transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 117 Mitglieder online 08.12.2016 07:08:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ladung nach radioaktivem Zerfall?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Ladung nach radioaktivem Zerfall?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: muecke65 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2011 11:21:25

Liebe Physikbewanderten,
ich unterrichte fachfremd (aber ganz gerne) Physik in Kl.10 WRS. Bei der Erläuterung der alpha- und beta-Strahlung fragte ein Schüler, ob dann die Atome anschließend nicht geladen seien, wenn doch Protonen bzw. Elektronen als Strahlung abgegeben werden. Klingt für mich logisch, aber irgendwie schweigen sich alle meine Bücher dazu aus. Kann mich jemand aufklären?
Danke. Muecke


Schau doch malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2011 17:21:34 geändert: 12.12.2011 17:34:11

hier:http://www.4teachers.de/url/4639
Wichtig zu wissen ist, dass bei der α Strahlung ein Heliumkern abgespalten wird und bei der β Strahlung ein Elektron. Dieses Elektron entsteht dadurch, dass ein Neutron in ein Protron und ein Elektron zerfällt.
Wenn man alle Kernteilchen in Betracht zieht, bleiben die entstehenden Atome beim α Zerfall neutral.
Beim β Zerfall hat das entstehende Atom ein Protron mehr als das zerfallende bei unveränderter Anzahl von Elektronen ( da das aus dem Kern entstehende ja als Strahlung wegfällt), müsste demnach also ein positiv geladenes Ion sein.
Es entstehen durch den Zerfall aber insgesamt genau so viele Protronen wie Elektronen.


Vor allemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2011 17:28:55 geändert: 12.12.2011 17:29:09

ist wichtig zu unterscheiden:
Die beta-Teilchen stammen ja aus dem Kern und nicht aus der Hülle. Die Elektronenhülle kann man hier völlig vernachlässigen, weil sie an der Kernreaktion ja gar nicht beteiligt ist.
Mal als Denkanstoß.


@pettyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2011 17:37:56

Klar, bei der Kernreaktion sind die Elektronen unbeteiligt, aber wenn am Ende aller Kernreaktionen nur noch neutrale Atome entstehen, müssen ja auch irgendwo die "neuen" Elektronen wieder herkommen.


Da reden wirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2011 17:44:34

aneinander vorbei. So wie du meine Beirag wohl interpretiert hast, war er nicht gemeint.
Da muss man natürlich weiterdenken und sich überlegen, was mit der Ladung des gesamten Teilchens passiert, wenn die Ladung im Kern sich erhöht, die Anzahl der Elektronen in der Hülle aber die gleiche bleibt.


@silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: muecke65 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2011 17:51:52

tut mir leid, aber ich kann nicht ganz folgen: Dass a-Strahlung aus einem Heliumkern besteht weiß ich. Dieser beinhaltet ja aber zwei Protonen, die das Gesamtatom verlassen, während aber doch die Anzahl der Elektronen gleich bleibt. Also müsste das Gesamtatom doch zweifach negativ geladen sein,oder???? Und wenn durch den Zerfall genauso viele E wie P entstehen, findet dann parallel auch ß-Strahlung statt? Oder wo kommen die E sonst her?

@petty1412:heißt das, ich muss das Wissen aus der einen Schublade (Atome-Ionen) vergessen, wenn ich die andere Schublade (radioaktive Strahlung) aufmache, weil es sich um zwei Modelle handelt, die nichts miteinander zu tun haben?



Bei mir ist der Physikunterricht schon ne Weile herneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2011 20:25:14

aber wie petty schon andeutete ist das Kernphysik und auch der radioaktive Zerfall gehört zur Kernphysik.

Wenn man mal die beiden Fächer Ph und Chemie vergleicht, so interessiert sich der Physiker für den Kern, während in der Chemie die Hülle und die Elektronen eine große Rolle spielen. Ich finde es schade, dass das so getrennt unterrichtet wird und den SuS der Zusammenhang nicht so klar wird.


Ich versuchs nochmalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2011 20:42:08

obwohl ich auch kein Physik studiert habe, es aber unterrichte:
Es ist richtig, dass bei der α Strahlung zwei Elektronen im neu entstandenen Atom zurückbleiben und damit das Atom doppelt negativ geladen wäre.
Wenn diese Elektronen abgestoßen würden, wäre das aber keine β Strahlung (energetische Gründe.

Ein Buch zum Thema
Einführung in die Kernchemie, Karl Heinrich Liser, VCH


Achtung - böse Fallstrickeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: othinius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2011 20:51:31

Nach Alpha-Zerfall bleibt ein zweifach negativ geladenes Ion übrig. Weiter
gehen kann es mit Beta-Plus-Zerfall (Kern wirft ein Positron aus - positiv
geladenes Elektron - das sich ein Hüllenelektron einfängt und eine Materie-
Antimatierie-Annihilation macht, d.h. Positron und Elektron vernichten
einander und werfen zwei Gamma-Quanten heraus, wird nutzbringend
angewendet in der Medizin bei der PET), mit Gott weiß was für anderen
Kernreaktionen.

Das ist klassischerweise Stoff des Wahlfachs Kernchemie / Nuklearchemie /
Radiochemie im Diplomstudium Chemie (da kommt's bei mir her, ist
allerdings auch schon 18 Jahre her).

Mein Tipp für den Unterricht: Zerfallsreihen ansehen, Ausschnitt aus der
Nuklidkarte betrachten, Alpha-Zerfall dort anzeigen und mal nachschlagen
lassen, wie die entstehenden Kerne noch so zerfallen. Auf die Frage nach dem
Warum: "Ist so. Muss man so hinnehmen".

Schließlich heißen wir alle nicht Einstein.


siehe oben...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: othinius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2011 20:55:39

Ich vergaß den Elektroneneinfang - Hüllenelektron stürzt in den Kern, reagiert
mit einem Proton zu einem Neutron, dabei wird wiederum Gammastrahlung frei,
das ganze wird möglicherweise instabil, was wiederum zu Alpha- oder Beta-
Zerfall führen kann. Nicht zu vergessen: Was in den Kern stürzt kommt sicherlich
von der K-Schale (innerste Schale), womit Lücken entstehen, die wiederum durch
Verschiebungen in der Elektronenhülle kompensiert werden.

Also ... das verkaufe ich nicht mal auf Nachfrage meinen Schülern am
Gymnasium, da sollen sich die Physiker im LK später drum kümmern.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs