transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 221 Mitglieder online 09.12.2016 09:04:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hallo- und Tschüssfreie Zone :-("

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Nee,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bebelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2012 18:00:03

nicht die Rede wert. Moin finde ich übrigens auch gut


Hallo allerseits : - )neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2012 18:13:02

@ bebelle: Diese Frage liegt mir als Deutsche jedes Mal auf der Zunge, wenn ich diesen blöden Gruß höre bzw. der Kommentar, ich will aber Gott nicht grüßen.

Ob nun Imperativ oder Optativ ist mir dabei ... egal. Der Unterschied zu Moin Moin ist ganz einfach der, dass hier sehr offensichtlich der religiöse Gedanke eine Rolle spielt.

Und wie palim schon richtig schreibt, was sollen denn die Muslime davon halten?

Übrigens palim sind Deine Fragen auch genau meine und Du sprichst mir damit aus der Seele. Weil ich die so treffend finde kopiere ich sie noch mal herein und würde es gut finden, dass man noch mal Bezug darauf nimmt.

Welche religiöse Bedeutung steckt dahinter?
Ist es überhaupt politisch korrekt verwendbar?
Dürfen Muslime stattdessen "Allah sei mit dir" sagen?

Besonders die 2. Frage, wie sieht es diesbezüglich mit Trennung zwischen Staat und Kirche aus?



Es...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2012 18:24:02 geändert: 05.02.2012 18:25:30

... ödet mich jetzt schon an, dass hier auf Traditionen herumgekaut wird.

Wie wäre es wenn du uns einen Katalog zukommen lässt, wie wir uns wann und wo und wem gegenüber verhalten dürfen?

Wer gibt dir das Recht, unsere Sitten "blöd" zu nennen?

Ach entschuldige, caldeirao, ich habe ganz vergessen, dass du ja tolerant bist!


Dialekt - Soziolektneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisae Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2012 18:26:42 geändert: 05.02.2012 18:29:00

Natürlich steckt im 'Tschüss' als Verballhornung von 'Adieu' Gott mit drin. Trotzdem ist es mit dem einheimischen, gewachsenen 'Grüß Gott' nicht auf einer Ebene zu sehen. Wie in meiner Überschrift angedeutet hat es mit der sozialen Ebene zu tun, auf der es in Bayern (und vielleicht auch anderswo) gebraucht wird. Es ist ein salopper Gruß, den man nicht überall verwenden sollte. Und das sollten Schüler lernen, wenn schon nicht zu Hause, dann wenigstens noch in der Schule. Außerdem ist die höfliche Form "Auf Wiedersehen" ohnehin gesamtdeutsch.
Ich sehe es als Armutszeichen für unsere Kultur, wenn wir sagen: "Hauptsache, sie grüßen überhaupt noch."
Zum 'Grüß Gott': Das ist ein landesüblicher Gruß, den man natürlich jederzeit ersetzen kann mit 'Guten Morgen/Tag/Abend', wenn einem das besser entspricht. Mit Glaubensbekenntnis hat die Verwendung von 'Grüß Gott' ebenso wenig wie die Aussprache von 'Tschüss' (s.o.) zu tun.
lisae (Und zu euch darf ich 'tschüss' sagen, auch in Bayern)


Hallöchen ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2012 18:46:26 geändert: 06.02.2012 20:11:42

Es ist ein salopper Gruß, den man nicht überall verwenden sollte. Und das sollten Schüler lernen, wenn schon nicht zu Hause, dann wenigstens noch in der Schule
Genau das schrieb ich ja oben auch. Auch in "Restdeutschland" lernen die SuS, spätestens vor ihren Vorstellungsgesprächen, dass es unterschiedliche Ebenen gibt und mit guten Tag oder Grüß Gott und auf Wiedersehen gegrüßt werden sollte.

Natürlich kann man regional überall anders grüßen, solange es auf der freundschaftlichen Ebene geschieht.
Ich finde den Anspruch dieser Rektorin lächerlich. Wenn es ihr gelänge, den SuS den Unterschied der Ebenen klarzumachen, wäre allen geholfen.
Ein Hallo und Tschüss total zu verbannen ist schon ziemlich "bayrisch"

Tschüssikowski


Es lebeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bebelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2012 18:48:21

die regionale Unterschiede! Jeder soll sie respektieren. Sich begrüßen und sich verabschieden ist das A und O. Egal wo man sich befindet, ob grüß Gott, Moin oder Morsche (Odenwald), ist es doch egal!
Übrigens in frz wird "Adieu" benutzt, wenn man jdn nie wieder sehen wird...


Zum Hintergrundneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2012 18:57:17 geändert: 05.02.2012 19:09:15

des Grußes:
http://staff-www.uni-marburg.de/~naeser/gruss.htm
Und so kann man diese Grußformel auf eine Ebene stellen etwa mit dem hebräischen Schalom, dem arabischen Sallam u.ä.

Zu dem Thema gibts auch gefakte Nachrichten:
http://siriusnetwork.wordpress.com/2012/01/06/kt-osterreich-gruss-gott-sagen-verboten/

Im Ernst: Das "Grüß Gott" gehört zum hoch-/oberdeutschen Kulturkreis und sollte deswegen erhalten bleiben und gefördert werden.
Insbesondere wird das an dieser Schule ja vor allem im Umgang mit den Lehrern gefordert. Zum Lehrer als Begrüßung "Hallo" zu sagen ist mir zu vertraulich; hier sollten wir eben auch eine gewisse Höflichkeitserziehung ansetzen.


rfalio


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisae Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2012 18:58:49

"Ein Hallo und Tschüss total zu verbannen ist schon ziemlich "bayrisch""
Das Verbannen dieser beiden Grußformen ist sehr konservativ, engstirnig oder wie auch immer du es nennen magst, aber bitte nicht "bayrisch". Oder solltest du plötzlich die sachliche Ebene verlassen haben und in dem beliebten Spiel "Hau-den-(Lederhosen-/Seppl-)Bayern" mitspielen?


Na jut,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2012 19:01:58

dann ist es halt ziemlich konservativ und engstirnig



@ klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2012 19:17:33

Was ist engstirnig daran, einen gewissen Respektsabstand einzufordern?

Hallo und Tschüs gelten nun mal in Bayern als
1) "preissisch"
und viel wichtiger
2) als "vertrauliche" Grußformel, setzen also das "Du" voraus.
Darauf hinzuweisen muss doch noch erlaubt sein.
rfalio


<<    < Seite: 2 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs