transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 150 Mitglieder online 06.12.2016 07:09:25
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Bewertung von Cloze-Tests: Suche nach Logik"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Bewertung von Cloze-Tests: Suche nach Logikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jes-333 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2011 22:17:42

Hallo, ich bin RSL für Englisch und für mich waren Cloze-
Tests bisher einfach und objektiv zu korrigieren. Mein
Sohn hat seine E-SA (Gym, 7.Kl. Bayern) zurückbekommen und
bei einem Cloze-Test 33 von 42 Lücken (teilweise waren die
ersten Buchstaben vorgegeben) richtig ausgefüllt, das sind
78%, dafür erhielt er von 20 zu erreichenden Punkten 4
Punkte. Es wurde mit Minuspunkten korrigiert. Kennt sich
hier jemand aus, welche Logik dahintersteckt oder
korrigiert auch mit Minuspunkten? Die Argumentation des
Lehrers war, dass die Lücken recht einfach waren und es
dafür nicht zu viele Punkte geben darf. Ein andere Schüler
hat 4 von 42 Lücken falsch und hat dafür 13,5 von 20
Punkten bekommen. Logisch???? Danke für die Antworten. LG


Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2011 22:25:48 geändert: 06.12.2011 22:56:39

bei uns sind cloze-tests immer nur Teil einer umfangreicheren Arbeit.
Um die Gewichtung an die anderen Teile der Arbeit anzupassen, gibt es für jede Lücke entweder je 1 oder je 1/2 Punkt.

Ob du nun Punkte zählst oder Fehler, ist ja eigentlich egal. Wenn das Maximum 20 Punkte ist, dann kann man z. B. 14 von 20 Punkten bekommen oder eben 6 Fehler.

Es müsst doch eine Absprache der Fachkonferenz geben, wie solche Tests bewertet werden, wie die Prozentwerte liegen.

Die 4 von 20 Punkten kann ich auch nicht nachvollziehen.

20 Punkte für ca. 40 Lücken legt ja nahe, dass pro Lücke 1/2 Punkt vergeben wurde, wobei meine Rechnung sehr übern Daumen ist. Bei 33 richtigen Antworten hätte er dann 16,5 Punkte von 20, was eine 3 bedeuten würde.

Ich würde mir die Rechenweise vom Lehrer erklären lassen.



Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jes-333 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2011 23:37:18

Danke für die schnelle Antwort, ich sehe das ganz genauso und
bin auch auf 16 Punkte gekommen. Es war natürlich Teil einer
größeren SA. Also sehe ich es richtig, dass das erzielte
Ergebnis in direktem prozentualen Verhältnis zur
Gesamtpunktzahl steht. Leider ist der Lehrer
Fachschaftsvorsitzender und kann scheinbar eigene Maßstäbe
entwickeln, deshalb erwarte ich keine großen Ergebnisse von
einem Gespräch. Mein Sohn war sonst recht gut und hat die
Grammatik verstanden, über die 4, auf die ihn der Clozetest
gebracht hat, hat er geweint. Auch Schüler empfinden das als
ungerecht.
Danke für die Bestätigung und liebe Grüße


Esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2011 23:42:21

müsste ein Protokoll für jede FK geben, wo solche Beschlüsse festgehalten sind. Und auch er als Vorsitzender muss sich an solche Beschlüsse halten. Es kann doch nicht jeder Englischlehrer nach eigenem Gutdünken bewerten.

Aber wem erzähle ich das, du bist doch selber Englischlehrerin, du wirst das kennen und bestätigen können.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2011 14:59:36

Vielleicht hat der Lehrer
andere Wörter erwartet,
trotz korrekter Wortwahl Rechtschreibfehler gewertet,
die 1 vor der Zahl vergessen?

An deiner Stelle würde ich mir vom Lehrer erklären lassen, wie seine Notenfindung aussah, damit du es nachvollziehen kannst.

Einfach möglichst unvoreingenommen nachfragen und es sich erkären lassen.
Vielleicht klärt sich dadurch auf, ob es ein Versehen war oder eine plausible Erklärung dahinter steckt.

Palim


der Bewertungsschlüssel zum Cloze-Test: Wer kann ihn nachvollziehen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jes-333 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2011 17:57:51

Hallo, heute gab es zu dem C-Test die Bewertungstabelle, für
den es in der SA 20 von 66 Bewertungseinheiten gab.
0-1,5 Fehler 20-18 BE Note 1
2-3F 17-15 BE 2
3,5-4,5F 14-13 BE 3
5-6 F 12-10 BE 4
6,5-7,5 F 9-7 BE 5
8-10 F 6-0 BE 6

Ein falsches Wort entsprach einem Fehler. Warum es halbe
Punkte gibt, erschließt sich mir nicht ganz bei kurzen
Lücken, die richtig oder falsch sind. Für 9 Fehler = 33
Richtige aus 42 Lücken erhielt mein Sohn 4 BE, das sind für
78,6 % richtige Lösungen 20 % der BE. Die Punkte des
Clozetests entsprechen 30% der Gesamtpunktzahl der SA. Ein
Fehler im C-Test ergibt einen Punktabzug von 2,6-3%
(variiert innerhalb der Tabelle) vom Gesamtergebnis (bei 16
Punkten Abzug sind es 24%), während die Einzelpunkte der
übrigen Aufgaben mit je 1,5% bewertet wurden. Somit
entsprechen 2 Punkte für einen richtigen Passivsatz im Teil
davor einer simplen Lücke im C-Test.
Der Lehrer hat gesagt, dass es beim Clozetest nicht um
Prozente geht und fühlt sich durch Nachfragen eher
belästigt. Doch auch die Stufenbewertung wie z.B. beim C-
Test im Jahrgangsstufentest, bei dem es erst für 13 von 43
P. die erste BE gibt, ergibt ein angemessenes prozentuales
Verhältnis der richtig ausgefüllten Lücken zur
Gesamtpunktzahl. Hätte ein Schüler in der SA 75% der Lücken
richtig ausgefüllt, so hätte er das gleiche Ergebnis wie ein
Schüler, der die Aufgabe gar nicht erst gelöst hätte.
Ich bin mit der Bewertung von Schulaufgaben vertraut,
allerdings eben nur für die Realschule. Ist es am Gymnasium
Bayern wirklich so anders - liege ich mit meiner Rechnung
daneben oder sehe die Logik nicht? Kann man nach Gutdünken
so einen Bewertungsmaßstab machen, wenn man die Lücken für
zu leicht hält?
Bin begeistert, dass Ihr so schnell geantwortet habt. Es
bestätigt meine Überlegung schon, wenn Ihr die Logik auch
nicht sehen könnt. Danke. LG


-neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.12.2011 18:07:34 geändert: 07.12.2011 18:09:07

Somit entsprechen 2 Punkte für einen richtigen Passivsatz im Teil davor einer simplen Lücke im C-Test.

Genau das meinte ich, als ich in meinem 1. Beitrag schrieb, dass es je nach Schwierigkeitsgrad und Gewichtung mal 1P und mal 1/2 P pro Lücke gibt.
Denn genau das ist es: Die Gewichtung muss zu den anderen Aufgaben passen.
Ein ganzer Passivsatz, der auf jeden Fall schwieriger zu bilden ist, ist nur doppelt so viel wert wie eine popelige Lücke, bei denen, wie du schreibst, bei einigen sogar schon die Anfangsbuchstaben vorgegeben waren?? Das geht doch gar nicht. Da hätten die C-Test-Lücken jeweils nur 1/2 P ausmachen dürfen. Allerdings kann man dann nicht mehr differenzieren, ob die Lücke leer bleibt oder nur ein Buchstabe falsch ist. Denn 1/4-Punkte gibt es ja nun nicht.

Solch eine Mischung ist immer ein bisschen schwierig zu bewerten, aber es darf nicht sein, dass ein Teil ein so großes Gewicht hat, dass man dann nur mit der Bewältigung der anderen Aufgaben kaum noch eine Chance hat.

Ich hab jetzt deine Bewertungstabelle nicht nachgerechnet, war mir zu kompliziert. Dieser Kollege macht nicht nur sich das Leben schwer, sondern auch den Schülern und Eltern. Sehr seltsam.
PS: Ich bin auch "nur" an einer Realschule - in Nds.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs