transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 11 Mitglieder online 06.12.2016 02:21:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "inklusion"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 50 von 92 >    >>
Gehe zu Seite:
Vorzeigeschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2012 14:32:44 geändert: 21.12.2012 14:36:02

... bedeutet häufig, dass diese besser ausgestattet sind im Modell, später aber die abgespeckte Version flächendeckend umgesetzt wird.

Auch in Nds. werden immer wieder Schulen vorgestellt, an denen alles prima laufen soll. DAss diese Schulen sich vor 20 Jahren auf den Weg gemacht haben und alle im Schulumfeld daran mitgearbeitet haben, hat sie weit gebracht.
Das gilt es anzuerkennen. Stimmt.

Das kann aber nicht heißen, dass dieses Modell mit weniger Ressourcen flächendecken umgesetzt werden kann, selbst wenn alle an Schule Beteiligte sich ebenso engagieren würden.

Für Bergfidel, was wieder nur ein Beispiele ist, kann ich das nicht beurteilen, wenn ich aber die Liste der Mitarbeiter sehe, habe ich für mich den Eindruck, dass dort viele helfende Hände mitwirken.

Wir hatten heute einen Vater aus NRW an unserer Schule, der eine Schule für sein Kind sucht - also jetzt Nds. In NRW hat er ausgewiesenen Förderbedarf und eine Förderung von 8 Stunden in der Woche. In Nds. bekommt er keine zusätzliche Stunde.
Das ist wiederum nur ein Beispiel.
Aber nicht von der Hand zu weisen, dass die Ausstattung eben nicht so traumhaft ist, wie manche uns glauben lassen wollen (womit ich weniger sopäd und mehr die Politiker meine, die selbst Schulen nie von innen sehen und dennoch schön reden, wie gut es doch an dieser und jener Schule klappen würde und die in ihren rethorisch gestelzten Sätzen schon jetzt unterbringen, dass keinerlei Zusage für Förderstunden erteilt wird.

Diese Bedingungen haben mit der persönlichen Einstellung recht wenig zu tun.
Selbst wenn ich wollte, mit der derzeitigen Ausstattung ist es schlichtweg nicht möglich.
Also will ich nicht (mehr).
Ich gehe ja auch nicht Bergsteigen ohne Ausrüstung, nur weil mir ein Bergsteigerprofi, der seine Ausrüstung gestellt bekam, erzählt, wie schön die Aussicht ist.

Zu den beiden vorherigen Beiträgen:
Es zeichnet sich doch in diesen Gedanken jetzt schon ab, dass es am Ende wieder die LehrerInnen sind, die nicht wollen oder wollten, die unfähig sind, die nicht lernen, sich nicht einstellen und ihrer Verantwortung nicht gerecht werden. Selbst wenn wir alle 24 Std. am Tag arbeiten und in dieser Zeit das Hamsterrad doppelt so schnell kreiseln lassen als alle anderen: Am Ende sind wir Lehrer wieder "faule Säcke" oder ähnliches.

Palim


die 30 %neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonpaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2012 14:57:47

inkompetenter und fauler säcke in jedem kollegium sind erst mal unwichtig.
es geht darum, sich anstehende veränderungen nicht von vorne herein als
drohenden schulischen weltuntergang einzureden oder einreden zu lassen.
vorzeigeschulen haben alle als "normale" schulen begonnen, wurden durch
umstände dazu gezwungen, sich "eine mission" zu geben, haben sich dann
weiter entwickelt.
zusätzliches personal:
für mich war bei berg fidel beeindruckend zu erfahren, dass sie bspw. für
kinder schulbegleiter, die im kampf mit dem zuständigen jugendamt nicht
gewährt wurden, als erkannte notwendige erfordernis mt hilfe des
fördervereins ins haus holten. kurz und unbürokratisch, da dem kind sofort
geholfen werden musste. hier kommt "die mission" sehr klar zum ausdruck.
und ähnliche wege können an jeder schule, bei entsprechender haltung,
beschritten werden...
diese haltung ist dann wirklich viel mehr, als das denken in den üblichen
bahnen...

mfg
sopaed


Weltenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2012 15:25:41

Von 30% "inkompetenter und fauler säcke in jedem kollegium" auszugehen, finde ich schon für sich unverschämt.

Bei einem Kollegium aus 12 Personen heißt dass dass 4 LehrerInnen inkompetent und faul sind.
Das mag ja in deiner Beobachtung so erscheinen, für mein Kollegium gilt das nicht.

Trotzdem können wir die Inklusion nicht mit rosaroter Brille sehen, unser Förderverein keine horrenden Summen aufbringen und angesichts der Lage von sogenannten "Ganztagsschulen" in Nds., die du vermutlich nicht beurteilen kannst, wird hier auch dringend davon abgeraten, dass Fördervereine irgendwelches Personal für Schulen einstellen.

Im übrigen kann ich mir auch nicht vorstellen, wie wir mit den verbleibenden 8 Lehrkräften die Inklusion an unserer Schule umsetzen wollen, ohne weitere Hilfen gewährt zu bekommen. Davon gehe ich zur Zeit zumindest aus und Berichte anderer Lehrkräfte scheinen dies zu bestätigen.

Wir leben offenbar in verschiedenen Welten - und das hat mit meinen persönlichen Ansichten nur wenig zu tun.

Aber statt das wahrzunehmen, habe ich immer wieder das Gefühl, dass du das alles gar nicht wissen und hören und lesen willst, sondern dann vorwirfst, man sei nicht engagiert und wolle sich nicht neu orientieren, ohne die Personen wirklich zu kennen und einschätzen zu können.

Wenn deine Welt so einfach ist , muss meine das noch lange nicht sein.

Palim




wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lineal95 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2012 16:10:34 geändert: 21.12.2012 16:11:26

man sich den Luxus leisten will, ein Drittel des Kollegiums als "unfähig" oder "inkompetent" für Inklusionsaufgaben zurückzulassen, wird man erleben, wie den übrigen Teil die unbearbeiteten Aufgaben nach und nach einholen und so überlasten.


nicht pcneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2012 16:10:47

Wenn schon, denn schon ...

Es muss Säckinnen und Säcke heißen

Wieso 30%, ich kennne viele Kollegien, die sind doch gar nicht so viele Lehrkräfte


Den Sackneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lineal95 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2012 16:19:06

schnürt mann/frau mal am besten fest zu ...


och, auf die diskussionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonpaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2012 16:19:49

um die prozentzahlen werde ich hier nicht näher eingehen. weiter oben habe
ich ja auch schon gelernt, dass in der anderen welt mindestens 10 von 30
kinder in den klassen so verhaltensauffällig sind, dass sie grundweg am
falschen ort beschult werden...
auch habe ich gelernt, dass in der anderen welt nur individuelle maßstäbe
gelten und standardisierte vorgaben aus dem personalmanagment (zumindest
gefühlt) kommen, was sie nicht diskutabel macht....
deshalb habe ich hier diese zahl benannt, wobei schulleitungen mir
bestätigen, dass ich mit diesem wert teilweise zu niedrig liegen würde...

zum einsatz des zusatzpersonals:

dies ist doch ein deutliches beispiel:

in den nicht-vorzeigeschulen wird festgestellt: für das kind bräuchten wir
einen schulbegleiter, um eine kleine chance dafür zu schaffen, das kind weiter
bei uns zu beschulen. das böse jugendamt stellt sich aber quer, ergo haben
wir mangels ressource keine andere wahl, als das kind wegzuschicken.
in den vorzeigeschulen wird dann zwar auch zumindest unmut über das
jugendamt geäußert, viel mehr aber nach der nächsten lösung für das kind
gesucht... und wenn die mission in der schulkultur von allen mitgetragen
wird, verstummt der widerstand der "besitzwahrenden elternschaft", die
gelder "für so ein kind doch nicht zum fenster herauswerfen" wollen, auch
sehr schnell...

mfg
sopaed


Warumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2012 16:21:31 geändert: 21.12.2012 16:27:29

ereifern wir uns hier eigentlich seit 50 Seiten?

Es ist doch ganz einfach:
sopaed hat immer recht - und wir (der Rest) sind alle doof - oder gehören zu den 30% faulen und inkompetenten Säckinnen und Säcken.

Frohe Weihnachten

Und speziell für sopaed:
An unserer RS ist gerade das Geld aus unserem Etat für die Mutter gestrichen worden, die in unserer kleinen Cafeteria Brötchen etc. verkauft. Es wird zu teuer.

Unser Förderverein ist kurz vor der Auflösung, weil kaum noch Eltern eintreten trotz intensiver Werbung und Nachfrage.

Sozialpädagogen haben wir keinen.

Schulpsychologen haben wir keinen.

Förderunterricht findet mangels Lehrerstunden sehr wenig statt.

Erschwerend kommt hinzu: Wir sind in Niedersachsen (palim hat sich schon oft zu unserer Situation geäußert.)

Wir sind immer dankbar für die Nennung weitere Geldquellen.


ich neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonpaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2012 16:49:05

habe hier noch niemanden als doof abgekanzelt. zumindest erinnere ich mich
nicht.
dass ich aufgrund der schriftlichen äußerungen mancher hier diese für
pädagogisch inkompetent halte - dazu stehe ich! und ich sage nochmals,
dass solche leute nicht im kontext schule mit kindern und jugendlichen
arbeiten dürften!

was mich hier antreibt:
es macht mir spass an euren gedankenkäfiggittern zu rütteln. dass diese
gitter wichtig sind, ist unbestritten: schließlich bewahren sie davor, mit der
anderen welt zu nah in kontakt zu kommen. sie bieten halt und bislang
schutz. aber die andere welt wird mit der macht des faktischen zu euch
vordringen...

dann ist es doch nicht schlecht, wenn mensch sich mal umgeschaut hat, wie
andere die situation für sich meistern (oder meinetwegen auch nur
lehrlingen).

mein eindruck der auseindersetzung hier ist:
es verharren viele in ihren alten schulischen denkstrukturen, wohlwissend,
dass sich "die wirklichkeit" verändert hat, sie sich umstellen müssen,
handlungsalternativen nicht anerkennen wollen, und letztendlich froh sind,
viele zu treffen, denen es ähnlich ergeht.
wo soll das für euch enden?

nochmal:
angenommen, ihr habt recht. inklusion geht garnicht. die kinder werden
immer extremer und auffälliger. eure schulformen werden mangels masse auf
ein zweiersystem eingedampft - wie stellt ihr euch beruflich in zukunft auf???

mfg
sopaed


Michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lineal95 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.12.2012 16:52:36 geändert: 28.12.2012 18:19:06

hat selten ein Forum wie das hier so abgeturnt. Teilweise konnte man glauben, es gäbe schon Inklusionsoffiziere, die beim Erkennen und Beurteilen das Kommando führen und den wahren Weg zur Inklusion wissen, dabei aber argumentativ oder sophistisch Schlangenlinien fahren. Hier soll man wohl mit der Herkulesaufgabe Inklusion vertraut gemacht werden. Dafür sind gerade die besten und engagiertesten Lehrer gut genug ? Kann's das sein, wenn's doch auf viele Beteiligte und Breitenwirksamkeit ankommt ? Frohe Weihnachten allerseits.


<<    < Seite: 50 von 92 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs