ikonische (zeichnerische) und symbolische Darstellungsform in die Stunde zu packen? Wie könnte man dies organisatorisch umsetzen?

4. Sollte ich in der gleichen Stunde auch noch die Sprech-/Schreibweise zweistelliger Zahlen ("Wir sprechen erst die Einer und dann die Zehner. Wir schreiben erst die Zehner und dann die Einer.")thematisieren oder ist das zu viel?


Ich glaube, ich stehe gerade auf dem berühmten Schlauch. Je mehr ich über diese Stunde grüble, desto verwirrter bin ich. Wer kann mir helfen, etwas Struktur in dieses Gedanken-Wirrwarr zu bringen?!

Viele Grüße



..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2011 20:02:13

1. Zehnerzahlen müssen natürlich bekannt sein!
2. Ich habe gaaaanz viele 1-Cent- Stücke mitgebracht ( es waren fast 100!). Problem: Wie viele sind es? SuS sollen in Gruppen Lösungsmöglichkeiten erarbeiten. Manche haben 5-er Häufchen gelegt. Eine Gruppe 2-er, die meisten 10-er. Sus haben erkannt, dass 10-Bündelung am schnellsten und einfachsten geht. Ähnlich kannst du das Thema als Stationenarbeit aufbauen. Allerdings brauchst du dafür noch mehr Centstücke. Der Vorteil vom Geld ist der, dass du später leicht von 10 einzelnen Centstücken zum Zehner kommen kannst :10 Einer = 1 Zehner.
Vielleicht helfen dir meine Ideen ein wenig weiter!


Ich habe in einer gaaanz lieeeben Gruppeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: abcaf Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2011 18:29:18 geändert: 16.10.2011 18:30:46

ganz viele Streichhölzer genommen.

Die Schüler mussten auch erst schätzen, wie viele Hölzer in einem großen Bonbon-Glas waren und dann mit Gummis bündeln. Ich glaube es waren weit über 1000.

Immer 10 Bündel passten in eine Dose für Kaminhölzer. Darauf habe ich dann auf einer Seite ein Bild mit den 10 Zehner-Bündeln und auf der anderen Seite eine 100 geklebt und hatte gleich für meine Mathe-Anfänger Hunderter-Boxen mit Bündeln, die man entpacken konnte.

Die Schule steht noch. Es hat kein Feuer gegeben.


Die Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2011 22:39:32

mit den Streichhölzern möchte ich noch erweitern:
Ich hatte einen Haufen Streichhölzer in die Mitte gekippt mit der Bitte "zählt doch mal". Ein Schüler fing an, und nach einiger Zeit "störte" ich ihn, indem ich seine bereits gezählten Hölzchen durcheinander brachte und ihn mit Zahlen zu verwirren versuchte. Noch 2 Mal wiederholte sich dieses Spielchen, dann meinte plötzlich einer "leg doch mal 5er-Päckchen", darauf der nächste "nee, 10er-Päckchen wären besser, dann kann man später leichter durchzählen".


oder so:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2011 23:27:06

Ich habe mit Kastanien angefangen.

Da wir vorher "Schiffe" als Hilfsmittel hatten, haben die Kinder die Kastanien in 10er Reihen ausgelegt.

Eine weitere Stunde war dann das Zählen mit Bündeln bei Streichhölzern. DAzu haben wir einen Karton mit Hölzchen ohne Zündköpfe. Das Bündeln klappt am besten zu zweit, einige sind motorisch noch nicht geschickt genug.

Dann habe ich an einem Tag alle SuS auf kleine Zettel Zahlen zwischen 20 und 100 notieren lassen. Die Zettel wurden weitergereicht/ gemischt. Dann durften die SuS ihre (heimliche) Zahl mit verschiedenen Materialien legen: Hölzchen, Schiffchen, 10er-Stäbe + Würfel, Würfel zum Gebäude-Bauen etc.
Es war sehr interessant, weil einige SuS gebündelt haben, andere 5er oder 10er Päckchen legten oder ganz andere Muster.
Noch andere warfen alle gezählten Hölzchen auf einen Haufen.

Anschließend liefen wir gemeinsam von Bau zu Bau und die Kinder sollten sagen, welche Zahl gelegt war. Dabei konnten die Kinder merken, dass bei den strukturiert gelegten Materialien die Zahl gut zu erkennen war, bei den anderen nicht.
Außerdem war bei gleicher Anzahl die Größe unteschiedlich, weil die Materialien sehr verschieden waren.
Die Kinder übten also zählen, auslegen, erkennen strukturierter Mengen ... und hatten auch viel Spaß dabei.

Wichtig ist der Faktor Zeit, im normalen Unterricht muss man nicht so genau auf die Uhr gucken.
Kinder, die mit ihrer ersten Zahl schon fertig waren, durften eine neue notieren und mit anderem Material bauen/legen.

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs